Frage von Taehesaju, 40

Suche Deutschnachhilfe/Grammatikkurse/Tandem in Ruhrgebiet?

Hallo, ich bin seit 2,5 Jahren nach Deutschland angekommen, mache mein Bachelor in Geisteswissenschaft, wo man natürlich gute Sprachkenntnisse haben muss. Mein Deutsch ist aber nicht gut genug, um wissenschaftliche Texte zu schreiben, obwohl ich alle Sprachkurse gemacht habe. Wie kann ich das verbessern außer viel lesen und schreiben? Gibt es irgendwelche Schreibwerkstätte, wo man auch Grammatik verbessern kann? Oder hat jemand vllt Lust mir zu helfen? Ich kann auch Russisch oder Estnisch beibringen oder einen Schokoriegel schenken! :D Lg. Ana

Antwort
von atzef, 12

Mach dir klar, dass auch ei Muttersprachler ca. 25 Jahre benötigt, um seine Muttersprache auf akademischem Niveau zu beherrschen.

An der Ruhruni Bocum gab es mal ein Projekt, dass Muttersprachler zum Sprachenlernen zusammenführte. Das hieß "Tandem". Gibt es das noch?

Ja, scheint so:

http://www.zfa.ruhr-uni-bochum.de/ils/lernen/index.html.de

Was dir weiterhelfen könnte, ist das "Lehr- und Arbeitsbuch der deutschen Grammatik" Da wird nicht nur die Grammatik erschöpfend behandelt, sondern es enthält auch weit übedurchschnittlich viel Übungsmaterial. Kostet ca. 35 Euro.

Was genau studierst du? Mathe oder Philosophie...?

Lies Tageszeitungen und Nachrichtenmagazine wie den Spiegel oder Focus. Lies dich ei in große gesellschaftspolitische Debatten. Schreib in Foren mit zu Themen, die dich interessieren.

Je nach Studienfach hätte ich vielleicht Interesse, dich zu supporten...:-)

Kommentar von Taehesaju ,

ich studiere ja Geisteswissenschaft, in Mathe oder technische Bereiche wäre das bestimmt einfacher. Tandem wäre glaube ich was für mich! Danke dir! :)

Kommentar von atzef ,

Es gibt kein Studienfach "Geisteswissenschaft" und Mathe zählt in Deutschland zu diesem Oberbegriff. :-)

Antwort
von piepsmausi26, 28

Es ist auch wichtig, dass du die Sprache sprichst mit anderen Menschen. Dann lernst du auch die Grammatik mit der Zeit. Aber was du jetzt geschrieben hast war auf jeden Fall zu verstehen. Mach weiter so. Dein Ehrgeiz macht sich bezahlt.

Kommentar von Taehesaju ,

ich habe auch genug deutschsprachige Freunde, aber das ist ja eine alltägliche Sprache, die kaum was mit Wissenschaft zu tun hat. Danke für die Unterstützung! :)

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 13

Schau mal an der Uni nach "Schreibwerkstatt" / "Studierwerkstatt" / "Schreiblabor". Es gibt viele Angebote, um sich das "Handwerkzeug" zum Studieren anzueignen, darunter auch Kurse zum wissenschaftlichen Schreiben.

Kommentar von Taehesaju ,

ich vermute, das ist eher was, um Schreibstil verbessern, und nicht Grammatik oder so. Du siehst ja wie ich schreibe :)

Antwort
von GerdausBerlin, 17

Hallo Ana,

viele Studenten, Doktoranden, Wissenschaftler und Dozenten lassen ihre wissenschaftlichen Texte korrigieren und lektorieren, bevor sie diese abgeben oder veröffentlichen.

Das ist nicht billig, aber es ist auch viel Arbeit. Denn von Schokolade kann ein wissenschaftlicher Lektor alleine nicht leben ;-).

Wenn du mehr über die Preise erfahren möchtest, frage.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von Taehesaju ,

Korrekrurleser sind eher für die Bachelor-/ Master- oder Doktorarbeit, aber wenn ich jeder kleine Aufgabe zur Korrektur lassen würde, lerne ich selber nichts. Das macht glaube ich kein Sinn.
Aber danke Dir! (ich habe der Pfeil unabsichtlich untergedrückt, weiß ich nicht, was der heißt)

Kommentar von LolleFee ,

Doch, gerade an korrigierten Texten lässt sich Grammatik lernen, weil Du daran Deine persönlichen Fehlerquellen herausfinden kannst. Analysiere den Fehler: Was genau ist falsch?

Du wirst merken, dass Du immer die gleichen Fehler machst, dass die Fehler System haben. Wenn Du dann gezielt an diesen Fehlerquellen arbeitest, merzt Du mit einem Schlag eine Reihe Fehler aus, weil Du die Ursache "bekämpft" hast. 

Kommentar von GerdausBerlin ,

LolleFee hat es schon richtig beschrieben! Bei meinen Korrekturen und Lektorierungen stehen immer auch Begründungen in Klammern dabei oder in der Kommentarspalte von MS Word.

Viele Leute erkennen auch so erst, worin genau ein Fehler besteht - vor allem dann, wenn ich anschauliche Beispiele gebe.

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community