Frage von xXSlayerHDXx, 83

Suche Formel für Roulett?

Sagen wir ich Spiele Roulett und habe 35€. Der mindest Einsatz ist 1€.

Nun möchte ich wissen mit wieviel Geld ich starten muss wenn ich es jedes mal nachdem ich verliere verdoppeln möchte und ich 3 mal verlieren kann.

5+5 * 2+5 * 4 = 35 oder 5+10+20 = 35

Wie bekomme ich also aus den Zahlen 35 und 3 auf 5 ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Willy1729, Community-Experte für Mathe, 41

Hallo,

wenn Du den Starteinsatz x nennst und Du nach jedem Spiel den Einsatz verdoppelst, hast Du nach drei verlorenen Spielen x+2x+4x=7x verloren.

Da Du nur 35 € dabei hast, muß x=5 € sein:

5+10+20=35

Allgemein: Wenn n die Zahl der verlorenen Spiele ist und x der Starteinsatz, summieren sich Deine Verluste auf x*(2^n-1)

Nach vier Spielen wären es bei 5 € Starteinsatz 5*(2^4-1)=5*15=75 Euro, nach sieben Spielen 5*(2^7-1)=5*127=635 Euro,

nach zehn Spielen 5*(2^10-1)=5*1023=5115 Euro,

nach 20 Spielen bezifferte sich Dein Verlust auf 5.242.875 Euro.

Du wärst also im Zeitraum von einer Schulstunde so hoch verschuldet, daß Du in Deinem ganzen Leben auf keinen grünen Zweig mehr kommst, es sei denn, Du stammst aus einer russischen Oligarchen-Familie und zahlst die Rechnung kaltlächelnd aus der Portokasse.

Nach dem 30. Spiel werden auch Oligarchen blaß:

5.368.709.115 Euro weg in einer Zeit, in der noch kein normaler Spielfilm zu Ende ist.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von xXSlayerHDXx ,

Ist es denn überhaupt möglich die Formel nach a umzustellen?

Kommentar von Willy1729 ,

Dein a ist mein x und natürlich kann man das umstellen.

Startwert a, Verlust b, Zahl der Spiele n:

a*(2^n-1)=b

a=b/(2^n-1)

Bei Deinem Beispiel, also n=3, b=35:

a=35/(2³-1)=35/7=5

Kommentar von Willy1729 ,

Vielen Dank für den Stern.

Willy

Kommentar von xXSlayerHDXx ,

Könntest du mir die Formel auch nach n umstellen?

Kommentar von Willy1729 ,

a*(2^n-1)=b

2^n-1=b/a

2^n=b/a+1=(b+a)/a

ln(2^n)=(b+a)/a

n*ln(2)=(b+a)/a

n=(b+a)/(a*ln(2))

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von xXSlayerHDXx ,

ln(2) = die n-te wurzel aus 2?

Kommentar von Willy1729 ,

Nein, der natürliche Logarithmus von 2.

Kommentar von xXSlayerHDXx ,

balance := 35
start_coins := 5

buffer := (balance+start_coins)/(start_coins*Ln(2))


buffer = 11,5415 


Scheint mir unlogisch

Kommentar von Willy1729 ,

War auch falsch. Ich habe ein ln vergessen:

n*ln(2)=ln[(b+a)/a]

n={ln[(b+a)/a]}/ln(2)

Kommentar von xXSlayerHDXx ,

Jetzt passt es! Danke :)

Antwort
von Schachpapa, 27

Dass das System nicht funktioniert, sollte bekannt sein:

Stichwort "Martingale", das hat schon viele Spieler ruiniert.

Ansonsten ist das was du berechnen willst, eine "Geometrische Reihe":

Sn = a * (q^n-1)/(q-1)

Dabei ist a der Startwert, q der Faktor (hier 2) und n die Anzahl.

mit a=5 q=2 und n=3 erhältst du 5*(2^3-1)/(2-1) = 5 *7/1 = 35

Mit q=2 vereinfacht sich die Formel zu Sn = a * (q^n-1)

Durch Einsetzen und Umstellen kannst du ausrechnen, wie oft du bei einem bestimmten Startkapital verlieren darfst, bis dein Geld alle ist.

Antwort
von Kiboman, 29

das system ist quatsch, und ea ist zu wenig

in Anbetracht der stochastik.

kannst du immer 1€ setzten es kommt exakt das gleiche raus

Kommentar von Kiboman ,


1+2+4+8+16 da kannst du 4 mal verlieren
2+4+8+16 da kannst du 3 mal verlieren
3+6+12 da kannst du 2 mal verlieren
Kommentar von Kiboman ,

falsch ausgedrückt es kommt natürlich nicht das gleiche raus.

nach jedem loose kommt eine verdopplung

dann bist du schnell bei insgesamt 100 euro, aber du gewinnst im endefekt immer nur einen euro.

aber die chance alles zu verlieren ist enorm hoch.

bei online roulette weist du nie ob nicht doch an der software gedreht wurde um die chancen zu verändern.

oder wird sowas geprüft?

Antwort
von xXSlayerHDXx, 27
  1. Es ist die Frage nach einer Formel
  2. Wenn du sie nicht kennst lass es sein
  3. Es ist nur ein Beispiel ich weis selber das 35€ zu wenig ist mit einem mindest Einsatz von 1€

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten