Suche Verstärker für kleinere Konzerte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit einem Budget, von 300 €, wird es mit einem Röhrenamp sehr knapp. Wenn, dann ist vielleicht ein 1 Watt Combo drinnen. Der ist zwar lauter, als ein Transistoramp, aber für die Bühne, nicht ausreichend. Alleine wegen dem Speaker. Da kommt man nicht gegen ein Schlagzeug mit an. 

Natürlich ist ein echter Röhrensound besser, da dieser einfach natürlicher ist. Nur leider müsste man da auch etwas mehr investieren. 

Als Alternative, reicht die MG Comboserie von Marshall hin. http://www.thomann.de/de/marshall_mg50cfx.htm Ich habe ein etwas älteres Modell. Dieser war ursprünglich für Proben gedacht, und hat seinen Zweck erfüllt. Der reicht locker, um eine kleine Bühne zu beschallen. Der Sound ist natürlich Geschmacksache, und es kommt auch auf die jeweilige Gitarre an.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die Antworten. Ab wann beginnt denn das Preissegment für gute Röhrenverstärker und welche sind da gut?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Harry83
04.11.2015, 20:14

Wenn du wirklich vorhast, dir irgendwann mal einen Röhrenamp zu kaufen, dann solltest du mit mindestens 500 €, nur für das Topteil rechnen. Die Box dazu kommt extra. 

Je nachdem, was du spielen möchtest, gibt es zig verschiedene Amps. Marshall, Engl, Mesa, Hughes & Kettner, Vox etc. Um herauszufinden, welcher es sein soll, unbedingt, mit deiner eigenen Gitarre antesten, da jeder Amp, mit anderen Gitarren, auch immer anders klingt. 

Ich hatte mal den Fehler gemacht, und habe einen kleinen Combo, ohne eigener Gitarre angetestet. Im Laden klang der super. Zu Hause aber, war es dann doch nicht so meins. Also ging der Verstärker wieder zurück. 

0

Harry 83 hat Recht, Röhrenverstärker ist beim dem Budget kaum machbar. Der Fender Mustang III liegt in Deinem Preisbereich und dürfte von der Power ausreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung