Frage von BrainBasti, 23

Suche Leute die mir ihr hinduistisches Gottesbild beschreiben?

In Religion habe ich die Aufgabe bekommen, einen Vortrag über das Gottesbild im Hinduismus auszuarbeiten. Deshalb würde ich mich über Antworten von Hinduisten sehr freuen. Ich würde die antworten gerne in meinen Vortrag einbauen.

Danke im Voraus LG Basti

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von RevatiKKS, 7

Ich praktiziere Bhakti-Yoga und weiß darum einiges über den Hinduismus.

Im sogenannten Hinduismus gibt es viele Strömungen, die alle auf den vedischen Schriften basieren. Im Prinzip gibt es drei Hauptgottheiten, Brahma, den Schöpfer, Vishnu den Erhalter und Shiva, den Zerstörer.

Deren jeweilige Anhänger bezeichnen die von ihnen verehrte Gottheit in der Regel als den höchsten Herrn, Bhagavan. Wenn auch die Brahma samhita deutlich sagt, dass Brahma aus Vishnu hervorgeht und von diesem später Anweisungen erhält, wie er das bis dahin leere Universum mit Leben zu erfüllen hat (indem er die geeigneten Körper zur Verfügung stellt). 

Aus Vishnu gehen übrigens auch all die spirituellen Seelen hervor, die in einer Art "Heilschlaf" auf einen neuen Schöpfungszyklus gewartet haben, um ihre Wünsche auszuleben.   

Die Schöpfung wiederholt sich in festen Abständen  immer und immer wieder.

Neben Brahma, Vishnu und Shiva werden unzählige "Halbgötter" verehrt, die man als "Verwaltungsbeamte" bezeichnen könnte, die für alle Abläufe im Universum zuständig sind. Durch diese "Beamtenbestechung" erhofft man sich schnellere Ergebnisse und größere Vorteile.

Außerdem gibt es viele Inkarnationen Vishnus, die aus bestimmten Anlässen erschienen sind, um bestimmte Dinge zu regeln. Auch diese werden teilweise gesondert verehrt, ich denke da an Narasimhadeva oder Varaha.

Die Verehrer Vishnus werden Vaishnavas genannt. Unter Ihnen gibt es wieder die Gaudiya-Vaishnavas, die den Lehren Lord Caitanyas folgen, einer 1468 erschienenen Inkarnation. Er führte den zur Befreiung aus dem Kreislauf von Geburt wirksamen Vorgang für dieses Zeitalter ein, das chanten bestimmter Namen Gottes, durch das man die eigene "eingeschlafene" Liebe zu Gott wieder entwickelt.

Lord Caitanya wird als Inkarnation Krsnas angesehen. Krsna ist der Höchste Herr, alle anderen Vishnu-Formen sind Seine "Erweiterungen". Krsna erweitert sich, um bestimmte Aufgaben erledigen zu lassen. Warum sollte Gott arbeiten? Er hält sich in der Regel in der ewig bestehenden spirituellen Schöpfung auf, die von der zeitweiligen materiellen Schöpfung getrennt ist und geht dort seinem "Zeitvertreib" nach, ist sich aber gleichzeitig all dessen bewusst, was in der materiellen Schöpfung abläuft.

Im Hinduismus folgt man den Regeln der Veden, denen man am besten folgen kann.Und verehrt die Form Gottes, zu der man eine Anziehung verspürt. 

Für die Verehrung Sivas z.B. braucht man nicht vielen Regeln zu folgen, darum wird diese von vielen Menschen bevorzugt. Sie sehen Siva als den Höchsten Herrn an, obwohl er an vielen Stellen in den Veden als Halbgott bezeichnet wird. Ebenso wie Brahma, dessen Position nur dann von einer Erweiterung Vishnus eingenommen wird, wenn keine andere ausreichend qualifizierte spirituelle Seele vorhanden ist.

Halbgötter werden wie gesagt um materieller Vorteile willen verehrt. Zum Beispiel Durga devi, die Personifizierung der materiellen Energie, Ganesha, der Sohn Shivas, Indra, der König der Halbgötter, Surya, der Sonnengott...

In den veden gibt es eine ganze Liste, die besagt, welchen Halbgott man zu verehren hat um welches bestimmte Ergenis zu bekommen.

Außerdem ist es in der traditionell vegetarischen vedischen Zivilisation nur den niederen Bevölkerungsgruppen erlaubt Fleisch zu essen - nachdem es zu bestimmten Halbgöttern (z.B. Durga/Kali) geopfert wurde

Es mag uns seltsam erscheinen, dass Krsna, der Höchste Herr, es erlaubt, dass neben Ihm so viele andere verehrt werden. Aber das hat einen tieferen Sinn. Es geht nicht nur um persönliche Freiheit. 

Die Reinkarnation ist fester Bestandteil aller spirituellen Strömungen in Indien. So geht man davon aus, dass sich Menschen, die nicht bereit sind oder die Fähigkeit haben festgelegten Regeln zu folgen durch einfachere Verehrung und die Akzeptanz einer höheren Instanz Schritt für Schritt auf eine höhere Stufe erheben, von der aus sie dann im nächsten Leben weitermachen. Das kann sich über viele Leben hinziehen, aber letztendlich werden auch sie irgendwann beginnen, den Höchsten Herrn zu verehren.

Antwort
von herja, 16

Das kann doch jeder nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Hinduismus

Kommentar von BrainBasti ,

Ich hätte eigl. gerne Antworten zum persönlichen Gottesbild, denn ich glaube jeder Hindu legt seinen Glauben etwas anders aus. Trotzdem danke für die Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community