Frage von Sena113, 185

Sünden im Islam , wie kann man es wieder gut machen?

Also Leute ich habe eine ernst gemeint frage , da ich mich mit solchen Sachen sehr befasse und dadurch was ich höre interessiert es mich auch. Z.b man begeht eine Sünde , wo viele Muslimen aber sagen , solche Sünden werden von Allah nicht verziehen. Bespiel: vor der Ehe Gv, Alkohol trinken usw. Wenn man eine Sünde wie in dem Beispiel begeht , sich aber vorher nicht so Gedanken darüber macht aber man es im Nachhinein bereut , verzeiht Allah einem? Oder was müsste man tun damit einem verziehen wird?

In der Moschee sagte meine Lehrerin , wenn Eltern später ihre Kinder in die Moschee schicken um den Islam kennen zu lernen , werden alle Sünden der Eltern verziehen. Gilt das auch für die taten die man vor der Ehe getan hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KFCan99, 116

Assalamu alaikum.

Diese Frage lässt sich im allgemeinen beantworten.

Allah sagt im Qur'an :

"Wahrlich, die guten Taten tilgen die schlechten Taten".

Wenn also eine Person etwas schlechtes getan hat bzw. eine Sünde begangen hat, dann kann diese schlechte Tat durch eine gute Tat getilgt werden.Deswegen sollte man sich darum bemühen immer gute Taten zu vollziehen. Was aber die großen Sünden angeht, wie zB der außereheliche Geschlechtsvekehr, das konsumieren von Alkohol usw, für diese Sünden ist Tauba (Reue) nötig und diese Sünden können unter anderem auch diesseitige Folgen haben. Allah ist allverzeihend, wenn du eine große Sünde begangen hast und du aufrichtig um Vergebung bittest,wirst du Allah vergebend vorfinden.

Jeder Mensch macht Sünden und Fehler, und das will Allah auch. Denn wenn die Menschen keine Sünden begehen würden, dann würde Allah uns durch eine Menschheit ersetzen die Sünden begeht, warum? Damit wir Allah um Vergebung bitten können aufgrund unserer Taten und uns bessern können.Allah liebt es zu vergeben.

Allah vergibt die Sünden alle.

MfG

Kommentar von Sena113 ,

Ich danke dir , jetzt habe ich wieder etwas mehr wissen ♡

Kommentar von KFCan99 ,

:)

Antwort
von Mark1616, 113

Ich möchte wieder einmal Marcus Aurelius zitieren:

"Lebe ein gutes Leben. Falls es Götter gibt, und sie gerecht sind, wird es ihnen egal sein, wie ergeben Du gewesen bist. Sie werden betrachten, wie tugendhaft Du gelebt hast. Falls es Götter gibt, und sie ungerecht sind, dann solltest Du keinen Grund haben, Sie anzubeten. Wenn es keine Götter gibt, dann wird es Dich nicht mehr geben - aber Du wirst ein erhabenes Leben genossen haben, dass in den Erinnerungen Deiner Zurückgeblieben erinnert wird."

Also, glaubst du an einen gerechten oder an einen ungerechten Gott?

Kommentar von LordPhantom ,

Bester Kommentar!!!

Kommentar von DerBadener ,

Markus Aurelius ist ein unwissender Schwätzer und seine Aussagen sind die Aussagen eines unwissenden Schwätzers! Leider hat er nie verstanden um was es in dieser Welt geht. Und leider wird er für immer in der Hölle sein, wenn das alles stimmt, was wir von ihm wissen.

Wer will denn in der Hölle über sein ach so tolles Leben auf Erden nachdenken? Niemand!

Kommentar von Mark1616 ,

Wirklich niedlich wie ein Nichts, der sich anscheinend noch nie einen selbstständigen Gedanken über seine Religion gemacht hat, einen römischen Kaiser als "unwissend" bezeichnet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten