Frage von einfachichseinn, 99

Suizid- Gedanken, Versuch, Impulse, Handlungen wo genau liegt dabei der Unterschied?

Also mir ist klar, was ein Suizidversuch ist.

Allerdings frage ich mich grade, wann genau von einer Suizidhandlung gesprochen wird, Erst dann, wenn sich ein Patient das Leben genommen hat oder auch schon wenn er es versucht hat oder sogar schon, wenn er nur einen Teil der des Selbstmordes gemacht hat. Also zum Beispiel Tabletten gesammelt oder einen Henkersknoten geknüpft hat?

Und was genau wird unter einem Suizidimpuls verstanden?

Wann wird aus einem Gedanken ein Impuls?

und wann wird aus dem Impuls eine Handlung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DUHMHAITTUHTWEE, 44

Suizid:Erfolgreiche Selbsttötung(meist aus Verzweiflung/Hilflosigkeit)

Suizidideen:Die Idee sich umzubringen.

Suizidgedanken:Über den eigenen Suizid (+Planung) nachdenken.

Suizidimpuls:keine Ahnung,aber ich würde mal denken , dass das eine Art Drang ist.

Suizidhandlung:Vorbereitung des Suizids.Wird manchmal aber auch als Synonym eines Suizidversuchs gesehen.

Suizidversuch:(missglückter)Versuch sich das Leben zu nehmen.

Parasuizid:eine Art Suizidversuch , in dem es aber nur darum geht "etwas zu ändern".
Heißt: Die Person möchte eigentlich nicht sterben,nimmt den Tod aber auch in Kauf dafür, dass sich vielleicht etwas ändert/anders wird.

Antwort
von Anduri87, 13

Hallo einfachichseinn,

Unter einer Suizidhandlung versteht man sämtliche Tätigkeiten (die aus den Suizidgedanken entstehen) zur Vorbereitung und durchführung des Suizides.

Unter einem Suizidimpuls versteht man eine impulsive suizidale Handlung. oder einen impulshafte Reaktion.

Der genauen Zeitpunkt ist nur sehr schwer abzuschätzen. Bei manchen Menschen handelt es sich um Sekunden während andere über Jahre ihren Suizid planen, vorbereiten und abwägen. Jedoch ist es nachgewiesen das bestimmte tragische und schmerzhafte Ereignisse die Suizidalität erhöht.

Auch der Zeitpunkt ab dem Impulse zu Handlungen werden ist ebenfalls nicht genau bestimmbar. DIese können sich bei sogenannten Affektsuiziden innerhalb von Sekunden abspielen oder bis zu mehren Jahren.dauern.

Ich hoffe ich kon^nte dir helfen.

Lg, Anduri87

Kommentar von einfachichseinn ,

Was das Thema Suizidimpuls betrifft muss ich dir widersprechen. Wenn dem so wäre könnte man nicht vorher von einem Betroffenen sprechen, der unter Suizidimpulsen leidet.

Antwort
von Destriker0815, 33

Also an sich kommt es auf mehrere Faktoren drauf an. Um zunächst deine erste Frage zu klären: Von einem Suizid spricht man erst wenn er durchgezogen und vollendet wurde (versucht und geschafft) andernfalls bleibt es bei einem Suizid Versuch.

Einen Suizid Impuls ist eine Anregung die dich dazu führt also wenn du nicht "nur" darüber nach denkst ob und warum du es machen sollst sondern die Frage schon "Wie ?" ist. (Ist jedenfalls meine Definition weiß nicht ob es wirklich 100%ig stimmt)

Eine Handlung ist es ab dem Moment wo du es Vorbereitest/Durchziehst. Ab dann spricht man übrigens auch von einem Suizid Versuch.

Unabhängig von deiner Frage noch zu erwähnen: Darüber nachzudenken reicht schon aus um eine Einweisung  worauf "V.a Suizidalität" steht zu erhalten (Spreche aus erfahrung)

Hoffe konnte dir helfen und liege mit meinen Definitionen nicht zu weit von den Fachmännischen entfernt.

Mfg 

Antwort
von FelinasDemons, 32

Erstmal finde ich die Frage ziemlich interessant. Hab selbst nie darüber nachgedacht.
Aber vorerst :
Ich persönlich glaube ,dass eine Suizidhandlung erst dann vorliegt,wenn ich es wirklich tue.

Zum Beispiel : Ich Denke drüber nach mich am X Tag mittels einer Überdosis,an dem Ort Y umzubringen. Die Tabletten horte ich schon seit 2 Jahren . Das ist KEINE Handlung.
Erst wenn ich am Tag X an dem bestimmten Ort bin und die Überdosis schon eingenommen habe,ist es eine Suizidhandlung.

Zu der Sache mit dem "Suizidimpuls".
Zuerst hab ich mir die Definition von Impulsivität angeschaut :

Impulsivität, auch Leichtfertigkeit, bezeichnet ein Verhalten, bei dem der Handelnde spontan und ohne jede Erwägung selbst naheliegender Konsequenzen auf Außenreize oder innere Impulse reagiert. Das Verhalten wirkt auf Außenstehende situationsunangemessen, unkontrolliert und unbedacht.

Bei manchen Begriffen, die aus zwei verschieden (Themen-)Wörtern (nenne ich's mal) bestehen, muss man sich jedes manchmal einzeln ansehen. Was ist ein Impuls? Was ist Suizid? Und wenn man die beiden Begriffe verstanden hat,kann man sich den "Suizidimpuls" selbst erklären.

Ich hab's jetzt so verstanden, dass eine Person einen Suiziddrang hat. Die Person könnte diesem jeder Zeit erliegen und impulsiv (=spontan;von einer zur nächsten Sekunde) handeln. Also sozusagen herrscht die ständige Gefahr,dass die Person sich aus heiterem Himmel umbringt (Suizidgedanken etc sind ja schon vorhanden)

Okay,ich kann mich da auch komplett irren. Aber du kannst ja die Begriffe "Impulsivität" und "Suizid" selbst versuchen zu interpretieren. Und versuchen die beiden irgendwie zusammen zu kriegen.

Das war wahrscheinlich wenig hilfreich,aber vlt konnte ich dir wenigstens einen kleinen Denkanstoß geben. Damit wäre ich schon zufrieden. Hoffentlich findest du dierichtige Defintion noch oder eine Person,die diese kennt.

Kommentar von einfachichseinn ,

Danke, wobei ich glaube nicht, dass die Erklärung bezüglich des Suizidimpulses richtig ist. Es gibt Menschen, die von Menschen mit Suizidimpulsen sprechen. So ein Impuls ist allerdings nach deiner Definition nicht im Vorfeld zuerkennen bzw zu benennen.

Kommentar von FelinasDemons ,

Bitte. Und ja,das habe ich mir irgendwie schon gedacht..na ja hab's zumindest versucht.

Antwort
von Youareme, 9

Ich versuche aus eigenen Erfahrungen zu erklären wie man alle Begriffe definieren kann, da ich schon mal alles ausprobiert und erlebt habe.

Suizidgedanken: sind vorhanden wenn jmd nur daran denkt was wenn er tot wäre aber keine zukünftigen Aktionen zu planen beginnt. Deswegen sind Suizidgedanken auch in jungem Alter schon häufig, aber werden nicht erkannt, da man sich häufiger was anderes darunter vorstellt.

Suizidvorbereitungen: sobald du nicht mehr darüber nachdenkst, sondern anfängst dich mit dem "Wie?" auseinander setzst. Also, ob mit Tabletten, mit Strick, oder mit einem Sprung. Wo du es durchführst? Zu Hause oder im Urlaub oder vielleicht auch in der Wohnung deines Freundes.

Suizidimpuls: wenn man aus einer Situation heraus selbstschädigt in der Hoffnung das man nicht überlebt, was in einer impulshandlung sehr unwahrscheinlich ist, da man echt viel braucht um zu sterben, es sei man springt vor den Zug, was nicht häufig vorkommt. Aber nicht die Handlung, sondern in einem kurzen den Drang es tun zu müssen, weil es nicht anders geht.

Suizidversuch: in dem Moment, in dem man sich in Gefahr begibt und nicht selbst die Situation retten kann, ohne fremde Hilfe. Also zum Beispiel man schluckt Tabletten und man braucht medizinische Hilfe. Man sitzt auf der Brücke und die Feuerwehr birgt einen, oder auch man ist von etwas gesprungen und hat es überlebt mit körperlichen Schäden. So als Beispiele.

Suizid: diese Situation trifft erst ein wenn der Versuch zur Selbsttötung erfolgreich war und man nicht mehr reanimiert werden konnte, sodass man beerdigt werden musste.

Kommentar von einfachichseinn ,

Danke dazu aber noch zwei Anmerkungen 1. Es bringen sich leider SEHR viele junge Leute um. Im Alter von 15-25 ist Selbstmord die zweit häufigste Todesart. 2. Was verstehst du unter einer Suizidhandlung?

Kommentar von Youareme ,

Eine Suizidhandlung ist häufig der gescheiterte Suizidversuch oder der erfolgreiche Suizid. Selten wird die Vorbereitung dazu gezählt da man mit Suizidhandlung eher der Vorgang vom Suizid

Kommentar von Youareme ,

Noch irgendwelche Fragen zu dem Thema? Ich verstehe mich sehr gut darin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community