...suche Wohnung, arbeitslos mit Baby... an wen wenden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst im Internet  oder in Anzeigen suchen. Hilfe gibts von deinen Eltern, und Kindergeld bekommst du ja auch. Und Unterhalb vom Vater, der anscheinend nicht mehr dein Partner ist.

Ich habe 23 Jahre in einer 70qm (ebenso 2 Zimmer) Wohnung mit meiner alleinerziehnden Mutter gelebt und es auch geschafft. Gerade ein Kleinkind braucht kein eigenes Zimmer. Geh erst mal arbeiten und dann kannst du dir was leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Wohnung mußt du dir schon selbst suchen. Oder zu einem Makler gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welcher Welt lebst Du eigentlich? Die Reale kann es nicht sein, denn Du wirst keine Wohnung finden. Hast Du überhaupt eine Vorstellung was das alles so kostet?

Du bist 20 Jahre alt, arbeitslos, hast keine Ausbildung und in Folge dessen nicht genug Geld, dafür aber ein 8 Monate altes Kind. Jeder Vermieter der Dir eine Wohnung vermietet wäre mit dem Klammerbeutel gepudert. Selbst eine Wohnungsbaugenossenschaft wird Dir keine Wohnung vermieten, auch mit Wohnberechtigungsschein nicht.

Auch vom Sozialamt hast Du keine Hilfe zu erwarten, denn Du hast eine Wohnung im Hause Deiner Eltern die sehr wahrscheinlich auch Deinen Lebensunterhalt finanzieren. Diese mag zwar, wie du meinst, klein sein, aber es ist Dein Dach über dem Kopf, es könnte Dir auch schlechter gehen.

Werde erstmal erwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helmut88
09.03.2016, 17:42

Als Nachbar hätte ich auch viel Lust auf eine arbeitslose Mutter mit Schreihals...  hoffentlich wird da keine Wohnung in Aussicht gestellt! 

0

warum ziehst du nicht mit deinem freund zusammen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xVENUSx
07.03.2016, 14:20

bin alleinerziehend

0
Kommentar von xVENUSx
07.03.2016, 14:55

ein grosses Haus? ja ich mach erst mal meine Ausbildung und vlt find ich ja früher ne neue Wohnung oder danach

0

Bis zum Ende deiner 1. Ausbildung sind deine Eltern unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In fast jeder Stadt gibt es eine Wohnungsbaugesellschaft, dort bekommt man oft günstigere Wohnungen vermittelt, auch kannst du beim Sozialamt einen Wohnberechtigungsschein beantragen, diesen benötigt man um an öffentlich geförderte und dadurch auch günstigere Wohnungen zu kommen. 

Zudem würde ich an deiner Stelle ersteinmal die Finanzen durchrechnen. Wird die  Wohnung vom Jobcenter finanziert? Oder bekommt du Ausbildungsbeihilfe? Oder reichen deine eigenen Einkünfte? Das sollte in jedem Fall vorher abgeklärt werden.

Bestimmt willst du das nicht hören, aber vllt ist es auch sinnvoll bis zum Ende der Ausbildung bei den Eltern wohnen zu bleiben. Damit jemand da ist wenn dein Kind mal krank wird und du dann in Ruhe deine Ausbildung durchziehen kannst.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche Kontakt aufzunehmen mit einer Beratungsstelle für Frauen oder wenn vorhanden einer "Beratungsstelle Wohnen" die Caritas kann dir bestimmt auch entsprechende Kontaktdressen geben.

Du bist durchaus noch in dem Alter, in dem Du dich an das Jugendamt wenden kannst, ob die weiterführende Adressen für dich hat.

Hast du denn schon eine Ahnung, wie du das Finanzieren möchtest? Hast du Unterstützung durch deine Eltern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist im Moment sehr schwer eine Wohnung zu finden. Die Flüchtlingskrise, viele Interessenten, wenig günstige Wohnungen. Am Besten bei den Wohnungsgesellschaften erstmal eintragen lassen. Warten bis sie sich melden und dann vielleicht versuchen. 

Ohne Wohnberechtigungsschein geht fast gar nichts. Privat ist zu teuer. 

Ich würde beim Jobcenter fragen wieviel sie bezahlen in Deinem Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung