Frage von LimettenFan, 28

Suche jemanden, der schon mal einen Schüleraustausch in Ecuador gemacht hat ... Tipps?

Hey ihr da draußen ; ) Ich habe vor zwei Tagen von einem Stufenkammeraden (ein Austauschschüler von Argentinien der mit Rotary in Deutschland ist) von der "Austauschorganisation" Rotary erfahren. Es ist schon seit über vier Jahren (bin momentan noch 16 ... werde bald 17) mein größter Traum, ein Jahr im Ausland zu verbringen! Nun hatte ich es dieses Jahr endlich bis in die letzte Runde vom PPP und vom DFH Stipendium geschafft ... bin aber leider bei beiden Stipendien "nur" auf dem dritten Platz gelandet ... mein Problem ist es nun, dass ich nur noch nach diesem Schuljahr (10. Klasse am Gymnasium) ein ASJ machen kann, da man in DE die 11. und 12. Klasse der gymnasialen Oberstufe nicht unterbrechen kann, wie ich gestern erfahren habe ... Daher hab ich nun beim Rotary Club in meiner Nähe angefragt, ob man an dieser Regel, durch welche ich halt nur noch das Schuljahr 16/17 im Ausland verbringen könnte, doch etwas machen kann, da die Bewerbungsfrist beim Rotary Club nun seit über drei Monaten abgelaufen ist ... o.O Leider kam eine negative Antwort auf meine Frage, dafür aber mit einer positiven Nachricht ... es gibt noch einen Platz für das Jahr 16/17 in Ecuador! Daher nun zu meiner eigentlichen Frage: Hat schon mal jemand von euch einen Schüleraustausch in Ecuador gemacht bzw. kann mir jemand einige Tipps für den Anfang in einem solchen Land geben (z.B. was man am Anfang am meisten beachten sollte, was mit unter die größte Umstellung sein könnte usw...) ?? Da ich mich eigentlich auf einen Austausch in einem englisch Sprachigen Land eingestellt hatte und niemals mit Ecuador gerechnet hätte (nun, wo ich aber die Chance habe, ein Jahr in Ecuador zu verbringen, entdecke ich mit jeder Sekunde neue Vorzüge die dieses Land gegenüber z.B. den USA bietet und mein Wunsch, dieses Land zu erkunden, wächst immer weiter an...) kann ich kein einziges Wort Spanisch, was mir auch ein wenig den Kopf zerbricht ... Ich suche nach ehrlichen und vor allem ernst gemeinten Antworten ;) Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei euch :*

Antwort
von null815nicname, 1

Hi LimettenFan,

Gerade hab ich gesehen, das du diesen Samstag fliegst :-) Du wirst Ecuador lieben, da bin ich mir sicher. Meine Antwort hatte ich jetzt schon formuliert, ohne zu wissen, dass du nun schon so gut wie weg bist. Ich hoffe, sie hilft dir vielleicht trotzdem noch ein bisschen weiter!

Ecuador ist ein wirklich wunderschönes Land. Ich selbst war bereits drei mal längere Zeit dort, beim ersten Mal konnte ich ebenfalls kein Wort Spanisch. Das ist Anfangs schwer, aber die Leute helfen dir im allgemeinen weiter wo sie können und Spanisch lernt sich echt schnell auf ein Niveau, dass man sich verständigen kann. Du kannst dich ja hier schon mal ein bisschen vorbereiten, aber du kannst sicher sein, das du Spanisch vor Ort lernen wirst. In einigen Städten (z.B.) Quito gibts auch recht gute Sprachschulen.

Mit einem Schüleraustausch kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich war das erste mal dort als ich 22 und Studentin war. Allerdings gehe ich mal davon aus, dass du in einer Gastfamilie untergebracht wirst. Da hab ich schon einiges gehört, weil es recht viele gibt, die ein FSJ o.ä. in Ecuador machen. Der Großteil den ich kenne hatte tolle Gastfamilien, nur in einem einzigen Fall weiß ich, dass sich Gast und Familie nicht sonderlich verstanden haben. Aber da du ja noch nicht Volljährig bist, gehe ich davon aus, dass sie hier noch mehr Vorsicht bei der Auswahl der Familie walten lassen. Wahrscheinlich kommst du bei einem der Lehrer unter. Ich kenne die Ecuadorianer als sehr Gastfreundlich und allgemein freundlich und offen, man wird einfach in die Familie integriert.

Natürlich ist die Mentalität eine andere, je nachdem in welcher Region du bist gibts auch noch mal große Unterschiede. Einen ganz guten Überblick gibt aber das Buch "Kulturschock Ecuador" aus der Reihe Reise Know-How, da kann ich dir empfehlen mal reinzulesen. Ecuador kann manchmal wirklich wiedersprüchlich sein, es werden dir immer wieder mal  kuriose Dinge passieren. Aber das macht ja auch irgendwie einen besonderen Charme aus ;-) Du wirst das Land bzw. das gesellschftliche Leben sicher nicht in den ersten paar Monaten komplett verstehen, das braucht einfach seine Zeit. Es kann auch sein, dass du an Anfang Zeit brauchst  um zu kapieren, das du noch nicht alles verstanden hast. Das kommt daher, das die Ecuadorianer meistens sehr höflich sind und dir nicht deutlich sagen, wenn sie etwas nicht verstanden haben, nicht deiner Meinung sind oder wenn du etwas für sie unhöfliches gemacht hast.

Als Europäer(in) stellt man in Lateinamerikanischen Ländern, gerade in ländlichen Gebieten auch etwas dar. Das hört sich etwas seltsam an, aber viele Leute haben großen Respekt vor dem hohen Bildungsstand und Beschäftigungsgrad in westlichen Ländern. Das kann zum Teil etwas unangenehm werden. Mir ist es beispielsweise einmal passiert, dass ich in einem völlig überfüllten Bus voller Ecuadorianer  den einzig freien Platz bekommen sollte, obwohl daneben eine super alte Frau mit ihren Einkaufstaschen stand, die bei der Fahrt kaum das Gleichgewicht halten konnte. Ich hab darauf bestanden, das sie sich hinsetzt. Auf solche Kleinigkeiten kann man ein bisschen achten, das kommt im allgemeinen ganz gut an.

Du bist zwar noch jung, aber erst recht wenn du ein Mädchen bist, musst du dich darauf gefasst machen, das du wohl einige Avancen bekommen wirst. . Daran ist nichts schlechtes, aber du solltest doch im Hinterkopf behalten, das du recht exotisch für die Einheimischen bist, mit der hellen Haut einem Schönheitsideal aus dem westlichen Fernsehen entsprichst und es beinahe schon ein "Statussymbol", bzw. etwas zum Angeben ist, eine ausländische Freundin zu haben. Natürlich gibt es deshalb trotzdem echte Liebe, mein Freund ist selbst Ecuadorianer und es klappt bisher wunderbar. Ich will nur sagen, dass du ein bisschen auf dich aufpassen solltest. Natürlich gilt das gleiche auch hier in Deutschland, aber gerade wenn man eine Mentalität vor Ort noch nicht ganz versteht, ist ein bisschen mehr Vorsicht nicht verkehrt. Das gilt natürlich auch dann, wenn du ein junger Mann bist.

Ansonsten kann ich dir nur den Tipp geben, dich auf das Land und die Leute einzulassen, mal zu reisen und die Zeit einfach zu geniesen. Ich persönlich hab mich total in Land, Natur und Leute verliebt, auch wenn es sicher auch gesellschaftliche und ökologische  Probleme gibt.

Viel Spaß wünsche ich dir!!

Kommentar von LimettenFan ,

Ja, morgen geht es endlich los 😍

Mein Ziel ist Portoviejo... das liegt in der Nähe von Manta und da ich dort eine "normale" Schule besuchen werde, wird das mit der Sprachschule glaube hinfällig 😅

Ich hatte mir jetzt die ganzen Ferien (2 Wochen hatte ich ja, von den 6 Wochen) über vorgenommen etwas mehr Spanisch zu lernen ... na ja ... wenigstets an einem der 14 Tage habe ich mir mal das Grammatik-Buch zur Hand genommen 😂

Meine Gastfamilie kenne ich auch schon und sie scheinen alle sehr herzlich und freundlich zu sein, was mir schon etwas die Angst nimmt, morgen in das Flugzeug zu steigen ... 

Ich hoffe nur, dass meine paar Worte bzw. Satzfestzen die ich laut meiner Spanisch Lehrerin halbwegs richtig aussprechen kann, ausreichen um mich etwas zu verständigen ... und wenn es nur für ein paar Lacher reicht, da ich mal wieder das "h" mit ausgesprochen habe oder der gleichen ... kann ich ja wenigstens Sympathie-Punkte sammeln 👍😂

Was mich auch beruhigt ist, dass meine Austauschpartnerin auch kein Wort Deutsch redet ... dann bin ich mit den fehlenden Sprachkenntnissen nicht alleine 😅🙈

Auf jeden Fall möchte ich mich bei dir für diese ausführliche Antwort bedanken ... sie hat mir echt weiter geholfen 😘

Auch an den Tipp bzw. die Warnung was die Jungs angeht werde ich mich dran halten 😅

Ich wünsche dir und deinem Freund alles gute für die Zukunft 😘

Liebe Grüße 😉

Kommentar von null815nicname ,

Danke für deinen ausführlichen Kommentar und ich hoffe, du bist gut angekommen! Echt super, das es noch geklappt hat und das du es auch machst!! Du wirst sehen, es gefällt dir ;-) Sicher wirds gerade am Anfang nicht ganz leicht, aber du schaffst das! Wenn du irgendwann mal eine Frage hast oder bei etwas Hilfe brauchst, dann schreib einfach ;-)

Das Lateinamerikanische Spanisch und besonders das an der Küste in Ecuador ist eh kein "Schulspanisch", du bräuchtest so oder so ein bisschen Zeit um dich reinzuhören.. Also mach dir keine Sorgen!

Wenn du mal Zeit und Lust hast, würde ich mich freuen, wenn du mir mal einen kurzen Bericht geben würdest, wie es an der Küste nach dem Erdbeben grad aussieht... Evtl. fliege ich selber bald hin, aber ich würde trotzdem freuen!

Viel Glück und viel Spaß wünsch ich dir!

Antwort
von Emily9341, 5

Heey! Es ist echt cool,dass du nach Ecuador gehst! :) Ich selber gehe nach Spanien und habe durch Zufall einen Blog über ein Austauschjahr in Ecuador gefunden. http://stefaniekoller22.jimdo.com/ 

Ich hoffe das hilft dir ein wenig. (Vielleicht können wir uns auch ein wenig austauschen. :) )

Viel, viel Spaß in Ecuador

Emily 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten