Frage von roman954, 96

Suche dringend einen guten Anwalt für Familienrecht in Berlin. Ist das wirklich unmöglich wegen PKH?

Hallo,

ich suche einen guten RA für Familienrecht in Berlin. Ich weis, gute Anwälte sind wie gute Ärzte kaum zu finden. Aber habe so viel schlechte Erfahrung schon gemacht, dass ich vor jedem neuen RA Angst habe wieder so ne Pfeife zu bekommen. Ich erwarte nicht die besten Rechtsanwälte Deutschlands, da die Vergütung für den RA in diesem Fall nicht so gut ausfällt.

Gezahlt wird per PKH. Wer das nicht kennt: Das ist nicht die "normale" Vergütung für Anwälte nach dem RVG, sondern eine schlechtere Vergütung als die Durchschittsvergütung (RVG).

Deshalb TOP Anwälte bezahlen nicht mal Versicherungen, da diese mehr als das Standart Honorar verlangen (kenne eine gute RA'in, da würde die Versicherung den normalen Satz zahlen und ich dürfte 20% obendrauf packen... Haha, dabei kosten RA's schon nach normalen RVG ordentlich.

Ich bin im Familienrecht nicht versichert bzw. machen viele Versicherungen extra nicht, da dort oft Probleme gibt.

Deshalb suche ich in Berlin einen guten RA, der was im Kopf hat und ordentlich auftreten kann. Hat jemand das Glück, so einen im Familienrecht gefunden zu haben?

Danke für jede Hilfe.

FG

Roman

Antwort
von Wissensdurst84, 43

Guten Abend,

ich kenne keinen Rechtsanwalt in Berlin, das schon mal vorneweg. Aber du kannst auch einen Rechtsanwalt aus einer anderen Stadt beauftragen, dieser wird dann unter VKH zu den Bedingungen eines ortsansässigen Anwaltes beigeordnet. Im Falle einer mündlichen Verhandlung kann er dann einen Kollegen vor Ort mit einer Untervollmacht betrauen, der den Termin für ihn wahrnimmt.

Ich habe einen sehr guten Anwalt in Wiesbaden mit dem ich zufrieden bin.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Liebe Grüße

Wissensdurst84

Kommentar von roman954 ,

Danke f. die Antwort, dass ist mir such soweit bekannt. Nur denke für mich, persönliche Meinung, dass es ist deutlich besser ist, wenn ein RA sich eingearbeitet hat dann auch außergerichtlich sowie gerichtlich einen vertritt, da dieser optimal eingearbeitet ist und nicht dem anderen RA alles halbwegs erklären muss. :)

Antwort
von andie61, 35

Beide Anwälte kann ich nur empfehlen,sie arbeiten auch bei PKH gewissenhaft und geben alles.

http://anwaltssozietaet-hage-schott-zeterberg.de/

Kommentar von roman954 ,

Danke für die Antwort, aber die Suche war auf Berlin bezogen. :)

Kommentar von roman954 ,

Sorry, die sind ja aus Berlin. :) Mein Problem hat sich zum Glück erledigt, aber für die Zukunft merke ich mir die Homepage. Danke. :)

Antwort
von blumenkanne, 37

familienrechtler lässt man sich unter freunden und bekannten empfehlen. dann geht man damit los. weiterhin kommt es darauf an, ob dein vorhaben überhaupt den deut eines erfolges hat.

Kommentar von roman954 ,

Weder Freunde noch Familie hatte in den letzen Jahren einen RA f. Familienrecht benötigt... Daher ist das nicht möglich. Ob Chancen bestehen, die eine oder andere Auseinandersetzung zu gewinnen ist aber ein anderes Thema und hat nichts direkt mit meiner Frage zutun. Trotzdem thx.

Antwort
von JoachimWalter, 32

Es stimmt, gute Anwälte sind rar. Ich hab da einen guten, der macht aber kein Familienrecht. An Schlammschlachten hat er kein Interesse. Also halt Dich mal an den Tipp vom andie61

Kommentar von roman954 ,

Ich bin selbst Jurist, allerdings kein RA. Ansonsten habe ich in allen Gebieten gute RA's inzwischen - Danke. Die Bemerkung, dass man keine "Schlammschlachten" führen soll, ist aber meiner Meinung nach etwas fehl am Platz, ohne dies negativ zu meinen. Wie bei allen rechtlichen Problemen gibt's auch Probleme im Familienrecht, weshalb selbstredend gute Anwälte in diesem Fach notwendig sind. Als Beispiel sei mal einfach ein ganz toller Vater genannt, der sein Kind nicht sehen darf, weil die Mutter das ohne Grund verweigert (hat 'nen neuen Lover, ist nicht sonderlich gebildet oder what ever). Wie oft man solche Streits kennt. Der Vater sollte doch als letztes Mittel rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen dürfen, wenn mit der Mutter kein Gespräch möglich ist. Das trifft bei mir nicht zu, einfach nur ein Beispiel, dass nicht alles Schlammschlachten sind, wenn auch diese oft vorkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community