Frage von LizzyC, 46

Suche neue (Hör-)bücher (fantasy)?

Meine liebsten Hörbücher sind Harry Potter, Tribute von Panem, Das Lied von Eis und Feuer, Chroniken der Unterwelt, Lady Midnight. House of Night, Die Gilde der schwarzen Magier, Eragon, Biss, Vampire Academy und Die Bestimmung waren ganz gut. Percy Jackson und Skulduggery Pleasant waren unterhaltsam, aber ich konnte sie nicht so ganz ernstnehmen.

Sonea (nur angefangen), Rubinrot, Engelsnacht, Cassia & Ky, Die Rebellion der Maddie Freeman, Evermore, Tintenherz, Herr der Ringe, Der goldene Kompass und Nach dem Sommer haben mich nicht so überzeugt. Sie zogen sich in die Länge, es gab zu wenige Dialoge, keinen Humor, eindimensionale Charaktere und die Liebesgeschichten waren furchtbar langweilig.

Ich suche eine spannende Hintergrundstory, gut zum Gesamtbild passende Fantasyelemente, mindestens einen interessanten Charakter, der einem in Erinnerung bleibt, wenn möglich keine "Guten" vs. "Bösen" (zumindest sollten die "Bösen" nicht total unsympathisch sein - also nicht besessen, irrational.

Intrigen sind immer gut, viele Dialoge, Humor, etwas Düsteres, wenn eine Liebesgeschichte im Vordergrung steht, dann sollte sie nicht so Teenie-mäßig sein (zumindest einer sollte nicht schüchtern+selbstlos sein) - eigentlich mochte ich nur die Beziehungen in Den Chroniken der Unterwelt (Clary-Jace, Magnus-Alec, Isabelle-Simon, Tessa-Will-Jam).

Am liebsten, wenn die Beziehungen nicht zu sehr im Vordergrung stehen. Außer sie ist verboten und romantisch (für mich ist romantisch eher, dass man sich gegen sein Umfeld stellt oder etwas Schlimmes tut, um mit seinem Geliebten zusammen sein zu können (z.B. ihn belügen, aber auch Verbrechen) als ein Gedicht zu rezitieren. Aber nicht, dass man Probleme sieht, wo keine sind (wie Edward-Bella u.Ä.).

Antwort
von MillaCharlotte, 11

Kennst du die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier?- Die sind absolut empfehlenswert.

Rubinrot

Erschienen: Januar 2009
Rubinrot handelt von der Familie der 16-jährigen Gwendolyn Shepherd, in der eine besondere Fähigkeit existiert, die dem jeweiligen Genträger die Möglichkeit verleiht, in die Vergangenheit zu reisen. Die vermutete nächste Genträgerin ist Gwendolyns Cousine Charlotte. Da aber Gwendolyn entgegen allen Vermutungen in die Vergangenheit „springt“, übernimmt sie den vorhergesehenen Platz von Charlotte in der geheimen Organisation der „Loge des Grafen von Saint Germain“, wo sie auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorbereitet werden soll. Doch Gwendolyn fügt sich dort nur mühsam ein. Außerdem belasten sie die Anfeindungen Charlottes und ihrer Tante, da Gwendolyn ihrer Meinung nach Charlotte ihre Lebensaufgabe weggenommen hat. Ein weiterer Zeitreisender und ihr Partner ist Gideon de Villiers, der ihr das Leben ebenfalls schwer macht. Die Aufgabe, die Gwendolyn und Gideon von den Wächtern erhalten, ist es ein wenig Blut aller Zeitreisenden zu sammeln, um es in eine als Chronografen bezeichnete Apparatur „einzulesen“. Darüber, was der Chronograf genau tut, wenn er alle Blutproben hat, werden beide im Unklaren gelassen, doch es stellt sich heraus, dass die Zeitreisenden ihrer Vorgänger-Generation, Lucy und Paul, einen ersten Chronografen mit einem fast vollständigen Satz an Blutproben gestohlen haben und untertauchten. Ihre Motive dafür sind aber unklar. Die Mitglieder der Loge des Grafen von Saint Germain sind allerdings davon überzeugt, dass Lucy und Paul das „Ergebnis“ des Chronographen für sich alleine möchten, da in den Geheimschriften des Grafen von Saint Germain immer beschrieben wird, dass derjenige, der den Chronografen besitzt, große Macht bekommt. Gwendolyn hat die zusätzliche Gabe, Geister und Dämone zu sehen.

Saphirblau

Erschienen: 5. Januar 2010
Saphirblau knüpft direkt an Rubinrot an. Gwendolyn und Gideon suchen gemeinsam Lucy und Paul, die einen der beiden Chronografen gestohlen haben und angeblich ein uraltes Geheimnis zerstören wollen. Sollte ihr Blut in den Chronografen eingelesen werden, wäre der Blutkreislauf komplett. Zusätzlich muss Gwendolyn diverse Umgangsformen des 18. Jahrhunderts lernen, da sie zusammen mit Gideon auf eine Soirée gehen muss, um den Grafen von Saint Germain besser kennenzulernen. Dieser war einer der 12 Zeitreisenden und Gründer der Geheimloge der Wächter, außerdem entdeckte er den Nutzen des Chronografen. Als Gwendolyn bei einer Reise in die Vergangenheit zufällig ihren in der Gegenwart bereits toten Großvater Lucas Montrose trifft, der Mitte des 20. Jahrhunderts ein junger Mann war, versucht sie, mit ihm das Rätsel um den Chronografen zu lösen. Gwendolyn beginnt verstärkt, an der Loge zu zweifeln und fragt sich, ob die Ansichten von Lucy und Paul wirklich so falsch sind, wie alle behaupten - immerhin sagt Gwendolyns eigene Mutter, dass Lucy und Paul den Blutkreis gar nicht vervollständigen und dessen Macht für sich nutzen wollen, sondern nur geflohen seien, um dies zu verhindern. Gwens Beziehung zu Gideon wird zunehmend komplizierter und ist von Misstrauen, Geheimnissen und Eifersucht geprägt, bis Gideon Gwendolyn auf dem Weg zu einem erneuten Treffen mit dem Grafen von Saint Germain seine Liebe erklärt. Der Graf allerdings erzählt ihr, dass er Gideon geraten habe, seine Zeitreisepartnerin dazu zu bringen, sich in ihn zu verlieben und als Gideon sie vom Grafen wieder abholt, fragt sie ihn, ob er tatsächlich geplant habe, dass sie sich in ihn verliebt und er bejaht die Frage, woraufhin Gwendolyn in tiefen Liebeskummer stürzt.

Smaragdgrün

Erschienen: 8. Dezember 2010
Smaragdgrün knüpft an den zweiten Band an. Gemeinsam mit ihren Freunden findet Gwendolyn den gestohlenen Chronografen in der Gegenwart. Während eines Balls in der Vergangenheit entgeht Gwendolyn nur knapp dem Tode, und Gideon gesteht ihr seine Liebe. Er war fest davon überzeugt, dass sie tot sei, weil ein Degen ihre Aorta(Hauptschlagader) durchstochen hatte. Gideon stellt Nachforschungen an. Als er Gwendolyn noch am selben Tag besucht, erklärt er ihr, sie sei unsterblich, und niemand sei dazu in der Lage, sie zu töten, außer ihr selbst. Außerdem erfährt sie bei den Wächtern, dass Lucy und Paul ihre wahren Eltern sind. Gwendolyn und Gideon reisen darauf in die Vergangenheit, um mit ihnen einen Plan gegen den Grafen von Saint Germain zu schmieden, der die Macht des geschlossenen Blutkreislaufs im Chronografen sowie Gwendolyn für sich benutzen will. Sobald nämlich der Blutkreislauf im Chronografen geschlossen wird, erhält man ein Pulver, das einem Unsterblichkeit verleiht. Diesen sogenannten Stein der Weisen will der Graf für sich nutzen. Jedoch würde seine Unsterblichkeit nur bis zum Zeitpunkt von Gwendolyns Geburt anhalten, und so nimmt der Graf auf dem Höhepunkt der Geschichte Gwendolyn gefangen und droht ihr mit der Ermordung Gideons, wenn sie sich nicht umbringen würde.

Es stellt sich heraus, dass Mr. Whitman, ihr Lehrer für Geschichte und Englisch, der Graf von Saint Germain ist. Der Graf erschießt Gideon. Doch Gideon hat von Lucy und Paul das Unsterblichkeitspulver verabreicht bekommen, sodass er es überlebt. Am Ende sind Gideon und Gwendolyn beide unsterblich und glücklich verliebt. Beim Epilog bleibt die Frage offen, ob Mr. Bernhard mit Gwendolyn verwandt ist, da die Haushälterin Lucy und Paul Mr. und Mrs. Bernhard nennt. Da Lucy und Paul allerdings schon 1919 ein zweites Kind erwarten, ist es unwahrscheinlich, dass er ihr Bruder ist, er wäre sonst zur Zeit der Romanhandlung 92 Jahre alt, er wird jedoch als etwa im gleichen Alter wie Lucas Montrose oder Tante Maddy beschrieben. Kerstin Gier hat allerdings persönlich bestätigt, dass er ein Neffe von Gwendolyn ist. Das würde vom Alter her auch besser passen, da Mr. Bernhard vermutlich Ende 60 ist und somit sein Vater, also das zweite Kind von Lucy und Paul, mit etwa 25 Nachwuchs bekommen haben.

Quelle: Wikipedia

Außerdem von Kerstin Gier und genauso wunderschön geschrieben ist die Silber-Trilogie.

Die Silber-Trilogie handelt von der 15-jährigen Olivia "Liv" Silber, die mit ihrer Mutter, ihrer kleinen Schwester und deren Kindermädchen nach London zieht. In der Schule dort lernt sie vier attraktive Jungen kennen: den schönen Arthur, "Rasierspaß-Ken" Jasper, den coolen Henry und ihren Stiefbruder Grayson. Eigentlich nichts Ungewöhnliches. Bis sie die vier in einem Traum bei einem Ritual sieht. Plötzlich wissen die Jungs Sachen über sie, die sie nie im echten Leben, aber im Traum preisgegeben hatte. Was hat das zu bedeuten...?

Quelle: Wiki;Fandom

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …

Quelle: Fischerverlag

Und zum Schluss noch ein Buch von John Stephens.'Die Chroniken von Anbeginn'.

Es ist Weihnachten – mitten in der Nacht werden die Geschwister Kate, Michael und Emma fortgebracht. Die drei erwartet eine schwere Zeit. Doch sie halten zusammen. Als Endstation ihrer zehnjährigen Wanderschaft von einem Waisenhaus zum nächsten, landen sie schließlich im Haus des Dr. Pym. Das Waisenhaus, das nur die drei Geschwister beherbergt, befindet sich in einem traurigen Ort namens Cambridge Falls, den niemand kennt und dessen Berge auf sehr mysteriöse Weise von Weitem nicht zu sehen sind. Als die drei Geschwister das düstere Herrenhaus erkunden, finden sie schließlich im Keller ein altes Buch. Ganz zufällig landet ein altes Foto, das ihnen der Hausmeister Abraham gegeben hat, in dem Buch – und die drei Geschwister verschwinden unversehens in jene Vergangenheit, die das alte Foto festgehalten hat. Dort begegnen sie der Gräfin. Die Gräfin hält die Kinder von Cambridge Falls gefangen und zwingt deren Väter, in den alten Minen nach einem Buch zu suchen. Bald schon gibt es keinen Zweifel: die Gräfin ist eine böse Hexe, die ihre ganze Macht einsetzt, um des Buches habhaft zu werden – es ist genau das Buch, welches die Geschwister im alten Herrenhaus gefunden haben.

Als Gefangene der Gräfin muss Kate das kostbare Buch mit Namen „Emerald“ aushändigen – sie muss darauf vertrauen, dass die Gräfin Kate und ihre Geschwister in ihre Zeit zurückschickt. Doch die Gräfin ist nicht überrascht, als das Buch, das aus der Zukunft zu ihr gebracht wurde, plötzlich verschwindet. Sie weiß: Die Prophezeiung, dass drei Kinder die drei Bücher – Die Chroniken vom Anbeginn – finden werden, ist nun mit dem Erscheinen von Kate, Michael und Emma eingetreten. Und die Gräfin hat nicht vor, die Geschwister gehen zu lassen, sind sie doch ihre einzige Möglichkeit, die Bücher in ihren Besitz zu bringen.

Auf ihrer halsbrecherischen Flucht durch die Nacht, den dichten Regen und vor den Wölfen, werden sie von Gabriel gerettet, der sie zu seinem Volk bringen will. Doch auf ihrem Weg durch das Labyrinth der unterirdischen Gänge und Tunnel, tief in den Bergen, verlieren sie sich. Kate und Michael werden von Zwergen aufgegriffen und Emma weicht Gabriel nicht mehr von der Seite. Beide gelangen schwer verletzt bis in Gabriels Dorf. Dort findet Emma mit Gabriel endlich Verbündete; es gilt, die Kinder und deren Väter zu befreien und die finstere Armee der Hexe zu zerstören. Währenddessen begegnen Kate und Micheal Dr. Pym, dem sie in der Vergangenheit noch fremd sind. Sie fassen schließlich Vertrauen zu dem Zauberer und finden auch unter den Zwergen echte Freunde. Als es Kate gelingt, das Buch tatsächlich zu finden und an sich zu nehmen, wird sie von „Emerald“ in die Vergangenheit geschickt. Dort begegnet sie abermals Dr. Pym – und ihrer Mutter. Kate kehrt ohne das Buch aber mit der Erinnerung an ihre Mutter zurück, als sie von den Häschern der gräflichen Hexe gefangen genommen werden. Alles scheint für Kate verloren – doch dann taucht Gabriels Armee auf und in einem erbitterten Kampf, bei dem auch Zauberei mit im Bunde ist, gelingt es den Freunden, die Männer von Cambridge Falls zu befreien. Doch die Hexe hat noch deren Kinder in ihrer Gewalt und Kate erkennt in ihren Visionen, dass sie etwas unternehmen muss, um das drohende Schicksal abzuwenden. Sie muss der Hexe „Emerald“ geben und dazu in die Vergangenheit zurückkehren. Aber möglicherweise löst sie dadurch erst das Unglück aus?

Unter dem Originaltitel „The Emerald Altlas – Books of Beginning“ ist das Kinderbuch-Debüt von John Stephens bereits in 32 Länder verkauft worden. Der weltweite Erstverkaufstag – mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren – ist der 6. April 2011. Das spricht für ein Debüt, an das die Verlage bereits hohe Erwartungen haben. Und so verwundert es auch nicht, dass der erste Band „Emerald“ (Smaragd) schon viele potentielle Leser neugierig gemacht hat. Dabei ist es ein Roman, der sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene begeistern wird.

Ganz geschickt verwebt John Stephens, der durch den „Goldenen Kompass“ von Philip Pullman auf die Idee kam, ein fantastisches Kinderbuch zu schreiben, Bekanntes mit Ungewöhnlichem. Dabei erschafft er eine reizvolle, gefährliche und sehr fesselnde Welt. Wir finden hier Zauberer, Zwerge und finstere, untote Kreaturen, die einem das Fürchten lehren können. Der Kern der Geschichte dreht sich um die drei Geschwister, die über zehn Jahre hinweg nicht wissen, aus welchem Grund ihre Eltern sich von ihnen trennen mussten. In einem Interview mit seinem deutschen Verlag verriet Stephens, dass er und seine beiden Schwestern Pate für die 14-jährige Kate, den 12-jährigen Michael und die 11-jährige Emma gestanden haben. Er, als mittlerer Bruder von zwei Schwestern, muss sich vieles gut eingeprägt haben, denn seine Beschreibungen, wie die Geschwister zueinander stehen und miteinander umgehen, sind das gesamte Buch hindurch wunderbar zu lesen. Dabei ist Kate die Vernünftige, die für ihre jüngeren Geschwister Stärke zeigen muss. Sie wird früh erwachsen und übernimmt stets die Verantwortung, obwohl sie sich innerlich ebenso unsicher und verlassen fühlt wie ihre Geschwister. Der kluge Michael, der viel liest und über ein großes Allgemeinwissen verfügt, vor allem aber für Zwerge schwärmt, wirkt zart und ein wenig ängstlich. Als er jedoch feststellt, dass es die von ihm so außerordentlich bewunderten Zwerge tatsächlich gibt, findet eine Verwandlung in ihm statt. Die mutige, tapfere Emma, die stets angriffslustig und nie um eine spitze Bemerkung verlegen ist, liefert sich gerade mit ihrem Bruder so manches Wortgefecht. Sie schenken einander nichts, doch als sie um das Leben des anderen bangen müssen, halten sie fest zueinander.

Im Verlauf der Geschichte gewinnen alle drei an Stärke und John Stephens gelingt es, dieses Wachstum auf sehr anschauliche Weise zu schildern. Dieser klassische Entwicklungsprozess spricht vor allem Kinder an und sie werden sich mit jedem der drei liebenswerten Protagonisten identifizieren können.

Sehr viel Liebe zum Detail hat er auch bei der Darstellung der weiteren Charaktere bewiesen; gerade seine ziemlich eigenwilligen Zwerge oder die allzeit mürrische Haushälterin von Dr. Pym sorgen für zahlreiche humorvolle Nebenschauplätze – und das ist im Hinblick auf die bedrohliche Gestalt der Gräfin/Hexe und ihrer gruseligen Soldaten gerade für Kinder wichtig. John Stephens nimmt auf diese Weise seiner Erzählung die Schwere, die durch den schmerzlichen Verlust der Eltern, die Verlassenheit und die ständige Bedrohung entsteht. Mit den neuen Freunden an ihrer Seite, die sie in diesem Abenteuer gewinnen, erhalten die Geschwister Rückhalt, Zuneigung und ein Gefühl von Zusammengehörigkeit; beste Voraussetzungen, um in das nächste Abenteuer zu starten.

Ich hoffe ich konnte die neugierig machen! =)=)=)

Liebe Grüße Milla!

Antwort
von LizaSali, 20

Ich empfehle dir wärmstens die Bücherserie von Robin Hobb, vor allem den Weitseher Zyklus (Trilogie mit mehreren Bänden). Man kann sich mal wieder fallen lassen in eine Welt, die einen einfängt und nicht loslässt. Die Charaktere sind komplex, die Beziehungen einzigartig und vielschichtig, es gibt coole weibliche Charaktere, (männliche Selbstverständlich auch) - es ist originell. Die "Magie" im weitesten Sinne wird erklärt, und nicht abgehandelt nach dem Motto "niemand weiß wieso das grad passiert". Es gibt viele humoristische Elemente, aber auch viel dünsteres und Momente, die wirklich unheimlich sind, und einen fast zerreißen. Romantische Elemente entwickelt sich: sowohl Naivität, Verbotenheit, und Infragestellung von Normen und der Definition von Liebe, Verschiendenen Arten von Liebe spielen eine Rolle - sind jedoch nicht der Haupt-Plot! Gute Dosen, sehr empfehlenswert. Es gibt böse Charaktere und Figuren, jedoch wird in den folgenden Büchern erklärt, was sie so gemacht hat, einige sind schon einfach "böse", aber es gibt auch zwielichtige Charaktere, und auch die "Guten" sind nicht eindimensional. Intrigen gibt es reichlich, sie sind spannend und nervenzehrend. Du wirst dich in die Charaktere und die Magie verlieben, in die Orte und die Sagen, das Leid und die Siege. Man ist immer überrascht, wie viel die Autorin durchdacht hat, und wie sich immer mehr zusammenfügt.

Robin Hobb ist eine außergewöhnliche Autorin, und ich habe so viel gelacht und einmal eine Stunde lang geweint nach einem Kapitel. Das erste Buch heißt: "Der Adept des Assassinen", oder in der Originalsprache: "Assassin's Apprentice". Es gibt zu der Reihe im deutschen momentan 6 Bücher, im englischen 8, und die Reihe wird fortgeführt.

10/10 would recommend

Antwort
von nrfreak, 15

Sieh Dir Deine Lieblingshörbücher bei audible.de (= Amazon) an, und guck was als ähnliche Hörbücher vorgeschlagen werden.

Wenn Du kein Audible-Kunde bist, kannst Du die Hörbücher meistens auch auf Spotify & Co hören, siehe http://www.audioobook.com/de/genre/fantasy.html

Antwort
von Bettdeckee, 15

Also du sprichst mir mit deinen Wünschen praktisch aus dem Herzen😅 eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist Throne of Glass. Gibt es auch als Hörbuch und ist wirklich gut. Gibt bisher 3 Bücher auf deutsch und auf englisch 5 glaube ich.. aber buch 4 kommt am 11.Nov raus😊 also ja.. Throne of Glass kann ich dir wärmstens Empfehlen😊❗

Antwort
von loisXlane, 21

Ich weiß nicht, ob das für dich in die "kann ich nicht ernstnehmen" Kategorie fällt, aber unbedingt mal Artemis Fowl von Eoin Colfer anhören!

Antwort
von Julia06421, 8

Artemis Fowl von Eoin Colfer. 

Es geht um ein 12-Jähriges hochbegabtes Verbrechergenie. Außerdem gibt es Elfen mit Technologien, die die Menschen noch nie gesehen haben, Zentauren mit Alukappen und Zwerge, die ihren Unterkiefer aushaken und sich durchs Erdreich fressen. Das ganze klingt zwar mega bescheuert, aber Eion Colfer schafft es, dass das ganze nicht albern wirkt.    

Rufus Beck liest extrem genial. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community