Frage von spielkind262648, 63

Suche Argument für eine 125er?

Hallo ich habe vor den A1 führerschein zu machen, wenn alles gut läuft hab ich den an meinem 16. (Mai 1017)

Doch mein Vater meint dass ein 50er Roller langt und ich die 125 nich bräuchte. doch ich finde eine 125er besser man is nich so lam und sie biet besser aus als so ein Roller, außerdem hat man davon mehr (damit kann man sportlich fahren und hat dabei spaß und mit nah Roller fährt man aufrecht und es is langweilig)

Hat jemand ein paar schlagkräftige Argumente für mich???

denn mir fällt nicht so viel ein und ich habe in diesem Themenbereich habe ich keine Erfahrung

noch dazu ist es sehr schwer meinen Vater zu überreden (zB. wenn ich einen neue pc haben will muss ich fast täglich auf ihn einreden und positive Argumente bringen und negative auszuschalten)

und noch was umso mehr Argumente umso besser ist es

jetzt schonmal danke

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Timknalltrein, 25

Du kannst damit zur Schule fahren, mit Freunden treffen oder auch ins Fitnessstudio..

Deine Eltern müssen dich nicht überall mitnehmen, denn du kannst so überall alleine hin fahren. 

Mit einer 125er kannst du besser im Verkehr mithalten als mit einem 50er Roller. Zumindest auf der Landstraße.

Deine 2-jährige Probezeit, die du mit dem Auto normalerweise bekommst, beginnt da schon mit 16 statt mit 18.

Du kannst für deine Eltern Erledigungen übernehmen :D.

Das sind so die die Argumente, die mir so auf Anhieb einfallen. Bei mir war es halt so, meine Eltern kamen auf die Idee, da sie selbst Quad und Motorrad fahren.... 

Grüße Timknalltrein!

Expertenantwort
von RuedigerKaarst, Community-Experte für Roller, 19

Kleinkrafträder mit 125 ccm haben ein großes Nummernschild.
Zweiräder mit kleinen Nummernschildern werden oft gefährlich überholt, abgedrängt und geschnitten.

Die Probezeit beginnt bei Erhalt des Führerscheins.

Man erlernt Fahrpraxis und hat es später mit größeren Motorrädern leichter.

2 Jahre nach Erhalt des Führerscheins kann man mit der praktischen Prüfung auf die Führerscheinklasse A2 upgraden.

Alles wird teurer, auch Fahrschulen.
Es ist im Endeffekt günstiger, Klasse A1 zu machen und später upzugraden, anstatt von Führerscheinklasse AM auf A1 umzusteigen.
Dann muss wieder Anmeldegebühr, Fahrstunden, Lernmaterial, theoretische und praktische Prüfung bezahlt werden.

Antwort
von Gummibusch, 43

Unabhängig vom Hubraum ist ein Mopped weniger gefährlich als ein Roller.

Verletzungen bei Rollerunfällen fallen oft gravierender aus als bei vergleichbaren "normalen" Zweirädern da der Roller zum Zusammenfalten und Einklemmen des Fahrers neigt und so das "Absteigen" zumindest erschwert wenn nicht gar verunmöglicht.

Ein 125cc-Mopped ist nach meiner Meinung nach auch nichts unvernünftigeres als ein 50cc-Gefährt, meines Wissens nach passieren damit nicht mehr Unfälle, eher weniger.

Ein Roller bietet auch weniger Schräglagenreserve, man sitzt schneller auf in Kurven, ich finde das auch nicht gerade sicher.

Antwort
von 2Fragensteller0, 26

Hab meine Eltern letztes Jahr überredet, deshalb habe ich das meiste schon vergessen.
Aber trotzdem noch was mir spontan einfällt.

Die Probezeit gilt schon mit 16, das heißt mit 18 wenn du wahrscheinlich dein Autoführerschein hast, wird die Probezeit zuende sein.
Wenn du Unfallfrei fährst, wird die Versicherung dich bis du Auto fährst, abstufen und du wirst weniger bezahlen.
Viele Unfälle bei Rollerfahrern passiert, weil sie von schnelleren Autos gestreift oder angefahren werden (persönliche Erfahrung)

Mehr fallen mir gerade nicht ein, aber überleg es dir auch ob es preislich passt. Denn du brauchst ein hohes Budget von rund 5000€ (+-1000€)

Kommentar von spielkind262648 ,

thx aber wie kommst du auf die 5000-6000 euro

ich habe mit schein und der einigermaßen günstigen Maschine 4000 gerechnet

Kommentar von 2Fragensteller0 ,

kommt immer auf den Zustand der Maschine an. Ob Neu oder gebraucht. Ob ne Teure Lederkombi oder die günstige Textilkombi. Ich habe bezahlt: Führerschein c.a 1200€ Motorradkleidung c.a 800€ Motorrad 3000€ Ich habe etwa 5000€ bezahlt. Hätte ich das Motorrad neu gekauft, hätten ich ingesamt 7000 bezahlt. Wäre noch besser schützende Kleidung dabei wäre ich bei 8000 €. Der Faktor Motorrad ist eigentlich am wichtigsten, weil da der Preis am meisten schwankt. Es kann ein gebrauchtes älteres Modell für 1000€ sein oder auch das neue Modell mit der ABS Variante für 5000€.

Kommentar von spielkind262648 ,

ok...


kannst du mir vllcht eins empfehlen welches neu oder gebraucht ist und in der Umgebung von aalen Badenwürthenberg ist.

also mein Budget ist ca 3000 (für ein Bike) im Notfall konnte ich von meinen Eltern geld leihen und das dann zeit für zeit abzuarbeiten 

Kommentar von fjf100 ,

Auf keinen Fall eine gebrauchte Karre kaufen,weil die Tachos garantiert nicht stimmen.Die Dinger sind das Geld nicht wert !!

Schau dir mal die billigste Maschine von Suzuki an,so ca 2000 Euro neu oder die Honda 110 i mit 6 Kw Leistung . 

Finger weg von Italienern,Aprillia usw.

Kommentar von 2Fragensteller0 ,

Für die 2 Jahre finde ich 3000 für mehr als ausreichend. (Wollte selber nur maximal 2500 ausgeben, aber habe ein unschlagbares Angebot für ne fast komplett neue Maschine bekommen). Empfehlen kann ich dir erst wenn du mir sagst für was du die Maschine brauchst. Eher um Mobil zu sein - Zur Schule, Training etc. oder mehr um Spaß zu haben - wenn ja eher Offroad oder wegen der Geschwindigkeit?

Kommentar von spielkind262648 ,

Also ich dachte da mehr an was schnelleres zum Spaß haben und mal so Landstraßen oder sowas entlang zu fahren

Kommentar von 2Fragensteller0 ,

fjf100 das stimmt nicht so oft bei 125ern. Viele Jugendliche machen sich dafür nicht die Mühe und Kennen sich nich aus. Wenn das Ding ein Scheckheft hat und andere Kriterien vom Aussehen + Testfahrt erfüllt dann sollte def Tacho stimmen

Antwort
von fjf100, 7

Also die 125 cm^3 Roller sind am besten !

Von der Qualität her sind die Japaner gut,besser wie Aprilia.

Die Lebensdauer der Roller oder Motorräder kann man mit 1000 Betriebstunden ansetzen.

Ist die Höchstgeschwindigkeit z.Bsp. 90 Km/h ,so ergibt sich eine Fahrtstrecke von 90000 Km.Natürlich muss man auch Wartungsarbeiten durchführen.

bei einen 50 cm^3 beträgt die Lebensdauer ca, 30000 - 40000 Km,dann sind diese Dinger fertig.Die kann man dann verschrotten,weil dann die Reparaturkosten zu hoch sind.

Auf keinen Fall eine Rennmaschine kaufen,weil die Leistung bei Motoren mit geringen Hubraum aus der Drehzahl kommen muss.Das bedeutet hohe Drehzahlen 9000 min^-1 oder mehr und damit auch hohen Verschleiß.

Finger weg von 50 cm^3 Chinesenroller.Diese haben eine sehr schlechte Qualität.Ich sprach mit einer Frau,die son Ding hatte und die hatte schon bei 10000 Km  einen Motorschaden.

Garantie vom Händler gab es nicht und mein Nachbar hatte auch einen billigen Chinesenroller.

Er warf das "Handtuch",wegen vieler Reparaturen.

Auf keinen Fall gebrauchte Roller kaufen,weil die neu gekauft wurden.

Die werden repariert, fahrbereit gemacht und teuer verkauft.

Bei einer Fahrleistung von 15000 Km pro Jahr ist eine 50 cm^3 schon nach 2 Jahren nichts mehr wert.Die Tachos sind meisten manipuliert.

Fazit : Eine 125 cm^3 (unter 125 cm^3)  und Leistung kleiner 10 KW sind steuerbefreit.Für meine Honda Lead SCV JF11, 100 cm^3 ,5 Kw Leistung,zahle ich keine Kfz-Steuern.

Mit einer 125 cm^3 kannst du auf die Autobahn und mit einen LKW mithalten. Die LKW fahren auch schon auf der Landstraße mindestens 60 Km/h,Dies ist sicherer.als wenn du mit einer 50 cm^3 nur 45 Km/h fährst.

Eine 125 cm^3 braucht nur 2 -2,5 L auf 100 Km und ist somit weit aus günstiger,als ein Auto - ca. 10 Cent pro Km wenn du die Wartungsarbeiten und Reparaturen selber machst.Bei der Versicherung kommst du jedes Jahr in der Einstufung tiefer,wenn du keinen Unfall machst.

Die Japaner liefern lange Ersatzteile - sind zwar teuer - andere Hersteller machen das nicht.

Für eine "Yamaha" XT 500 ,Baujahr 1980, bekommt man heute noch Ersatzteile.

Das Kosten/Nutzenverhältnis ist bei einer 125 cm^3 am günstigsten.Ab 200 cm^3 wird es dann teuer und schwere Maschinen kosten dann schon in der Anschaffung schnell so 10000 Euro und mehr.

Antwort
von Geko1, 26

Also, mit einem 125ccm Motorrad kannst du dich besser darauf vorbereiten, mal ein stärkeres Motorrad zu fahren. Weil die Fahr-Dynamik eine ganz andere ist (Radgröße, Radstand, Sitzposition).

Mit einem 50ccm Roller und 45km/h bist du ein Verkehrshindernis und kannst dich nicht richtig dem Verkehr anpassen, um so richtig das Verhalten im Verkehr zu erlernen. Und du möchtest ja Regel konform fahren und denn Roller nicht verbotener weise schneller als die erlaubten 45km/h zu machen.

Mehr fällt mir momentan nicht ein.   

Expertenantwort
von Gaskutscher, Community-Experte für Motorrad, 32

Wofür brauchst du denn die 125er/die 50er?

Kommentar von spielkind262648 ,

um zur schule und zurück und zum training zu fahren oder mit freunden treffen unw.

Kommentar von Gaskutscher ,

Wie viele km bis zur Schule?
_____

Am Rande angemerkt: Als ich in deinem Alter war gab's keine 6'000 DM Budget für'n Zweirad - mein erstes Auto war günstiger. :D

Ich lese »neuer PC«, »ich will« und »spielkind« als Nickname - und habe irgendwie ein Bild vor Augen.

AM ist als Führerschein sowie als dazugehöriges Gefährt günstiger. Daher wohl die Idee mit dem AM.

Wenn du sowieso nur wenige km zurücklegen musst wäre die 125er ebenfalls nicht sonderlich zielführend. Kostet dann mehr als sie dir bringt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community