Frage von AnneScholz2612, 66

Suche Drucker für LINUX Dobian, habe 3 getestet keiner geht kann mir jemand einen günstigen empfehlen, welchen es bei AMAZON gibt (nutze TAILS)?

TAILS ist ein eigenes (linux) Betriebssystem https://tails.boum.org/index.de.html

erkenn aber keinen drucker

Antwort
von kloogshizer, 22

Gerade die Druckerunterstützung ist meiner Meinung nach hervorragend bei Linux, und erschien mir sogar besser als in Windows. Das basiert allerdings auf nicht vielen Erfahrungen.

Meine empfohlene Vorgehensweise beim Druckerkauf:

1. Welche Technologie? Brauche ich unbedingt Farbe? Sie verkompliziert und verteuert alles unglaublich. Und ein einfacher Brief sieht tintenstrahlgedruckt meist lange nicht so schön aus, wie ein s/w-Laserdruck. 

2. Die billigsten Nachfüllpatronen bzw. Toner ohne Chip suchen.

3. Einen Drucker kaufen der mit der entsprechenden Patrone/Toner läuft. 

Gerade alte Laserdrucker gehen mit dieser Methode unglaublich günstig her, und man bekommt professionelle Drucke für n Appel und ein Ei. Ist dann halt schwarz/weiß. Ich hab damit mal nen Kyocera Mita FS1000 gekauft, der Toner (6000Seiten) dafür kostete 9 EUR, der Drucker selbst 35EUR. Es war noch Resttoner drin, und ich konnte damit jahrelang drucken, bis der Drucker selbst durch unsachgemäße Handhabung kaputtging.

Antwort
von PhotonX, 44

Welche drei hast du denn schon ausprobiert? Übrigens, du weißt schon, dass Tails nicht für den Einsatz auf der Platte konzipiert ist sondern als Live-System? Dementsprechend dürften viele Dinge wie Drucker-Unterstützung gar nicht eingebaut sein. Wenn du Linux als Produktivsystem verwenden möchtest, nutze lieber eine der Distros, die eine Festinstallation vorsehen, und richte die für die Privatsphäre relevanten Dinge nachträglich ein.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 30

in dem angegebenen Link und den Folgeseiten habe ich nichts über cups gefunden. Das ist aber das Standard-System ( CommonUnixPrintingSystem) zum Drucken. Das kannst du bestimmt nachinstallieren und auch einen der Drucker von Amazon benutzen.
Das aber bei einem Live-System? Wie oft willst du das machen?
Sinnvoll ist das doch nur bei einem fest installierten System.

Wenn es Tor ankommt, dann gehe mit dem Live-System ins Internet, speichere die zu druckenden Dateien auf die Festplatte und drucke mit dem Fest-System. Das geht bestimmt schnelle als die nachträgliche Installation und Konfiguration von cups.

Antwort
von Denno2015, 53

Naja du musst auch definitiv die Treiber für die Drucker installieren. So anschließen und los gehts wie bei Windows ist nicht.

Frage nebenbei: Nutzt du Tails als installiertes Betriebssystem? Tails ist nämlich eher als ein Live-System gedacht, da es ja hauptsächlich zum Datenschutz eingesetzt wird.

Kommentar von PhotonX ,

So anschließen und los gehts wie bei Windows ist nicht.

Doch, sicher, bei einer "normalen" Linux-Distro, die Cups und die entsprechenden Treiber gleich vorinstalliert (und das sind wohl die meisten), geht es genau so.

Kommentar von Denno2015 ,

Ja, Tails ist ja wie auch du schon geschrieben hast ein Live System und dementsprechend abgespeckt. Das sowas bei OpenSuse, Mint etc geht ist mir auch bewusst :-)

Kommentar von AnneScholz2612 ,

nutze tails als livesystem, kann aber nix ausdrucken. kannst du mir sagen, wie ich drucken kann, ich blicks leider nicht besonders. welcher drucker funktioniert, tails bietet ja viele an, aber die gibts nicht zu kaufen

Kommentar von Denno2015 ,

Also ich behaupte jetzt mal, dass du ohne wesentliche Vorkenntnisse in Sachen Informatik den Drucker nicht so ohne Weiteres in ein Live System einbinden kannst. Was du machen kannst ist die Daten auf einem Stick speichern und dann unter einen System ausdrucken, dass den Drucker erkennt. Wenn du viel Wert auf Anonymität legst, kann auch der TOR Browser mit diversen Einstellungen diese ausreichend garantieren.. Den gibt es für jedes Betriebssystem.

Kommentar von AnneScholz2612 ,

kannst du mir einen drucker empfehlen, welcher auf jeden fall mit linux funktioniert? Danke

Kommentar von PhotonX ,

Unter anderem Drucker von Brother und HP funktionieren sehr gut unter Linux. Bei neueren Druckern kann es sein, dass noch kein freier Treiber existiert, sondern nur ein proprietärer, der von der Homepage des Herstellers heruntergeladen und installiert werden muss, es ist aber auf jeden Fall ein Treiber vorhanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten