Frage von Leverance, 170

Süchtig nach Kriminalität?

Hallo. Ich bin 16 und habe eine Drogen und Straftat Vergangenheit. Ausserdem leide ich unter schweren Depressionen. Ich bin süchtig nach Kriminalität, nach dem adrenalin bei der Flucht vor der Polizei, nach der Aggressivität die schon oft dazu geführt hat dass ich zu Boden gebracht, gefesselt und durchsucht worden bin. Ich bin süchtig nach der ganzen Festnahme, die machtdemonstration der Polizisten, die fahrt im streifenwagen und das anschliessende verhör auf der Wache. Ich bin süchtig nach dem Gefühl der Handschellen um meine Gelenke, es beruhigt mich und gibt mir Sicherheit. Die falsche Seite ist so reizvoll, der böse sein, der gefährliche kriminelle sein, der geschnappt und festgenommen werden muss. Das zieht mich an. Ich stelle mir oft vor wie ich in die Enge getrieben werde und dann androhe mich umzubringen indem ich mir ein Messer oder eine Rasierklinge an die Pulsadern halte. Ich stelle mir vor wie die Polizisten ihre waffen griffbereit haben wenn ich mit einem Messer vor denen stehe, wie sie mich überwältigen und fesseln, wie sie die narben an meinen armen sehen, wie sie mich auf die wache bringen. Ich weiss nicht warum dass so ist. Ich weiss es ist krank, aber hat hier jemand eine Idee was ich machen kann? Ich begehe nur Straftaten und festgenommen zu werden. Mein Therapeut und ich sind ratlos. Bitte verurteilt mich nicht. Bitte helft mir.

Antwort
von FelinasDemons, 60

Wenn eine ambulante Therapie fehlgeschlagen hat solltest du vlt stationär erstmal weiter machen und versuchen zu begreifen,woher dieser Drang/diese Sucht überhaupt kommt. Und ich würde auch dringend raten mit Kampfsport anzufangen. Du meinst,du kannst nicht über deine Probleme reden,aber irgendwann musst du das. So kann es ja nicht weiter gehen. Ich wei§,so was kostet Überwindung. Ist aber der erste Schritt zur Besserung. Du bist doch noch so jung:/
Ich wünsche dir alles gute und den Mut dir die Hilfe zu suchen die du brauchst.

LG FelinasDemons :)

Antwort
von peace1287, 56

Ich rate dir, dich in eine Stationäre, Jugendpsychiatrische Klinik einweisen zu lassen! 

Und wenn du deine Probleme halbwegs in den Griff bekommen hast und deine Neigungen gefesselt zu werden, legal ausleben willst, gehst du zu einer Domina! Die kann dich auch fesseln und ihre Macht, gegenüber dir demonstrieren.(Das mit der Domina erwähne ich, weil es sich für mich nach einem versteckten, sexuellen Fetisch anhört, was du schreibst!)

Kommentar von Leverance ,

nein es handelt sich nicht um einen sexuellen fetisch. Es sollte auch nicht so rüberkommen.es ist dieses Gefühl etwas illegales zu machen

Kommentar von peace1287 ,

War nur ein Gedanke mit dem Fetisch. 

Und was hälst von der Jugendpsychiatrie? Das könnte dir sicher helfen.

Kommentar von Leverance ,

ich traue mich nicht darüber zu reden. Schreiben ist okay aber ich schäme mich so

Antwort
von huldave, 102

Vielleicht hilft dir ein Gang zum Psychiater mit anschließender stationärer Behandlung. Da hast genug Zeit, dich mit allem auseinander zu setzen. Die ambulante Therapie scheint nicht ausreichend zu sein

Antwort
von HeymM, 66

Wenn ein professioneller Therapeut Dir schon nicht helfen kann, wie sollen es die User hier denn können?

Ich denke eher, dass Du weniger Adrenalin verspüren willst, als das Gefühl der Unterwürfigkeit brauchst.

Wenn ich an die Fesseln und Handschellen denke, von denen Du erzählst, solltest Du vielleicht mal zu einer Domina gehen.

Möglicherweise kann die Dich von Deinem Leiden befreien.

Kommentar von Leverance ,

das ist nicht das richtige. Ja es geht auch etwas um das Gefühl der Unterwürfigkeit. Aber größtenteils um das Gefühl etwas illegales zu tun. Gefesselt zu werden um niemanden etwas antun zu können. Gegen die normen der Gesellschaft zu verstossen.

Kommentar von HeymM ,

Das wäre noch die Möglichkeit der besonderen Form von ADHS.

Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung.

Hast Du in der Vergangheit Probleme mit Deinen Eltern gehabt?

Leben Deine Eltern getrennt?

Bist Du ein Einzelgänger?

Hast Du Freunde?

Fühlst Du Dich von der Gesellschaft im Stich gelassen?

Kommentar von Leverance ,

ja ich habe immernoch Probleme mit meinen Eltern.meine Eltern leben zusammen, als Einzelgänger würde ich mich nicht bezeichnen . Ich habe Freunde, manche davon sehr gut. Mir ist es auch eher unangenehm Aufmerksamkeit zu bekommen auch in diesem Fall. Es geht mir nicht um die Aufmerksamkeit. Ich weiss auch nicht genau worum es mir geht. Einfach der Gedanke der böse zu sein und etwas illegales zu machen ist extrem reizvoll. Ausserdem einfach dieses von der staatsgewalt beachtet zu werden ist einfach reizvoll. Ich kann das nicht beschreiben

Antwort
von iamJustAhuman, 90

Wenn du dieses Gefühl loswerden willst dann würde ich dir Kampfsport empfehlen - da beschwert sich keiner wenn er auf die Schnauze bekommt. Außerdem wird dein Geist parallel zu deinem Körper trainiert und es ist sehr entspannend. Wenn du aber schon im Mann gegen Mann ein Gefühl des Adrenalins bekommst dann bist du da genau richtig. 

Oder Freerunning anfangen weil der Adrenalin Anteil dort auch nicht gerade klein ist.

Aktive Grüße

Antwort
von me2312la, 65

dein therapeut ist ratlos? such dir einen anderen..offensichtlich hast du ein problem mit aufmerksamkeit


Antwort
von Griesuh, 53

Du brauchst einen Psychater.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community