Frage von IchDerJosef, 38

Suche Tipps & Tricks für optimale Bindung von Soja - Frikadellen?

Hallo,

meine Frau und ich stellen uns mehr und mehr von tierischen auf pflanzliche Alternativen um und verwenden hier trockene Sojamedaillons und -Big Steaks. Klappt wunderbar, doch könnte mal mit Soja - Frikadellen seiner Phantasie um ein Mehrfaches freien Lauf lassen. (So fand ich auf Youtube ein Video über Frikadellen mit Reibekäse und gekochtem, püriertem Blumenkohl ... muss total lecker schmecken ...)

Die bisher verwendete Methode:

  • grobes Sojagranulat einweichen, aufquellen lassen und mit Kartoffelpresse die Flüssigkeit ausdrücken.
  • Mit Paniermehl, Eiern, Wasser und Gewürzmischung vermischen und mit Öl braten.

Leider halten die so hergestellten Frikadellen nicht sondern brechen auseinander.

Fügt man -wie oben erwähnt- gar noch Reibekäse und Blumenkohl oder ähnliches hinzu, fallen die Frikadellen zweifellos zu einem Haché auseinander.

In der klassischen Wurstproduktion kommt daher Lebensmittelphosphat zum Einsatz, doch Chemie in dieser Art wollen wir natürlich nicht !

Nun meine Doppelfrage wenn ich darf:

a) welche(s) "Bindemittel" ist / sind hier optimalerweise einzusetzen? (vegetarisch, muss nicht vegan sein..)

b) In einem der Youtube - Filme wird das Braten von Frikadellen ganz ohne Öl, einfach auf dem Backblech im Ofen, gezeigt. Somit nochmals weniger Kalorien :-)) Gäbe das Probleme hinsichtlich der Bindung?

Herzlich Dank für Eure Tipps und

viele Grüße,

Josef

Antwort
von googlehupf2, 24

Bei den Eiern nur den Dotter verwenden und statt dem Öl nimmst du flüssige Butter, dann sollte die Masse eigentlich halten, wenn du ein Gefühl dafür hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten