Frage von LouiLouiLoui, 94

Suche jemand der sich mit "Die Satanischen Verse" von Salman Rushdie auskennt?

Lieber Leser/ Liebe Leserin,

Wie oben schon steht suche ich jemand, der sich mit diesem Buch auskennt. Ich soll für die Schule den Tabubruch von diesem Buch auswerten und analysieren. Ich habe das Buch selbst schon angefangen zu lesen, nur leider versteh ich nicht alles und kenne mich jetzt auch nicht so gut mit dem Islam aus. Deshalb wäre es echt super, wenn mir jemand helfen könnte und mir sagen kann wo genau das Buch gegen den Islam , den Koran und den Propheten gerichtet ist und was genau dagegen gesagt wird.

Danke im Voraus =)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Zicke52, 19

Du findest alles dazu unter Wikipedia unter "Satanische Verse". Rushdie spielt in seinem Buch auf diese Episode aus dem.Leben Mohammeds an. 

Kurz gesagt: Gemäß der islamischen Überlieferung hat Mohammed auf eine entsprechende Frage den Mekkanern erlaubt, drei vorislamische Göttinnen zu verehren, also Konzessionen an den Polytheismus gemacht. Er hat aber seine Meinung schnell geändert und die Erlaubnis rückgängig gemacht. Er rechtfertigte seinen "Irrtum" damit, dass er auf eine Einflüsterung Satans hereingefallen sei (deshalb der Ausdruck "satanische Verse"), den er für den Erzengel Gabriel gehalten habe. Nun ist es aber für die muslimische Gemeinschaft inakzeptabel, dass Mohammed der Versuchung Satans erlegen sein könnte, denn das würde dazu führen, dass man alle seine Aussagen anzweifeln könnte. Mohammed musste perfekt und unfehlbar sein. Also haben sie diese peinliche Episode kurzerhand aus dem Koran und anderen Texten entfernt. Aber sie hat trotzdem Spuren in den Schriften hinterlassen.

Das Schlimme daran ist, dass diese Episode auf islamischen Quellen beruht und von den islamischen Gelehrten selbst überliefert wurde (u.a. vom Mohammed-Biographen und Koran-Kommentator at-Tabari), weshalb sie als authentisch gilt und nicht als Erfindung der "Kuffar" abgetan werden kann. Umso peinlicher ist es den Muslimen, und deshalb wollen sie nicht mehr daran erinnert werden. Sie zu erwähnen, gilt als absolutes Tabu.

Und dieses Tabu hat Rushdie gebrochen.

Kommentar von Zicke52 ,

LouiLouiLoui, vielen Dank für das Sternchen.

Antwort
von 1988Ritter, 30

Es findet innerhalb des Buches kein Tabu-Bruch statt.

Es ist vielmehr so, dass das Buch die Erkenntnisse einer wachsenden Zahl von Islamkritikern zusammenfasst, und darstellt.

Die Kernpunkte finden sich darin, dass man anzweifelt, dass ein Mensch sich als Prophet Gottes behauptet, aber sein Leben von Unerfreulichkeiten gegen andere Mitmenschen geprägt ist.

Zusätzlich werden die Lehren des Korans als zweifelhaft und gottgewollt angesehen.

Wir haben faktisch ein kritisches Buch.

Dieses Buch ist derartig fundiert, dass die führenden Rechtsschulen des Islam den Autor mit der Todesstrafe belegen.

Eine derartige Aktion erfolgt immer nur dann, wenn man keine Argumente mehr vorhanden sind.

Antwort
von quantthomas, 33

Salman Rushdies "Satanische Verse" ist für Europäer schwer zu verstehen. Er hat scheinbar den Propheten Muhammed beleidigt und ist daher von einem islamgericht mit dem Tod bedroht worden. Er wird noch immer Tag und Nacht bewacht, weil das Todesurteil noch immer nicht aufgehoben worden ist.

Neulich habe ich sein neueres Werk, "Die Mitternachtskinder" gelesen und natürlich auch nichts verstanden. Nach 2/3 habe ich das Buch ins Eck geschmissen und dem Autor  verbal mit groben Worten beleidigt. Ich Ungläubiger werde niemals mehr ein Buch von Rushdie in die Hand nehmen, niemals!! 

Kommentar von earnest ,

Das wundert mich bei den meiner Ansicht nach überhaupt nicht schwer zu verstehenden Mitternachtskindern aber sehr.

Dein Verzicht wird für niemanden einen Verlust bedeuten.

Kommentar von earnest ,

Ja und?

Da mag jemand den Roman nicht.

Ja und?

Kommentar von quantthomas ,

Die Erzähltechnik, bei dem der Autor in sämtlich wichtigen Personen von Indien und Pakistan schlüpft, ist möglicherweise Nobelpreisverdächtig, aber für mich einfach unlesbar. 

Das wird man doch noch sagen dürfen. 

Antwort
von OnkelSchorsch, 45

wo genau das Buch gegen den Islam , den Koran und den Propheten gerichtet ist und was genau dagegen gesagt wird.

Nirgendwo ist das Buch gegen Islam, Koran oder Mohammed. Es wird nichts dagegen gesagt.

Antwort
von josef050153, 19

Der einzige Tabubruch in dem Buch besteht darin, dass Prostituierte nach den Frauen Mohammeds benannt werden.

Was willst du aber genau wissen?

Kommentar von LouiLouiLoui ,

naja ich will wissen was alles in dem Buch ein Tabubruch ist 

Kommentar von josef050153 ,

Gar keiner, aber viel Kritik am Islam und besonders an den Koranauslegern. Das hat diesen Möchtegerngelehrten wohl nicht so ganz behagt.

Antwort
von ThommyGunn, 15

Es geht wohl darum, dass der Islam angeblich polytheistische Wurzeln hat und Allah anfangs nur eine Gottheit unter anderen war vgl. mit dem griechischen Zeus und dass Mohammed wohl den frühen Muslimen noch die Anbetung mehrerer weibliche Gottheiten erlaubt hat und das diese Verse dann eben aus dem Koran gestrichen wurden, müsste bestimmt was in wikipedia stehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community