Frage von Newling, 36

Sucht sich die RNA-Polymerase aus, welchen Strang sie kopieren möchte?

Hallo liebe Community,

ich würde gerne wissen, ob die RNA-Polymerase immer nur den gleichen Strang kopiert (entweder nur den Sense-Strang oder nur den Antisense-Strang) oder ob die Entscheidung willkürlich getroffen wird.

Eigentlich ist es ja so, dass sich sowohl auf dem Sense-Strang als auch auf dem Antisense-Strang ja die gleichen Nukleotide befinden, wodurch es egal wäre, welchen Strang die RNA-Polymerase als Kopiervorlage benutzen möchte.

Antwort
von Wunnewuwu, 36

Die RNA-Polymerase bindet die DNA, um eine mRNA zu bilden, die dann im Laufe der Translation in eine Polypeptidkette übersetzt wird.

Wo sie bindet, ist nicht abhängig von der RNA-Polymerase selbst, sondern von der bestimmten Erkennungsstelle (bei der regulierten Expression vom Promotor). Eine Erkennungsstelle ist im einfachsten Fall eine bestimmte Basenabfolge, kann aber auch weitere Cofaktoren beinhalten, oder sogar epigenetisch gesteuert werden. 

Die Begriffe codogen, bzw. nicht-codogen (oder auch: sense-Strang und antisense-Strang) sind irreführend, weil sie suggerieren, dass immer nur einer der beiden Einzelstränge abgelesen werden. Das würde eigentlich bedeuten, dass 50% der DNA keinen Einfluss auf die Genexpression nimmt... Das halte ich für falsch.

Gene liegen auf beiden Einzelsträngen. Wo die RNA-Polymerase bindet ist also nicht willkürlich, sondern muss reguliert werden. 

Eigentlich ist es ja so, dass sich sowohl auf dem Sense-Strang als auch auf dem Antisense-Strang ja die gleichen Nukleotide befinden, wodurch es egal wäre, welchen Strang die RNA-Polymerase als Kopiervorlage benutzen möchte.

Wie kommst du darauf? Es sind doch zueinander komplementäre Nucleotide. Entsprechend ist die Basenabfolge des einen Einzelstranges auch anders, als beim zweiten Einzelstrang...

LG

Kommentar von Newling ,

Achso ja, ich erkenne gerade den Fehler. Ich meinte nicht äquivalent die gleichen, sondern, dass in der DNA kein Uracil vorkommt. Insofern hast du recht.

Jetzt muss aber trotzdem fragen, ob das nicht zu tief in die Biologie hineingeht und eher in der Universität darüber diskutiert wird. Ich bin nämlich momentan in der Oberstufe und ich kann nur leider das wiedergeben, was die Lehrerin uns gesagt hat bzw. was in unserem Buch steht.

Zudem habe ich mich auf ein Internet-Video bezogen; vielleicht könntest du da einen Blick drauf werfen. Könnte ja sein, dass die auch einen Fehler gemacht haben: https://www.youtube.com/watch?v=Fy_3gpIkoNs

Danke Dir!

Kommentar von Wunnewuwu ,

Offensichtlich scheinen Videos heutzutage das Schulbuch abzulösen. Ich finde diese Videos ja nett, aber der Informationsgehalt ist meistens doch mager... Lies dir am Anfang lieber Texte durch ;-)

Gut, ich habe mir das Video angeschaut. Der Mann mit der imposanten Stimme sagt hier, dass

von einem Gen auf der DNA [eine Kopie gemacht wird] [...]

Hier ist auch nur von "Gen" die Rede. Der Sprecher geht erstmal nicht darauf ein, auf welchem der beiden Einzelstränge das Gen liegt. 

Von diesen beiden [Einzel-] Strängen wird nur einer als Vorlage genutzt.

(2:00 min). Hier hätte er in der Abbildung auch den anderen Strang verwenden können. Je nachdem welcher Strang als Vorlage dient, so nennt man diesen den codogenen Strang (antisense). Die Begriffe sind also abhängig von der Betrachtung.

Also zusammengefasst: Die RNA-Polymerase verwendet einen der beiden Einzelstränge. Welcher verwendet wird, wird durch einen Promotor reguliert. Was den Promotor betrifft, da gibt es Unterschiede.

LG

Antwort
von wwwillswissende, 35

Sie sucht sich das willkürlich aus.

Kommentar von Newling ,

Würde auch Sinn machen. Danke sehr!

Kommentar von wwwillswissende ,

Natürlich muss der Primer aber passen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community