Frage von pfannerbeidel, 121

Suche nach dem perfektem Hund?

Hallo.
Ich hätte gerne einen großen oder einen mittelgroßen Hund. Ich hab mich schon viel informiert, doch wollt ich auch hier mal nachfragen. Der Hund müsste sich gut mit anderen Hunden und Katzen verstehen, da wir bereits eine Katze und einen kleinen Chihuahua haben(und vielleicht mit Babys). Wie gesagt hätte ich gerne einen großen bis mittelgroßen Hund. Er würde morgens eine halbe Stunde, mittags eine Stunde und abends auch eine Stunde Auslauf kriegen. Wir haben ein großes Haus mit garten. Es wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von skjonii, 37

Also was ich persönlich dazu sagen kann ist, dass es am wichtigsten ist einen Hund zu finden, den man persönlich einfach mag. Wenn du ihn kennen lernst und sagst, jap das ist mein Hund, dann bist du auch bereit ihm Dinge zu verzeihen, ohne sauer zu werden. Bei einem Hund, der nicht "dein Hund" ist, tut man sich da immer schwerer.

Antwort
von Buddhishi, 35

Hallo Pfannerbeidel,

den findest Du in manchen Geschäften in Plüschform ;-) Nein, im Ernst, den gibt es nicht. Kein Lebewesen ist perfekt. Du auch nicht. Ich schreibe mal als Hund:

'Suche nach dem perfekten Herrchen/Frauchen, er/sie soll ganz viel Zeit für mich haben. Mich überall mit hinnehmen und wenn ich dann ausnahmsweise mal eine Zeitlang alleine zu Hause sein muss, möchte ich ein kuscheliges Körbchen, dass ich nicht mit anderen Tieren teilen möchte und dass er/sie nicht böse ist, wenn ich mal drinnen gepullert habe, weil er/sie so lange weg war. Gutes, qualitativ hochwertiges Futter, einen stets gefüllten Wassernapf, ordentliches Geschirr etc. setze ich als Selbstverständlichkeit voraus.'

Hoast mi? (Bayerisch, Übersetzung: verstanden?)

LG

Kommentar von Buddhishi ,

Der 'Hund' möchte noch ergänzen, dass er im Tierheim auf Dich wartet und die Katze und den Chi in Kauf nehmen würde ;-))

Kommentar von pfannerbeidel ,

Perfekt war unpassend :D ich persönlich finde ja, dass jeder Hund auf seine eigene Art und weise perfekt ist, und wenn der Hund mir gefällt, wird er eh bezaubernd sein, trotz kleiner Fehler :)

Kommentar von Buddhishi ,

Wir verstehen uns doch viel besser als erwartet. Danke für Deine lieben Worte :)

Kommentar von pfannerbeidel ,

Nichts zu danken! c: Ich hätte mich besser ausdrücken sollen, nur leider kann ich es nicht mehr bearbeiten.

Kommentar von Buddhishi ,

Ist schon okay - alles gut.

Antwort
von LukaUndShiba, 32

Das ist aber schon sehr wenig Auslauf. Auch braucht ein Hund (selbst ein Chihuahua) selbst viel mehr als nur schnödes laufen.

Und nein ein garten ist dafür kein Ersatz oder eine Ausrede.

Was könnt ihr dem Hund denn so bieten?

Kommentar von pfannerbeidel ,

Also ich hätte zu den 2,5 Stunden noch 3 Stunden Zeit zum Spielen, je nachdem wie viel Lernstoff es gibt. Aber spielen würde ich jeden Tag oder kuscheln, das ist selbsverständlich.

Antwort
von SusanneV, 30

Hallo,

den perfekten Hund hätten wir alle gerne. Dafür muß man trainieren, den Hund erziehen und ihn auslasten. Das ist mit zwei Stunden Gassi gehen nicht möglich. Wenn Du Dir einen Welpen holst ist es ziemlich wahrscheinlich, dass er sich mit den anderen Tieren verträgt. Aus Deiner Frage entnehme ich , dass Nachwuchs geplant ist, was ja jede Menge Zeit in Anspruch nimmt. Ich würde Dir unter diesen Umständen nicht dazu raten noch einen Hund anzuschaffen. Was die Rasse anbelangt, kann man auch keinen Ratschlag geben. Ich kenne keine Rasse, die mit sowenig Auslastung zufrieden ist.

Geh mal in ein Tierheim, vielleicht gibt's da einen der Deinen Ansprüchen gerecht wird. Liebe Grüße

Kommentar von pfannerbeidel ,

Meine Schwester ist schwanger, nicht ich :D Aber danke für deine Hilfe!

Kommentar von SusanneV ,

Das konnte ich nicht wissen. Du mußt jedenfalls mehr Zeit in einen großen Hund investieren. Es ist zwar schön, wenn der Hund einen Garten hat, aber er beschäftigt sich halt nicht selber.

Antwort
von MaschaTheDog, 19

Labradore sind NICHT die einzigen Hunde dieser Welt,die sich als Familienhund eignen.

American Staffordshire Terrier sind in Amerika DIE Familienhunde,auch eignet sich locker ein Rottweiler als Familienhund,auch ein Zwergschnauzer,Pudel,Dobermann,Schweizer Schäfer,Berner Sennenhund,und was weiß ich was noch.

So gut wie ALLE Hunde eignen sich als Familienhund,bis auf Hütehunde und andere extreme Arbeitsrassen.

Labradore sind auch nicht die einzigen freundlichen Hunde,die so super leicht zu erziehen sind ,die brauchen auch eine Hundeschule und konsequente Halter.

Tut mir leid aber es nervt mich einfach wie jeder denkt dass Labradore die einzigen Hunde dieser Welt sind.:)

Ob einem Hund 2 Stunden Auslauf reichen ist fragwürdig,und was würdet ihr denn noch so mit dem Hund machen ?Was habt ihr dem Hund überhaupt zu bieten? Öde rumlaufen ist nicht.

Kommentar von pfannerbeidel ,

Wie gesagt würden wir täglich mit dem Hund spielen und ihn unterhalten, ne Hundeschule würde eventuell auch in frage kommen.

Kommentar von miriamkelzer ,

Manchmal frage ich mich auch ob die meisten keine anderen hunderassen kennen...
Also ich gehe mit meinem chow chow am Tag 2 Stunden spazieren. In der Zeit steht spielen im Vordergrund (neuerdings probieren wir uns aber auch in Fährten) und natürlich andere Geschäfte. Entweder wir spielen oder er findet andere Hunde zum Spielen. Nach unseren (von mir benannten) Aktionspaziergängen ist er immer ganz schön platt und schläft erstmal. Zuhause mache ich fast jeden Tag dann suchspiele, Unterordnung, bringe ihm neue Tricks bei oder wir machen Parcours. Kommt echt auf den Hund an und wie du schon angedeutet hast, was man dem Hund sonst noch bietet.

Antwort
von miriamkelzer, 14

Du sagst, dass du dich informiert hast, aber erwartest mit so wenig Informationen wirklich Ratschläge? Mir fehlt noch:
Gibt es schon Erfahrungen mit Hunden?
Wie ist die familiensituation?
Alter?
Wie sieht dein Alltag aus?
Was willst du mit dem Hund machen?
Was kannst du dem Hund bieten außer diese gassirunden? (Würde ich mit meinem nur spazieren gehen, dann würde er nach zwei Wochen spätestens durchdrehen. Geistige Auslastung ist sehr wichtig!)
Wie lange wäre der Hund täglich alleine?
Wann ist der Nachwuchs geplant?

Diese Fragen muss man erstmal für sich selbst klären denn sonst ist das Zusammenleben weder für den Menschen noch für den Hund schön. Am besten mal in ein Tierheim gehen und sich dort die Hunde angucken. Die Pfleger werden sicher gerne beraten. Wenn die Hunde was älter sind (also keine Welpen mehr), dann können die Pfleger besser was zu dem Charakter des Tieres sagen und euch erwartet in der Regel keine Überraschung. Denn nur weil eine Rasse für bestimmte Charaktereigenschaften typisch ist, heißt es nicht, dass jeder Welpe diese auch annimmt.

Kommentar von miriamkelzer ,

Habe jetzt erst gesehen, dass ihr ja schon einen Chihuahua und somit hundeerfahrung habt. Die sind so klein, dass ich das glatt überlesen habe :D

Kommentar von pfannerbeidel ,

Erfahrungen mit Hunden: steht oben.
Familiensituation: wohne bei meiner Mutter, da ich 14 bin. (Sie weiß aber bescheid und will auch einen Hund haben also alles ist geklärt.)
Alltag: Aufstehen, zur Schule gehen und sonst beschäftige ich mich größtenteils mit meinen Haustieren und lerne.
Was ich mit dem Hund machen will: schwer zu sagen, ich wollte schon immer einen großen Hund haben. Unser kleiner Chihuahua ist ja schon ein kleiner Wachhund in ihren Augen, aber ich hätte gerne einen großen richtigen Wachhund :D und natürlich einen, mit dem ich kuscheln kann und kinderlieb ist.
Nachwuchs: meine Schwester ist schwanger, aber es ist ja klar, dass ihr Kind auch des Öfteren bei uns sein wird, deshalb ein Hund, der familienfreundlich ist.
Sonstiges: bin größtenteils mit Hunden aufgewachsen, und kann auch mit größeren Hunden umgehen, da mein Onkel einen größeren Hund hat und ich ihn des öfteren sehe. Ahso, der Hund wäre Ca 6 Stunden alleine, da ich zur Schule muss und meine Mutter arbeitet. Ich könnte dem Hund auch eine Gelegenheit zum schwimmen geben(ein Fluss ist in der Nähe). Ich hätte 6 Stunden (die Nacht ist jetzt mal ausgeschlossen) am Tag Zeit für den Hund. Ich hoffe ich hab alle Fragen beantwortet.

Kommentar von miriamkelzer ,

Ja hab das ja schon gesehen mit dem Chihuahua. Der ist mir durch die Lappen gegangen :D
Sechs Stunden täglich alleine finde ich schon was hart. Wie lange arbeitet denn deine Mutter? Du bist erst 14 und das du nur 6 Stunden hast ist Luxus. Wird sich aber sicherlich noch ändern. Sagen wir auch mal, dass der Hund 10 Jahre alt wird: was wäre wenn du ausziehst? Würde deine Mama die Zeit aufbringen können den Hund zu versorgen? Du bist auch in einem Alter wo man noch andere Interessen hat oder entwickelt. Plötzlich hat man eine Beziehung oder will Party machen. Ist mit Hund nicht so einfach (bin fast 20 und habe seitdem ich 17 bin einen Hund) und man muss wirklich einiges zurückstecken. Keine Frage ich liebe meinen Hund und will ihn nicht missen und er ist es mir wert, dass ich einiges nicht machen kann, aber ich möchte, dass du dir darüber auch Gedanken machst. Sollte es wirklich DEIN Hund sein, dass ist nichts mit spontan mal wegfahren. Auf feiern gehen und auch noch lange bleiben ist auch immer so ne Sache da der Hund ja morgens raus will und wenn man dann wenig schläft... Aber meine Eltern (wohne auch noch zuhause) gehen nur im äußersten Notfall mit dem Hund und wenn deine Mutter dir da unter die Arme greift, dann sollte es bei dir nicht so extrem werden.

Egal ob Welpe oder ausgewachsen ein Hund müsste erst an die 6 Stunden gewöhnt werden, wobei ich euch keinen Welpen empfehlen würde. Rassetechnisch kommt fast jeder Hund in frage. Aus Erfahrungen aus meinem Umfeld würde ich mal sagen: bearded Collie, briard, berner sennen, ja auch der labi und der goldi sind beliebte Kandidaten,... Ach die Liste könnte man so weiterführen. Würde euch weiterhin empfehlen in ein Tierheim zu gehen und euch dort beraten zu lassen. Wie gesagt einen Welpen würde Ich euch nicht empfehlen und im Tierheim gibt es genügend Hunde, die ein Zuhause verdient haben. Wie gesagt die Pfleger werden euch sicher gerne helfen, denn die wollen die Tiere ja langfristig vermitteln und nicht nach einem Monat den Hund zurück kriegen.

Kommentar von pfannerbeidel ,

Es wäre nicht allein mein Hund. Und das die 6 Stunden Luxus ist, schätze ich auch sehr :D ich hätte aber sehr gerne einen Welpen, da ich den Hund an den anderen Hund und die Katze gewöhnen will. Die Katze ist sehr ruhig und unsere Hündin hat Respekt vor ihr. Es ist immer ein kleiner Kampf da, wer der Boss ist, aber sonst gibt es keine Probleme, da unser Chihuahua mit der Katze aufgewachsen ist c: ich würde es so aufteilen, dass ich die ganze Woche mit dem Hund rausgehe, also morgens mittags und abends, aber meine Mutter dann halt vielleicht am Wochenende mit dem Hund morgens rausgehen würde, da ich es liebe lange zu schlafen. Mittags und abends wäre kein Problem. Der Hund wäre ja sozusagen nicht komplett allein, da wir ja noch die Katze und den Chihuahua da haben(ist natürlich kein Herrchen Ersatz, aber zumindest etwas). Meine Mutter arbeitet von Ca 6/7-12/13 Uhr und ich hab halt täglich Schule von 7:45-13:00 Uhr (evtl kommt nachmittagsschule dazu) und auf Schule oder Arbeit kann man schlecht verzichten. Der Freund meiner Schwester wäre ab 14 Uhr größtenteils zuhause und da meine Schwester schwanger ist, wäre sie ja sehr oft zuhause.

Kommentar von miriamkelzer ,

Das hört sich doch Gut an. Was ist mit dem Rest? Nicht jeder Hund ist für jede Aktivität geeignet.

Antwort
von SusanneV, 4

Ich finde die Antworten ziemlich spannend. Jeder von uns sagt, dass es den perfekten Hund nicht gibt. Trotzdem hält jeder seinen Hund für perfekt. Er ist der Schönste und Gescheiteste 😉

Antwort
von MaggieundSue, 25

Jeder Hund ist perfekt! Wenn man ihm gibt was er braucht!

Antwort
von dogmama, 35

Er würde morgens eine halbe Stunde, mittags eine Stunde und abends auch eine Stunde Auslauf kriegen

das ist zu wenig für einen mittelgroßen bis großen Hund. Deshalb ist es besser Du würdest Dir gar keinen Hund anschaffen. 

und es gibt auch keine bestimmten Hunde die sich mit Katzen gut verstehen. Beide Tiere zusammen verstehen sich am besten wenn sie zusammen aufwachsen!

Kommentar von pfannerbeidel ,

Mehr Zeit hab ich leider nicht, da ich noch lernen muss und in die Schule gehen muss.

Kommentar von dogmama ,

Mehr Zeit hab ich leider nicht

dann kannst Du auch keinen Hund halten!

zum Wohle des Tieres sollten die eigenen Interessen hinten anstehen!

man kann nun mal nicht immer alles haben was man sich wünscht!

Kommentar von pfannerbeidel ,

Ich hab einen Chihuahua dem es bezaubernd geht. Ich kann sehr wohl einen Hund halten, nur hatte ich gefragt ob es einen Hund gibt, mit denselben Charaktereigenschaften und klar ist es nicht viel Auslauf, aber ich kann schlecht auf die Schule verzichten?

Antwort
von Bitterkraut, 37

Groß oder Mittelgroß ist da einzige, was du "bestellen" kannst.

Alles andere, ist ausschließlich deine Sache, dem Hund beizubringen, ihn entsprechend zu sozialisieren, ihm Vertrauen und Sicherheit zu geben usw. Das kann man nicht vorbestellen.

Es gibt ein paar wenige Rassen, die da nicht geeignet sind, sehr triebige Rassen, Arbeitslinien mancher Rassen, Herdenschutzhunde und auch vom obligtorischen Aussie oder Boder Collie wrde ich abraten, dann bleiben immer noch rund 350 Rassen, aus denen du wählen kannst.

Wie alt ist der Chi und wie alt bit du?

Kommentar von pfannerbeidel ,

Okay, vielen Dank!

Kommentar von Bitterkraut ,

Ein unkomplizierter, sportlicher, aktiver, sehr intelligenter, freundlicher, nicht überzüchteter und nicht nervöser Hund in verschiedenen Größen ist der Pudel.

die Rasse hat ein Omahundimage, aber völlig zu unrecht.  

Antwort
von herakles3000, 35

Woher  sollst du solche Angabe für eine Hund bekommen das kannst du nur wen einer im Tierheim ist aber ein großer Hund brauch mehr Auslauf als das was du beschreibst und  es kommt auch auf die Rasse an..

Außerdem wen du noch Schüler bist was ist nach der schule mit der Ausbildung Urlaub und Freundin und den steuern und nimmst du den Hund mit wen du ausziehst dann hast du schon vorher ein Problem eine wohnung zu bekommen -

Kommentar von pfannerbeidel ,

Ich würde ja lieber einen Welpen nehmen, da der Hund sich an den anderen Hund und die Katze gewöhnen müsste. Und wegen dem ausziehen, ich bezweifle, dass ich soo schnell ausziehe. Kann sich aber natürlich ändern.

Kommentar von herakles3000 ,

Ein Welpe und ein Baby-  passen nicht zusammen außerdem mit 14 ist das recht spät für einen  großen Hund zb  bist du mit 16 mit der Schule fertig und  weist noch nicht wo du du einen Ausbildung bekommst den dann kann schon ein Umzug notwendig werden.Außerdem was ist dan mit Freund/Freundin die kosten auch viel zeit  und andere sachen sind wichtiger als der Hund,Oder selbst wen du  noch weiter zur schule gehst zb wegen Abitur fehlt dir mehr zeit für den Hund zb weil du öfters 8 stunden unterricht hast und auch  viel Stoff Erarbeiten must.,!

Antwort
von HundeFreundin12, 28

Ein Hund ist nicht perfekt.
Jeder ist anders egal ob es ein Chihuahua oder ein Schäferhund ist.

Kommentar von miriamkelzer ,

Der Hund ist perfekt darin Hund zu sein

Kommentar von pfannerbeidel ,

Jeder Hund ist in seiner eigenen Art perfekt. Das Wort perfekt war unpassend gewählt.

Antwort
von ragazza001, 38

Wir haben nen Golden Retriever und der versteht sich bestens mit unserem Kater. Auch mit kleinen Kindern geht er voll lieb um.
Golden Retriever oder Labradore sind wahre Familienhunde, die auch alles andere als bissig sind.

Kommentar von pfannerbeidel ,

Sind die den leicht zu erziehen?

Kommentar von spikecoco ,

nicht mehr und nicht weniger als andere Hunde auch. Wenn man Grundkenntnisse in Sachen Haltung, Erziehung, Verhalten hat, kann es gut gehen. Aber ich kenne auch Fälle, wo Labbies in ihren Familien den Menschen auf der NASE herumtanzen. Wegen ihrer oft grobmotorischen Art, kann ein Jungspund oder unerzogener Hund schon Kindern und kleinen Hunden zu viel werden.

Kommentar von ragazza001 ,

Ja absolut. Natürlich solltest dich schon ein bisschen mit dem Thema Hundeerziehung auskennen. Aber da du eh schon einen Hund hast, kennst du dich eh aus.
Golden Retriever und Labradore werden auch als Blindenhunde eingesetzt...ua wegen ihrer feinen Art und der hohen Lernbereitschaft.
Das einzig schwierige bei unserem Goldie war ihm das Ziehen an der Leine abzugewöhnen ;) Klappt mittlerweile aber prima.

Kommentar von ragazza001 ,

Warum die negativen Bewertungen?
Hab lediglich von meiner Erfahrung mit unserem Hund erzählt. Ne Kaufempfehlung hab ich damit nicht abgegeben...
Natürlich ist diese Rasse nicht die einzig wahre. Mensch...

Antwort
von piobar, 29

Ein guter und treuer Familienbegkeiter ist ein Labrador, benötigt jedoch mindestens einmal die Woche einen sehr langen Auslauf ambesten mit Schwimmen.

Kommentar von pfannerbeidel ,

Das könnte ich ihm sicherlich bieten! Danke für die Hilfe!

Kommentar von MaschaTheDog ,

Das brauchen die nicht ein Mal die Woche sondern Täglich....

Kommentar von pfannerbeidel ,

Täglich wäre auch kein Problem. Wir haben einen Fluss in der Nähe.

Kommentar von spikecoco ,

ein Labbi benötigt täglich mindestens 3 Stunden Auslauf, wie andere gesunde Hunde auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten