Frage von Nasception, 47

Südamerika Route - In 3 1/2 Monaten zu schaffen?

Hallo, Ich reise ab Dezember für insgesamt 3 ½ Monate durch Südamerika (Hauptsächlich Peru, Chile, Argentinien & Brasilien. Da ich gerne im Voraus eine grobe Planung habe, habe ich mir bereits eine grobe Reiseroute erstellt mit den Stationen die ich gerne besuchen würde. Allerdings kann ich nur sehr schwer einschätzen, ob diese Route in 3 ½ Monaten überhaupt zu bewältigen ist (Ich habe vor hauptsächlich mit Bussen von einem Ort zum Nächsten zu Reisen). Deswegen hoffe ich, dass ihr mehr Erfahrung habt als ich und mir zumindest mal eine grobe Einschätzung geben könnt, was ihr von der Route haltet. Ich weiß, dass das viel verlangt ist und es genauso schwer ist so eine Einschätzung überhaupt abzugeben, da es immer auf die individuelle Reiseart ankommt. Dass ich wahrscheinlich nicht viel Zeit in den einzelnen Orten haben werde ist mir bewusst. Doch muss ich möglicherweise sogar ein paar Stationen auslassen um die Route überhaupt in der angestrebten Zeit zu schaffen? Optimal wäre es natürlich wenn ihr mir noch Tipps geben könntet, welcher Ort eurer Meinung nach weniger lohnenswert ist oder welches Highlight ich vergessen habe. Die nachfolgenden Orte habe ich vor in der angegebenen Zeit zu bereisen, in Klammern habe ich jeweils Stationen in der Nähe der Orte vermerkt, die ich vielleicht von diesem Ort aus besuchen würde. Wenn ich unterwegs bin, wird das wohl auch nochmal ganz anders aussehen mit dem Einhalten der Route. Vielen vielen Dank schonmal im Voraus!!

Lima -> Huaraz (Laguna 69) -> Trujillo (Huaca de la Luna, Huaca del Sol, Chan Chan) -> Chachapoyas (Kuelap) -> Pisco (Nationalpark Paracas, Islas Ballestas) -> Ica (Huacachina) -> Cusco (Pisac, Tour in den Parque Nacional Manu) –> Aguas Calientes (Machu Picchu) -> Puno (Islas Uros, Titicacasee) -> Arequipa (Cabanaconde, Canon del Colca) -> Parque Nacional Lauca -> San Pedro de Atacama (Salar de Atacama, Valle de la Luna) -> Jujuy (Quebrade de Humahuaca, Huacalera, Salta) -> Caldera (Bahía Inglesa) -> Santiago (Vina del Mar) -> Villarica (Pucón, Parque Nacional Villarrica) -> Puerto Montt (Isla de Chiloé) -> Bariloche (Nahuel Huapi, Parque Nacional Lanín, San Martín de los Andes, Junín de los Andes) -> Puerto Natales (Parque Nacional Torres del Paine) -> El Calafate (Glaciar Perito Moreno, Lago Argentino, Parque Nacional Los Glaciares) -> El Chaltén -> Buenos Aires -> Puerto Iguazú -> Foz de Iguacu -> Rio de Janeiro -> Sao Paulo

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gschyd, 15

Wie hast Du die Route zusammengestellt? Google Maps oder hast Du es in Reisebüchern/-blogs verifiziert?

Denn nicht immer gibt es durchgehende Busse, insbes. bei Grenzübergängen

  • Zwischen San Pedro -> Jujuy gibt es (wohl noch immer) keine Linienbusse sondern nur Exkursionen - nicht täglich und nicht günstig ... auf die Schnelle ein Link aus Salta http://www.dexotic.com/salta/buses-a-san-pedro-de-atacama.html
  • Denn zwischen Argentinien und Chile sind die Anden so 3500-4000 m - entsprechend hoch auch die Pässe

Diese Route ist enorm zeitaufwändig ... San Pedro (Chile) -> Anden -> Jujuy (Argentinien) -> Anden -> Caldera / Santiago / Villarica / Puerto Montt (Chile) -> Anden (bester Übergang) -> Bariloche (Argentinien) -> Puerto Natales (Chile)

Bleib auf der chilenischen Seite (bis runter nach Puerto Montt) dann von Osorno (Chile) rüber nach Bariloche (Argentinien), da gibt es wohl auch Busse (zu verifizieren :)  https://www.rome2rio.com/de/s/Bariloche/Puerto-Montt

Bariloche -> El Chalten -> Calafate -> Puerto Natales (1600km)
dann am Meer entlang nach Buenos Aires (2500km)
ins Landesinnere -> Cordoba -> Salta (unbedingt!) -> Jujuy (1600km)
-> Puerto Iguazú (1500km)

3.5 Monate finde ich arg kurz, denn es sind riesige Distanzen
Peru (Lima -> Trujillo -> Grenze) 3500+,
Chile (Grenze -> San Pedro -> Parque Nac Lauca -> Caldera .... Puerto Montt -> Osorno) 3500+,
Argentinien wie ich es machen würde nochmals 6200+1300km.

Für Chile brauchst Du einige Zeit zum akklimatisieren, denn Huaraz liegt auf 3100müM und Laguna 69 auf 4600 ... https://www.welt.de/reise/Fern/article121813402/Hoehenrausch-beim-Trekking-in-de... - von daher würde ich mind. einen Monat rechnen (eher 5 Wochen) - lass Dir Zeit, denn sehr vieles entdeckt man erst wenn man ein bisschen verweilt ... oder was hälst Du von Europa in 14 Tagen?

Chile in 3, eher 4 Wochen und Argentinien +/- 4 Wochen - von daher würde ich pers. Brasilien weglassen.

Kommentar von Nasception ,

Vielen Dank ertsmal für die ausführliche und sehr hilfreiche Antwort! Ich habe die Route größtenteils über verschiedene Reiseführer zusammengestellt und auch grob schonmal nach den Busverbindungen zwischen den einzelnen Stationen geschaut (stimmt allerdings, vereinzelt gibt es keine direkte Busverbindung, aber um einen alternativen Reiseweg zu finden habe ich noch Zeit...) Brasilien habe ich eigentlich nur sehr oberflächig vor. An sich nur Rio de Janeiro zum Abschluss der Reise und von Sao Paulo geht mein Rückflug (Wenn ich noch Zeit habe würde ich da auch noch ein paar Tage die Stadt anschauen). Aber dein Tipp, Chile erstmal runterzufahren und dann erst nach Argentinien einzureisen und dort quasi wieder hochzufahren ist sehr gut: Ich habe mich nämlich schon gefragt welche Variante zeitlich am besten ist: Im Zick Zack zwischen Chile und Argentinien oder erstmal Chile und dann Argentinien. Ich überlege mir den Ausflug in den Norden (Huaraz, Trujillo, Chachapoays) aus zeitlichen Gründen wegzulassen und nach meiner Ankunft in Lima direkt in den Süden zu gehen. Da es direkt am Anfang meiner Reise ist und ich eben erst im späteren Verlauf merke, ob ich in Zeitdruck gerate oder nicht. Was hälst du persönlich davon?

Kommentar von gschyd ,

Füg Deiner Reiseplanung mal grob die Tage hinzu die Du bleiben möchtest, dann bekommst Du ein besseres Gefühl dafür.

Ich würde auch grob überschlagen wie hoch die Buskosten sind - denn bei Unterkunft, Essen sparen geht immer - bei Tickets nur bedingt ... und allenfalls auch einen Flug in Betracht ziehen zB Calafate - BA (2013, sorry für Falschinfo wegen Puerto Natales https://www.lonelyplanet.com/thorntree/forums/americas-south-america/argentina/b...

Mit Reiseführern zu reisen finde ich noch immer am besten - ich vergleiche jeweils im Buchladen (auch schon mal +1h :) und entscheide mich dann für einen - die Infos sind dort einfach in kompakter Form zusammengefasst (achte dass Du jeweils die aktuellste Ausgabe hast).

Ob Du Perus Norden weglassen sollst oder nicht kann/möchte ich nicht sagen, da ich ihn nicht kenne - was ich aber sagen kann Du wirst mit Sicherheit viel Überraschendes, Enttäuschendes, Erfreuliches, Stressiges etc erleben - unabhängig von Deiner gewählten Reiseroute :)

Merci für den Stern :)

Kommentar von gschyd ,

Wenn lonelyplanet dann allenfalls in english wenn der aktueller ist - einige lassen den Reiseführer auch in einer Unterkunft (im nächsten Land) zurück (bei mir selbst allerdings steht jeder im Bücherregal ;)

Antwort
von blackhaya, 12

In Brasilien darfst du "Ilha Grande" nicht verpassen. Das ist so eine Art Pirateninsel wie aus dem Bilderbuch, daneben ist Fortaleza auch eine Reise wert. Dazu noch Santa Catarina mit den Städten wie Blumenau, Joinville und Florianopolis. Die Hauptstadt Brasilia musst du dir auch unbedingt mal angesehen haben.

Die ganze Reise ist bequem zu schaffen. Einfach zum nächsten Flughafen und los gehts. Die Südamerikaner leben echt nicht hinter dem Mond jede Region kann da bequem und kostengünstig mit dem Flugzeug erreicht werden. Ein Flug ist nicht teuerer als eine Stundenlange Busfahrt. Frage einfach nach einem Airpass, da kommst du z.b. 10 Flüge innerhalb von Südamerika für 1000 Euro. Ansonsten ist www.expedia.de eine gute Webseite um Flüge zu buchen.

Alles mit dem Bus zu fahren halte ich wirklcih für keine Gute Idee. Das mag vieleiht ein paar mal ganz witzig sein, aber willst du die gesamte Reise nur auf den nächsten Bus wartend verbringen. Wilslt du dir wirklcih stundenlang die Beine in den Bauch stehen um auf den ncähsten Bus zu warten?? Wenn Bus dann unbedingt Excecutivo wählen. Da hast du Klimananlage, Klo und Beinfreiheit, bei Standartbussen wirst du einfach nur durchgeschüttelt, fühlst dich wie auf einem Viehtransport und fängst einfach nur an zu müffeln.

Aber Reise über 3,5 Monate???? Das klingt ja fast so als ob jemand im Restaurant gleich die ganze Speisekarte bestellt? Eine Reise über 6 Wochen ist bestimmt genauso schön? Und über 3,5 Monate wird es auch heftig teuer. WEnn du alle Kosten zusammenrechnest musst du am Tag mit 100 Euro rechnen. Bei 105 Tagen bist du bei Kosten von 10.500 Euro.

Antwort
von blackhaya, 12

Vielliecht is das genau das was ud suchst?

Ganz Südamerika mit dem Bus

http://www.rotel.de/grosse-suedamerika-reise-2016.html?suchartFrom=uebersicht

Antwort
von schaumamol, 10

hallo nochmals...,

ein Tipp was den Geldbeutel angeht ist die Krankenversicherung 

.https://www2.worldnomads.com/afturnstile.aspx?startday=9&startmonth=1&st...

Gruß nochmals....;)

Antwort
von KeinName2606, 21

Das klingt für Südamerika schon SEHR sportlich. Tipp: Streich 2/3 und genieße deine Reise, anstatt von Ort zu Ort zu hetzen!

Antwort
von Nasception, 16

Kurze Anmerkung meinerseits: Ich meine natürlich, wie in der Überschrift geschrieben, Monate und nicht wie im Text Wochen...

Antwort
von schaumamol, 11

Hallo,

ich war u.a. in Peru unterwegs und ich empfand es als relaxed mit dem Bus. So z.B. von Lima nach Huaraz in ca. 8 Stunden über Nacht. Das absolute Highlight meiner Reise war eine Dschungeltour mit einem Indianer. 
Fahrt auf dem Amazonas von Leticia (Kolumbien) nach Iquitos in drei Tagen dann weiter mit dem Flugzeug nach Lima. Also ich kann dir nur den Tipp geben mal zu überlegen einen Abstecher in den Amazonas zu machen. 

Ich wünsche dir auf jeden Fall eine schöne Reise. 

Einen Einblick auf Huaraz, Paracas und Huaccachina auf https://www.youtube.com/channel/UCXyLPpSO3_sHQ9iCik5XxAQ/videos?shelf_id=0&s...

Gruß 

Antwort
von Maiensee, 15

Ohne die lange Frage gnz durchzulesen, das kann man im Voraus nie sagen. Es kommt manchmal was, womit man nicht rechnet und die Pläne ändern sich dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community