Frage von Maralia 21.01.2012

sücht anfälligkeit??

  • Hilfreichste Antwort von walle48 22.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ja gibt es !!! und zwar bestimmte gene von suchtkranken (eltern,großeltern,ur-großeltern) können dazu beitragen dass man eher suchtgefährtet ist !! muß aber nicht unbedingt bei jedem nachkommen auftreten !! etwas anderes ist der nachahmungs-efeckt -- wenn ich schon als kind sehe wie ein fam. mitglied öffter oder sogar täglich ein sucht mittel benützt oder zu sich nimmt !!! gruß walle48

  • Antwort von Vogia 21.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ja. naja es gibt willensschwache und willensstarke menschen - is ja wohl klar.

    Wer leichter verzichten kann wird nicht so schnell süchtig...

  • Antwort von Kochnoob 21.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    sowas gibt es und ist vererblich. Also wenn es Alkoholiker in der Familie gibt dann ist das schon mal ein Warnsignal.

  • Antwort von lilexact 21.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    das muss man nicht wissen einfach finger von drogen rauchen is so ne sache is unnötig und alkohol einfach nicht täglich

    dan wirst du kein problem krigen

  • Antwort von Strawberriiie 21.01.2012

    Kommt darauf an, welche sucht es ist.. meistens halten kräftige männer mehr aus als frauen.

  • Antwort von iNeedUrHelp 21.01.2012

    kommt auf die "sucht" an. was genau meinst du denn? (alkohol, zigarette, kuchen etc.)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!