Frage von Alphav2, 38

Suche nach Accesspoint?

Hallo zusammen, ich suche nach einem Leistungsstarken Accesspoint der auch mehrere Stockwerke (1-2) Problemlos überbrücken kann. Die Billigen dinger taugen wohl nix hab schon einige durchprobiert TP Link, Linksys Da das WiFi signal der Fritzboxen = 0 ist bin ich gerade etwas ratlos... Was sind eure Erfahrungen ? Welche Modelle sind zu empfehlen ? Ich habe mich ein wenig in die Meraki lösungen von cisco verliebt :) Die funktionieren wirklich super und sind sehr perfomant allerdings fallen hier glaube ich Lizenzengebühren an worauf ich nicht wirlich stehe. Alternativen zu diesem Standard sind hilfreich. Preissegment sollte nicht über 200-300 € liegen je nach Leistung Der AP sollte auch ältere Standards b/g unterstützen. ich hoffe hier kann jemand helfen.

Antwort
von franzhartwig, 20

Ich komme sowohl mit einem alten D-Link D524 als auch mit einer Fritzbox 7360 über zwei Etagen. Pauschalaussagen wie Router X schafft das, Router Y schafft das nicht sind kaum möglich.

Meraki ist nicht wirklich für Privatanwender gedacht. Aber ja, charmant sind die Dinger schon.

Du willst wirklich 802.11b? Du weißt, dass ein einziger b-Client in einem g-Netz eine ziemliche Katastrophe ist und das gesamte Netz erheblich ausbremst?

Kommentar von Alphav2 ,

Erstmal danke für deine Antwort. Mir ist bewusst, dass man es nicht Pauschal sagen kann. Mir ist nur wichtig, dass der b standard unterstützt wir, da es bei mir durchaus mal vorkommen kann, dass ich ein altes gerät in die finger bekomme die g nicht unterstützen (ja leider gibt es leute die verwenden noch so steinzeitgeräte). Ich habe aktuel eine Fritzbox 7362SL und das WLAN signal ist extrem schwach obwohl ich im 5Ghz bereich sende wo eigentlich alles frei ist an funkkanälen. Deshalb ist noch ne alte Fritzbox mit Antennen dran(quasi vorläufiger AP) , die soll weg weil die Verbindungsgeschwindigkeit zwischen den Fritzboxen nur 100 mbit ist. Ich schau mir das DLINK Modell mal an danke dir.

Kommentar von franzhartwig ,

5 GHz hat eine geringere Reichweite als 2,4 GHz. Wenn Du Reichweite benötigst, ist 5 GHz genau der falsche Ansatz. Störungen auf dem Kanal oder auf Nachbarkanälen haben mir der Reichweite bzw. der Dämpfung nichts zu tun.

Das von mir genannte D-Link-Modell ist auch ein Steinzeitmodell. Das habe ich schätzungsweise 2006 gekauft.

Expertenantwort
von SYSCrashTV, Community-Experte für WLAN, 24

Älterer Standards sollten alle Router unterstützten... Nun ist die Frage aber auch mit was du die Geräte belastest, dass eine FRITZ!Box bei dir durchfällt.

Ich persönlich finde die TP-Link Geräte dafür eigentlich wunderbar:

https://www.amazon.de/dp/B0019EQ1RW

Wichtig ist dass du die Antennen richtig ausrichtest. Die Antenne strahlt rundum und am wenigsten dorthin wohin sie zeigt und natürlich auch genau gegenüber genauso wenig.

Kommentar von Alphav2 ,

Tp link finde ich nicht persönlich nicht so gut ... wie schon erwähnt ältere Standards untertützen beinhaltet immer zwei freqenzbereiche also 2,5 ghz und 5 ghz ich möchte, dass es auf beiden Frequenzen perfomant läuft danke für deine Antwort aber sry tp link kommt mir nicht mehr ins Haus :D Ich möchte eine wirklich solide lösung die eine Gebäudeverkabelung ersetzen kann

Danke für deinen link aber für mich ist das ein absoluter 0815 AP der meine Fritzbox nicht ersetzen kann...

Kommentar von SYSCrashTV ,

Dass du damit ein DualBand-Router meinst und nicht ältere Standards solltest du dann aber genauer schreiben. Allgemein sollte dir aber klar sein, dass WLAN ein Kabelnetz nie ersetzen kann. Daher solltest du lieber ein Grundnetz aus LAN-Ports haben und dort dann die WLAN-Router anschließen.

Zudem kommt es natürlich auf darauf an, wie deine Infrastruktur aussieht / sie aussehen soll. Vielleicht kann ich dir dann besser weiterhelfen.

Kommentar von Alphav2 ,

Das Wifi Netz soll nur zum Arbeiten dienen also Officeanwedungen etwas Surfen evtl Youtube usw. dafür reicht Wlan allemal ohne große Kopiervorgänge natürlich. Mir ist aufgefallen, dass ich beim AP normalerweise im 5Ghz bereich und im 2,4 Sendenkann also von daher sollte das kein Problem darstellen. Die Endgeräte die eine schnelle und stabile Verbindung brauchen sind per Kabel direkt am Router angeschlossen. Mir geht es eigentlich nur darum die Performance fürs wifi zu optimieren.

Aktuell sieht es so bei mir aus:

Internet--->Fritzbox7362SL--->Fritzbox3270 (AP 100Mbit-.-) -->Repeater -->Wifisignal (N)

Kommentar von SYSCrashTV ,

Naja... Mit einer 7362SL ist maximal 100MBit/s möglich, da ist Gigabit nur mit einem NAS im eigenen LAN wirklich sinnvoll...

Allgemein kann ich deine Probleme da nicht wirklich nachvollziehen, da ich mit den TP-Link-Routern überhaupt kein Problem habe und selbst mit einem Raspberry PI + WLAN-Stick meine 50MBit/s voll ausschöpfen kann...

Daher wäre eine 7490 wahrscheinlich schon eine Alternative, die 7362 richtest du dann als IP-Client ein und die 7490 macht den Router, je nachdem was du willst..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community