Frage von 16Lili12, 167

Suche neues Haustier ( unten beschrieben)?

Also ich suche ein neues Haustier aber weiß nicht welches. Um mir zu helfen solltet ihr vielleicht folgendes wissen: Meine Eltern Leben getrennt und ich hab schon Haustiere. Bei meinem Vater habe ich 1 Katze, 2 Schildkröten im Teich, 3 Aquarien mit Fischen und krallenfröschen. Bei meiner Mutter ein Kater. Jetzt such ich noch ein Haustier das bei meiner Mutter Leben kann.Es sollte klein sein, aber keine Insekten, Schlangen,Spinnen, Geckos oder so . Ich hab viel Zeit also kann es auch etwas Pflege aufwendiges Tier sein mit dem man sich viel beschäftigen muss. Es geht aber auch ein Pflegeleichtes Tier das man Hauptsächlich beobachtet. Ich hätte eigentlich gern nochmal einen Hamster aber das geht wegen meiner Katze nicht ( hatte eine Katze die den Hamster uninteressant fand). Also gehen Vögel und Hamster, Mäuse leider nicht. Kennt jeman ein Tier das passt? BITTE NICHT PLÜSCHTIER SCHREIBEN! Danke hoffe auf viele verschiedene antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 67

Hallo, 

durch die Katze fallen nicht nur Mäuse, Hamster und co. weg auch z.B Ratten, Chinchillas, Meerschweinchen oder Kaninchen passen ins Beuteschema. Inwiefern hast du die Möglichkeit die Tiere zu trennen und unterzubringen? Wie viel Platz kannst du ihnen dauerhaft bieten? 

Hat eure Katze eigentlich Freigang? Katzen sind auch soziale Tiere die man nicht alleine halten sollte. Ansonsten hätte ich gesagt eine zweite Katze. Ehe man den bereits eingesessenen Tieren nicht gerecht wird sollte man sich keine weiteren anschaffen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von clnasca ,

Also meine Katze hatte eher Angst wenn man einen Chinchilla im arm hatte, aber du hast recht, jede Katze ist anders, darauf sollte man auch extrem achten. :)

Kommentar von VanyVeggie ,

Klar gibt Katzen die rennen vor Ratten weg und Kaninchen die hoppeln zum Fuchs an den Zaun - alles schon gesehen. Dennoch würde ich es gar nicht erst versuchen beide Tiere zusammenzubringen. Wenn die Katze mal ihren Jagdtrieb auslebt, dann hat sie ihre Beute schneller als man eingreifen kann. Leider auch schon bei einer Bekannten erlebt. :/ 

Kommentar von 16Lili12 ,

Also mein Kater hat Freigang. Idt auch oft draußen und hatte leider mal eine phase wo er jeden Tag einen Vogel gebracht hat und eine wo er jeden Tag eine Maus gebracht hat, die sind jetzt aber vorbei. Ich glaube nicht unbedingt das er einen Hasen angreifen würde weiß es aber nicht. Das mit dem trennen ist ein bisschen schwierig da er in wirklich jedes Zimmer geht und auch in schränke und so. Er ist sehr neugierig, deswegen müsste ich mir überlegen das er dann vielleicht in ein Zimmer nicht mehr rein darf. Kommt darauf an wie er auf die Tiere reagiert.

Kommentar von VanyVeggie ,

Wenn du ein neues Tier möchtest, dann musst du ein Zimmer katzenfrei halten. Selbst wenn dein Kater nix macht, wissen tust du es zum einen nicht mal sicher und zweitens kann das Beutetier trotzdem Stress und Todesängste erleiden. Schließlich lebt es mit seinem Fressfeind zusammen. 

Das Zimmer muss auch gesichert werden. Katzen die ihre Beute riechen, bekommen jede Tür auf. Das heißt immer absperren. 

In dem Falle ginge auch ein Hamster wieder. Weißt du wie man Hamster artgerecht hält? 

Kommentar von 16Lili12 ,

Ja das weiß ich da ich schonmal einen kleinen Hamster hatte der hat ungefähr 2 einhalb Jahre gelebt. Meine Katze fand ihn nicht so interessant und der Hamster stand in einem Zimmer wo die Katze nicht reindurfte. Jetzt sind beide leider an Altersschwäche gestorben und ich hab einen neuen Kater der erst 1 Jahr alt ist. Und vielleicht geht das ja mit dem abgeschlossenem Zimmer. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Wenn du konsequent abschließt, dann dürfte das kein Problem darstellen. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Danke für´s Sternchen. :)

Antwort
von jww28, 61

Hi, was sagt denn deine Mutter dazu? Scheinst ja echt sehr gnädige Eltern zu haben :) hast ja schon eine beachtliche Menge an Haustiere, so dass ich mich jetzt schon Frage ob das nicht schon zuviel wäre, vorausgesetzt du müsstest alle auch richtig verpflegen. Frag doch deine Eltern mal ob du erstmal noch mehr Aufgaben übernehmen kannst, die sich um deine Haustiere drehen :) 

Wenn du dann immer noch welche willst, dann stell doch ein Aquarium bei deiner Mutter auf :) Oder erkundige dich korrekt über die Hamsterhaltung und halte ihn in einen Eigenbau, der vorne aus Glas besteht und Katzensicher gestaltet werden kann. Baut man das groß genug kann auch auf ein Freilauf des Hamsters verzichtet werden ;) 

Antwort
von Viowow, 44

am besten informierst du dich uber verschiedene tiere und uberlegst dann, welches am besten passt. wieviel platz hast du denn zur verfügung?

Antwort
von Tokeh, 34

Eigentlich gehen Kleintiere wie Hamster schon, allerdings nur wenn die Katze nicht ins Zimmer mit dem Tier darf! Ich halte auch Katzen und werde mir, sofern Allergietest negativ, Ratten anschaffen. Die Katzen dürfen ohnehin schon nicht in dieses Zimmer, also ist das kein Problem.

Was auch in diesem Fall nicht geht, auch nicht in einem Katzentabuzimmer, sind kleine Vögel. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis die Katze einen geschnappt hat! Grosse Vögel wie Graupapageien oder Kakadus sollten, denke ich gehen. Allerdings brauchen diese Zugang zu einer Gartenvoliere.

Wenn du schon Aquarienerfahren bist, warum nicht noch ein Aquarium? Mit exotischen Fischen, Meerwasser oder Axolotl? Oder einfach eine zweite Katze da man Katzen nicht alleine halten soll?

Antwort
von clnasca, 58

Wie wäre es mit einem bzw zwei Chinchillas? :)
Sind wirklich sehr sehr schöne Tiere! Aber am besten immer zu 2 halten.

Ich hatte mal 8 Stück. Die können auch bei guter Haltung bis zu 20 Jahre alt werden. Vergewissere dich aber, das du genug Platz hast wo du sie auch mal laufen lassen kannst, denn sie brauchen viel Platz, wir hatten einen extra Raum wo sie fast den ganzen tag drinnen rumlaufen durften :)

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Schlagt ihr doch nicht noch Tiere vor, wenn sie schon so viele hat !

Kommentar von clnasca ,

Wie unten bereits jemand geschrieben hat, wenn man genug Zeit und Geld hat und die Tiere gut behandelt, kann man so viele Tiere haben wie man möchte!
Da haben andere nichts mitzureden, es gibt eben Menschen die Tiere in ihrem Leben brauchen. Ich hatte selbst schon ganz ganz viele Tiere und jedem einzelnen ging es gut. (waren viele Kleintiere die sogar länger lebten als sie Erwartungen haben) Sogar sehr gut. Solange Sie damit zurecht kommt und die Tiere nicht vernachlässigt ist es scheiß egal.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Woher wisst ihr ob sie das nicht tut ? Immerhin ist sie noch ein Kind .

Kommentar von clnasca ,

Woher weißt du das sie es nicht tut ? :)

Kommentar von VanyVeggie ,

Wow also kümmern sich alle Kinder nicht um ihre Tiere, deiner Ansicht nach? Tolle Sichtweise. 

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Das hast du jetzt gesagt. Nicht ich.

Kommentar von VanyVeggie ,

Woher wisst ihr ob sie das nicht tut ? Immerhin ist sie noch ein Kind

Natürlich nicht...

Kommentar von BlickAufsMeer ,

??

Kommentar von jww28 ,

Also ich hab auch stark das Gefühl das eben doch nicht alle Arbeiten erledigt werden, weil ich einfach denke das dann kaum noch Zeit bleibt. 

Die Katzen:

- mehrmals täglich Klo reinigen

- das Tier unterhalten

- bürsten und sonstige Pflegearbeiten

- reinigen und in Schuss halten des Zubehörs

- frisches Futter mehrmals täglich geben, Wasser jeden Tag wechseln 

Die Fische

- regelmäßige Pflegearbeiten, wie Teilwasserwechsel, Filter teilreinigen, füttern, Wasserwerte ermitteln, düngen, Pflanzen- und Futterreste entfernen. 

Die Krallenfrösche

- Lebendfutter zubereiten, Pflege des Aquariums siehe Fische 

Die Schildkröten, 

Pflege des Teiches, zB regelmäßig reinigen, entschlammen, technische Geräte pflegen usw

Pflege der Tiere, füttern zB, je nach Art die Überwinterung managen 

Für alle Tiere muss dann ja auch noch eingekauft werden, Tierarztbesuche können anstehen oder einfach nur Reinigungsarbeiten wegen den Katzenhaaren zb die Wohnung saugen etc. 

Und der Fragesteller hat ja nicht alles in einen Haushalt, sondern in zwei getrennten Haushalten, das heisst, das hin und her pendeln kommt ja auch noch dazu. Zumal an Tagen wo der Fragesteller beim anderen Elternteil ist,  das andere Elternteil die Tiere ja verpflegen muss, auch als Kind kann man ja nicht an zwei Orten gleichzeitig sein :) 

Kommentar von 16Lili12 ,

Alsi um die Katzen kümmer ich mich selber wenn ich da bin und bei den Fischen und Schildkröten hilft mir mein Vater nur beim wasserwechseln. Die Tiere werden sonst wenn ich beim anderen Elternteil bin immer gut versorgt das ist also kein Problem.

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Woher wisst ihr, ob sie das nicht tut? Immerhin ist sie noch ein Kind.

Jetzt bin ich beleidigt. Muss man immer erwachsen sein, um sich Tiere zu halten? :(

Kommentar von VanyVeggie ,

Nein muss man nicht. Manche halten sich einfach für was Besseres, weil sie glauben das sie Erwachsen sind. 

Kommentar von Viowow ,

es gibt sogar viele jugendliche, die sich wesentlich besser informieren und somit ihre tiere artgerecht halten, im gegensatz zu vielen erwachsenen....

Antwort
von Ideenfuername, 73

Wie wärs mit einem kleinen Hund oder noch einer Katze? Oder einem Kaninchen :)

Kommentar von Viowow ,

ein kaninchen schonmal gar nicht

Kommentar von Ideenfuername ,

Warum nicht?😂

Kommentar von VanyVeggie ,

Weil, Kaninchen soziale Tiere sind und in Einzelhaltung leiden. 

Kommentar von Ideenfuername ,

Achso:) Danke

Kommentar von Viowow ,

danke, VanyVeggie:)

Antwort
von MuttiSagt, 30

Ein Bekannter von mir hat Seepferdchen. So toll! Aber wohl auch sehr teuer.

Antwort
von expertenhamster, 20

Hallo 16Lili12,

wie wäre es denn einfach mit einer zweiten Katze?

MfG

Antwort
von yatoliefergott, 17

Kaninchen

Antwort
von Calioniel, 58

Wie wäre ein afrikanischer Weißbauchigel?

Kommentar von 16Lili12 ,

Das klingt interessant wie muss man die halten und wo bekommt man die her?

Kommentar von Calioniel ,

Man hält sie in einem großen Terrarium. Die Männchen muss auf jeden Fall alleine halten, Weibchen funktionieren unter Umständen zu zweit. Man bekommt sie nur von Züchtern. Sie sind leider relativ teuer in der Anschaffung :) Aber man hat viel Spaß mit ihnen, wenn sie mal zahm sind. Eigentlich finde ich die Haltung jetzt nicht so schwierig. Allerdings sollte man bereit sein bestimmte, lebende Insekten zu füttern, sonst ist das kein geeignetes Tier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community