Frage von Dyno20, 88

Suche Lautsprecherpaar für Freundin 1000 €, was klingt bei selbem Preis besser, ein Kompakt- oder Standlautsprecher?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von darkhouse, 48

Für tausend Euro bekommt man beides schon in recht guter Qualität. Kompaktlautsprecher haben physikalisch immer den Nachteil, dass ihnen die unterste Oktave mehr oder weniger fehlt. Ich habe mal meine Magnat Quantum 603 (schon recht gute LS) gemessen. Angegeben sind sie mit 38 Hz als untere Grenzfrequenz. Bei 50 Hz ist aber schon nix mehr hörbar, ab 65 Hz kommen sie langsam in den Tritt und ab 80 Hz sind sie dann erst voll da. Und die galten schon als vergleichsweise bassstark. Bei mir lief recht dezent und harmonisch, die unterste Oktave nur abrundend, mein Subwoofer mit. Also, man kann schon sagen, dass zwischen 60 und 80 Hz Ebbe ist bei Kompakten und für die vollwertige HiFi-Wiedergabe ohne Subwoofer nicht ausreichen (tiefster Bassgitarrenton ca. 44 Hz, nur Spezialinstrumente wie z. B. eine große Orgel kommen tiefer).

Wenn es aufgrund der räumlichen Verhältnisse nicht möglich ist, Standlautsprecher aufzustellen oder ein Subwoofer nicht vorgesehen ist, sollte man zu den Kompakten von Nubert greifen, die sind in Sachen Tiefgang, Linearität und Präzission im Bass spitze. Empfehlung: nuLine 334.

Ein Standlautsprecher, insbesondere wenn er noch ausgefeilt konstruiert wurde (Transmissionline o. ä.), ist grundsätzlich deutlich fähiger im Bass ohne Subwoofer. Linear sollten 60 Hz drin sein, -3dB-Punkt sollte unter 50 Hz liegen. Auch hier bietet sich Nubert an: nuLine 84, mit ATM-Modul geht sie bis 32 Hz runter (-3dB-Punkt), was schon viele Subwoofer staunen lässt. Preiswerter auch die nuBox 483, die noch ein Stückchen tiefer reicht.

Auch schön und allgemein herausragend bewertet: Teufel T500 Mk II für knapp 800 das Pärchen. Wäre noch die Canton Chrono 509 DC und Magnat Quantum 677. Letztlich entscheidet das individuelle Gehör und die Raumakustik. Bei allen Standlautsprechern muss man aber auch einen souveränen Verstärker mit stabilen 2x70 W oder mehr hinzustellen, sonst geht jegliche Lockerheit und viel Dynamik verloren.

Antwort
von weakbit1, 15

Fragst Du nur nach den Lautsprechern oder muss da ein Verstärker auch dabei sein? Die Frage kommt nicht von ungefähr da ich nicht weiß was genau gesucht wird? Es gibt da Stereoanlagen bei der 2 Standboxen dabei sind oder eine 5.1 Anlage für den Heimkinoton. Da gibt es Beispiels weiße von Teufel Sets mit 6 Lautsprechern. Aber bitte gib acht denn Du wirst noch Kabel brauchen und die kosten auch Geld vor allem die Kabelleisten die man im Wohnraum auch noch braucht. Mein Wohnraum 5x4m mit 7.1 habe ich 100m Boxen-Kabel verlegen müssen. Standboxen finde ich definitiv besser im Gesamtklangbild. Noch ein Tipp ich habe bis Heute keine 7.1 DVD/BD gehört die waren alle immer 5.1!

LG weakbit

Antwort
von Stig007, 31

Für 1.000 € bekommt man sehr, sehr gute Anlagen, nimm eine am Besten von Sony, die leisten nämlich einen Spitzenklang!

Antwort
von Lion001, 64

1000€? Kauf ihr doch einfach schöne, gute bei Saturn o.ä.

Kommentar von Dyno20 ,

Die Frage war nicht wo, sondern : Kompakt- oder Standlautsprecher? 

Kommentar von Lion001 ,

ich finde Kompaktlautsprecher besser, aber ich weiß halt nicht, was deiner Freundin besser passt^^

Kommentar von Dyno20 ,

Ihr passt das besser, was für 1000€ besser klingt, darum doch meine Frage...

Kommentar von darkhouse ,

Wenn der Platz da ist - Standlautsprecher. Kompakte und Subwoofer sind immer abzustimmen. Am Klang entscheidend ist aber nun mal das Gehör, wo ein jeder anders mit hört, und die Raumakustik, diese wird immer in ihrer Wichtigkeit unterschätzt. Deshalb wäre es optimal, wenn alle in Frage kommenden Lautsprecher in ihrem späteren Refugium mit Lieblingsmusik vom künftigen Hörer selbst gehört und direkt verglichen werden können (Traum aus).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community