Frage von PrinzSan, 93

Suche Hund zum Joggen und Beschützen. Welcher ist zu empfehlen?

Guten Tag, und zwar sind meine Freundin und ich auf der Suche nach einem Hund der gut gebaut sein soll. Am besten kurzes Fell also nicht so lange Haare die runter hängen. Ausserdem soll er oder sie als Partner beim Joggen unterstützen. Weiterhin wäre es gut wenn er oder sie seine Rolle als Beschützer wahrnimmt. Leider haben wir beide nicht so den Plan von Hunden bzw den verschiedenen Rassen. Würde mich über jede Antwort freuen. :)

Antwort
von Realisti, 55

Ob man ein spezielle Hunderasse empfehlen kann?

Mein Bruder hat einen Zwerg-Yorkshireterrier. Dem hat noch keiner gesagt, dass er nur ein Mini-Hündchen ist. Der hat das Herz eines Kämpfers. Wenn er meinen Bruder in Gefahr glaubt wird der zum Kampfterrier. Aus dem Stand springt er einem Angreifer an die Kehle und ist nicht zu bändigen.

Mein Nachbar hat eine Dänische Dogge. Das Vieh ist so groß wie ein Pony und begrüßte Einbrecher mit Schwanzwedeln  und ließ sich von denen knuddeln.

Ich würde trotzdem einen Hund nehmen, der zumindest Kniehöhe erreicht. Ansonsten solltest du dich z. B. im Tierheim beraten lassen. Sie kennen das Wesen ihrer Hunde und werden dich bestimmt gut beraten. Eine Rasse alleine sagt im Ernstfall nichts über den Charakter aus. Die Persönlichkeit und der Charakter bilden sich oft erst mit der Zeit heraus.

Vermutlich wäre es auch gut, wenn dein Hund Gehorsam gelernt hat. Das kann man aber in einer Hundeschule oft nachholen, wenn der Hund ansonsten der Richtige ist. 

Kommentar von PrinzSan ,

Danke für die Ausführliche Antwort. Konntest mir helfen :)

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 49

Hallo,

wenn ihr keinen Plan habt, dann habt ihr euch aber doch sicher wenigstens über die Bedürfnisse eines Hundes ausreichend informiert? Und es ist sichergestellt, dass der Hund nicht länger als 4 - 5 Std. alleine daheim verbringen muss?

Da alle Hunde Lauftiere sind und grundsätzlich alle mehr als 2 Std. Bewegung am Tag brauchen - ist auch jeder Hund geeignet, einen Jogger zu begleiten. Aber das ist Erziehungs- und Trainingssache - von alleine funktioniert das nicht.

Aber ein Hund ist nicht dazu da, den Menschen zu beschützen. Das ist eher umgekehrt der Fall. Hunde lieben und brauchen klare Rudelstrukturen, in denen - so wäre es richtig - der Mensch das "Sagen" hat, also der Chef ist, oder das geliebte Idol oder der "Rudelführer" oder wie immer man ihn bezeichnen möchte.

Und nur dieser ist für den Schutz des "Rudels" zuständig - niemand sonst, schon gar nicht der Hund. Muss er diese Rolle übernehmen, bzw. übernimmt er diese Rolle, dann wird es im tagtäglichen Zusammenleben zu großen Problemen kommen, denn euer Hund macht dann, was er für richtig hält und ihr habt euch nach ihm zu richten. Das ist nicht Sinn und Zweck der Hundehaltung (läuft aber leider in vielen Familien so völlig verkehrt).

Natürlich verleiht ein größerer oder großer Hund immer den Anschein von Sicherheit - man wird viel weniger angegriffen oder belästigt.

Geht doch einfach mal ins Tierheim und schaut euch dort um, ob sich nicht ein Hund findet, der zu euch passen würde.

Ansonsten müsst ihr euch tatsächlich die Mühe machen, euch die Rassebeschreibungen vieler Rassen durchzuarbeiten, um die Rasse zu finden, mit deren Charakter und Rasseeigenschaften ihr euch am besten anfreunden könnt (wobei viele Dinge auch später durch die Erziehung positiv oder negativ geprägt und ausgeprägt werden).

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Daleduc ,

Naja ein Bekannter von mir hat damals schon seinen Hund zur Heimsicherung geholt und dieser hat sogar einmal angeschlagen als bei den unbekannten Nachbarn "Fremde" über die Terassentür einbrachen und konnte diese dann verscheuchen.

Kommentar von dsupper ,

Das "Melden", wenn ein nicht zum Rudel gehörendes Wesen das Revier betritt oder betreten will, hat nichts mit dem immer wieder nachgefragten Beschützerinstinkt zu tun. Meldung vor einer Bedrohung steht jedem Rudelmitglied zu, das ist keine "Chefsache".

Kommentar von T4YFUN23 ,

Mal eine Gegenfrage,

mal angenommen ihr holt euch einen Prachtexemplar von einem Dobermann....

Hund lassen sich extrem durch die Stimmung Ihres Herrchens oder Frauchens beeinflussen... Deine Freundin geht also mit dem Kerl joggen und sieht eine komische Gestalt am wegesrand, bekommt raßenden Puls und der Angstscheiß schießt aus den Poren... Die wahrscheinlichkeit ist gar nicht so gering das der Prachtdobermann deshalb sich denkt, hilfe, hier ist es ganz schlimm, den Schwanz einzieht und weg rennt.. oder aber zum thema Angsbeißer nach vorne geht und diese Person "stellt" ... nun war es aber ein Pokémon go spielendes kind das doof im schatten stand ...

wie würdet ihr damit umgehen? den Hund wieder abgeben weil er seine von euch gewünschte "Beschützerolle" nicht richtig erfüllt ?

Antwort
von schelm1, 51

Ein Dobermann erfüllt die Ansprüche an ein gewisses Laufpensum ebenso, wie an einen gesunden Schutzinstinkt, wenn er denn ordentlich gehalten und erzogen wurde und nicht zur lauffaulen aber beißwütigen Töle verkommen ist.

Das äußere Erscheinungsbild dieser Rasse nötigt vielen Leuten, die mit dem Umgang nicht vertraut sind, gehörigen Respekt ab.

Er zählt in den meisten Bundesländern nicht zu den "Listenhunden".

Kommentar von SalvaBustamante ,

niemals würde ich jemandem einen Dobermann, einen Gebrauchshund, nahe legen, der sagt er hat nicht viel Ahnung von Hunden.

Antwort
von ponyfliege, 37

ich würde sagen, da käme eventuell ein parson jack russel in frage.

allerdings sind das meist lustige, intelligente gesellen, die bei unterforderung schnell eine menge eigene spassige ideen entwickeln. also - der hund findet die ideen spassig, herrchen und frauchen eher nicht.

auch ein gut gezüchteter stragrami oder auch ein bautzener senfhund kann die gewünschten eigenschaften haben. diese beiden haben den vorteil, dass sie optisch recht breit gefächert sind.

bevor ihr euch einen hund zulegt, solltet ihr euch über die bedürfnisse des tieres im klaren sein und auch wissen, wie man ihn ernährt, so dass er bis ins hohe alter leistungsfähig und gesund bleiben kann.

Antwort
von Spathiphyllum, 41

Schau dir mal Pudel oder Dalmatiner an! Mit Dalmatinern kann man sehr gut Joggen gehen und wachsam sind sie auch, wobei ich persönlich eher ein Pudel-Fan bin, sind ganz ganz tolle Hunde, Joggen gerne und beschützen auch im Ernstfall!

Kommentar von Jack98765 ,

Meine Schwiegereltern hatten einen Dalmatiner. Der hatte großen Bewegungsdrang und war auch immer aufmerksam und hatte einen großen Beschützerinstinkt.

Antwort
von Daleduc, 41

Ich geh oft mit einem Labrador von Bekannten joggen. War zwar anfangs auch nicht so leicht, weil er zwischendurch auch so neugierig war und sehr oft gestoppt ist, um etwas zu beschnuppern, aber mittlerweile haben wir uns sehr gut eingespielt, so dass ich auch mal 3km durchlaufen kann bevor er kurz anhält.

Beschützerinstinkt naja, jedenfalls haben - mir völlig unverständlich - viele Angst vor ihm, obwohl er an der Leine ist. Die Leute sehen halt nur "relativ groß" und "dunkel".

Kommentar von Spathiphyllum ,

Also Labradore eignen sich meiner Meinung nach weder für regelmäßiges Joggen (wegen Hüftdysplasie und Arthrose, da ist diese Rasse anfällig für) noch zum Beschützen, denn Labradore sind witzigerweise dafür bekannt, dass sie Einbrecher noch freundlich begrüßen 

ist natürlich bei jedem Hund unterschiedlich, aber das kann man über die Rasse generell so sagen

Aber tolle Hunde sind sie auf jeden Fall, nur unpassend für sie Bedürfnisse der Fragenstellerin :)

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 33

Hi, und wo ist dann deine Aufgabe?? Wäre ich deine Freundin würde ich auf ein gut gebauten Beschützer bestehen der mit mir zusammen joggen geht. Dann braucht man keine Waffen mitnehmen. 

Und was du vom Hund erwartest kommt auf euch an, wenn er das gezielt machen soll ohne überall aggressiv aufzufallen so müsst ihr Hundeerfahrung haben und wissen was man den Hund alles dafür beibringen muss. Das was dir vorschwebt kann nur ein ausgebildeter Hund der den Schutzdienst gelernt hat. 

Was könnt ihr denn den Hund bieten? Und wie ist der Kenntnisstand über die Hundehaltung? Arbeitshunde kann man nicht wie ein Familienhund nebenbei halten, sondern muss sein Leben auf den Hund ausrichten. 

Wenn ihr doch anders als geschrieben auf pure Abschreckung setzt, geht jeder Hund, da der Hund joggen soll,allerdings nur leichte nicht so große Rassen, die nicht unbedingt mit HD vorbelastet sind. 



Kommentar von PrinzSan ,

Steht doch ganz klar und deutlich oben oder nicht? Wollen wir jetzt über meinen Körperbau schreiben? :-D Meine Freundin und ich gehen zu unterschiedlichen Zeiten Joggen (Arbeitsbedingt). Natürlich gehen wir auch mal zusammen ist aber eher selten.

Kommentar von jww28 ,

Nee, hast ja schon ne Freundin :) das sei ihr vorbehalten :)

was haltet ihr denn vom Dalmatiner? der sollte aber dann echt vom VDH mit Papiere sein, wegen den unzähligen Gendfekten die in einer Hobbyzucht zB unkontrolliert weitergegeben werden. Aber ansonsten sind die sportlich, laufen sehr gerne und sind von Haus aus wachsam :) wenn ihr da mit in die Hundeschule geht sollte das gehen :) Oder ein deutscher Pinscher, die wollen auch gern bewegt werden und sind auch sehr wachsam. Achte nur drauf das du dir keine kranke Rasse holst,wie Deutscher Schäferhund,Retriever,Doggen und Co, da die eben sehr häufig mit ihren Gelenken zu kämpfen haben, was joggen dann eben kaum noch möglich macht :(Genauso wie bei den brachyzephalen Rassen, wie Bulldoggen, Boxer und Co die kaum noch Luft beim laufen bekommen. 



Antwort
von Goodnight, 30

Wenn du die Erwartung an den Hund stellst, dass er dich beschützen soll, ziehst du dir eine Zeitbombe hoch.

Du und deine Freundin haben die Aufgabe euren Hund zu beschützen!

Antwort
von Friisk, 18

Hört sich nicht so an als könntet ihr einen Hund halten?

Was kannst du dem Hund denn bieten? Da kann man gleich bessere Vorschläge geben.
Ich würde normalerweise einen Jack russell empfehlen, aber mit 'ner kurzen Runde Joggen ist es NICHT getahn, und da du anscheinend keine Ahnung von Hunden hast bzw. keine Erfahrung, würde ich mir nicht als ersten Hund so einen Sturkopf holen ;)

Und lass die finger am besten von listenhunden/schwierigen Hunden. Sonst, wie jemand hier geschrieben hat, hat deine Freundin bald Angst vorm Hund und nicht vorm alleine Joggen ;)

Geht am besten in Tierheim und lasst euch beraten.

LG - Friisk

Antwort
von MalinoisDogBlog, 35

Belgischer Schäferhund (Malinios)
Pitbull Terrier
American staffordshire Terrier
Cane corso
Animo
.....

Kommentar von dsupper ,

Hältst du es tatsächlich für sinnvoll, einem Beginner in der Hundehaltung solche Hunde zu empfehlen? Deren Haltung in vielen Bundesländern auch noch mit hohen Auflagen und extra hohen Kosten verbunden ist?

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Nein.
Keines falls.
Ich merke schon bei der Frage das sie für keinen Hund der so einen Beschützer Instinkt hat geeignet ist..
Zum einen sind sie nicht solch leichte Hunde und brauchen beschäftigung des Todes.
Aber ich habe ihnen dies gegeben was sie wollten..
Mein Problem ist es doch nicht ?:)
Lg.

Kommentar von dsupper ,

Was ist "Beschäftigung des Todes"??

Und für mich wäre es ziemlich sinnfrei, Zeit und Mühe auf eine Antwort zu verschwenden, die dem FS so gar nicht weiterhilft.

Aber wenn es für dich Sinn macht ....

Kommentar von meinerede ,

beschäftigung des Todes.
Was soll denn das heißen?

Aber ich habe ihnen dies gegeben was sie wollten..Was hast Du getan? Ich ahne Fürchterliches!

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

...
Gut is.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Bra

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Is doch gut !
Dann habe ich mal etwas vl.
Blödes oder "ahnungsloses" geschrieben ?!
Was soll das ? Bei jeder 2ten Frage wird so ziemlich jeder verspottet weil er keine Ahnung von Hunden hat ?
Hallo schaltet doch euer Gehirn ein !!!

auch ihr wusstet einmal nichts ?!!!!!

Kommentar von dsupper ,

Wo habe ich denn gespottet? Das liegt mir fern. Mir war eben nur nicht klar, warum man einem Hundehalter-Neuling gerade solche mit Problemen behafteten Rassen empfiehlt.

Kommentar von MalinoisDogBlog ,

Ich hab ihm keine Rassen empfohlen.
Ich habe ihm Rassen vorgeschrieben die als guter Beschützer dienen.

Kommentar von SalvaBustamante ,

Gebrauchs und Listen Hunde die zum Teil eh schon einen schlechten Ruf haben weil eben genau die Leute sich solche Hunde holen, die wenig Ahnung von hundehaltung haben. Und wenn man keine Ahnung hat steigt man nicht mit einem Cane corso oder sogar einen Mali einem GEBRAUCHSHUND ein.

Antwort
von Blacksnow87, 33

Ich bin der meinung das wenn man eine starke bindung zum hund hat, jeder sein herrchen/frauchen beschützt!

Und zum joggen würde ich jack russel zb sehr empfehlen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community