Süßigkeitensucht Hilfeeee?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Erster Schritt: Werde dir klar dass du ein Problem hast. Das hast du ja schon getan.
Zweiter Schritt: werde dir klar was passiert wenn du nichts änderst: Diabetes, Ungesund, psychische erkrankungen, Herz kreislauf, unattraktiv, etc. Etc.
Süßigkeiten sind schlimm weil sie endorphine im Hirn auslösen wegen ihrer einmaligen kohlenhydrate/fett verhältnisse.
Du musst es auch wollen. Sucht ist sucht.
Evt such jemanden mit dem du zusammen abnimmst/gesund lebst. Kontrolle ist gut.

Dann fangen wir mal an:
1. ALLES was du isst schreibst du in ne app oder auf einen zettel pro tag und notierst Kcal und Makro nährstoffe , später evt auch andere aber noch erstmal nicht.
(sehr gute app : myfitnesspal)
2. Keine Säfte (zu viel Zucker), keinen eistee, nix außer wasser, Ungesüßtem Tee oder kaffe, schwarz.
Max. Ein kaffe mit milch ohne Zucker am Morgen.
3. Gesunde ernärung. Du schreibst bereits auf was du isst und es ist nicht gut. Also fang an selbst zu kochen. Das kann ½ stunde pro tag zeitaufwamd sein oder 1½ für ne ganze woche je nache effizienz.
Keine verarbeiteten Lebensmittel. Wenige Kohlenhydrate, gesunde Fette und viel gesundes Eiweiss. Aber nicht übertreiben.
4. Training. Laufen mit Musik oder crosstrainier oder fahrradfahren, schwimmen, sachen die kcal verbrennen.
5. Bildung:
Du wirst viele wiedersprüchliche sachen lesen:
Keine Kohlenhydrate/Wenige Kohlenhydrate/keine Fette/smoothies gegen schlacken/voodo gegenfett/wasauchimmer
Manche davon sind war, manche nicht.
Wahr ist aber:
Kohlenhydrate sind als einziger makronährstoff nicht essenziell für den körper und können reduziert werden. Weglassen ist aber nicht gesund.
Die einzige Wahrheit die immer gilt:
Wenn Kcal der Nahrung < Kcal verbraucht nimmst du ab. Finde lansam raus wie viele du brauchst zum abnehmen und speicher dein gewicht 1-7 mal pro woche ein. Das motiviert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung