Frage von SeargCool, 39

Substantivierung in diesem Beispiel richtig oder falsch?

Ich habe grade eine Diskussion mit einem Freund. Er meinte, dass man sagen kann: ,,Stark ist Peter". Also eine Substantivierung. Ich meine, dass man noch einen Artikel vor den Namen habe muss, also: ,,Stark ist der Peter". Was ist richtig ?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 39

Um eine Substantivierung geht es hier gar nicht. Ihr diskutiert doch nur darum, ob der Vorname einen Artikel bekommt oder nicht. Mit Substantivierung hat das nichts zu tun.

Zunächst ist einmal die Satzstellung ungewöhnlich.
Die normale Satzstellung wäre natürlich "Peter ist stark."

Im Deutschen wird einem Vornamen normalerweise kein Artikel vorangestellt, außer in bestimmten Dialekten wie dem Bairischen ("Da Sepp is stark.")

Bei dieser ungewöhnlichen Satzstellung mit dem vorangestellten Adjektiv gefällt mir allerdings die Variante mit dem Artikel besser. ("Stark ist der Peter.") Dadurch wird der Name noch mehr hervorgehoben.

Kommentar von SeargCool ,

Also ist der Artikel falsch ?

Kommentar von adabei ,

Das habe ich nicht gesagt.
In der normalen Satzstellung "Peter ist stark." würde man allerdings keinen Artikel gebrauchen.

Kommentar von SeargCool ,

Ok, Dankeschön 

Kommentar von Luchriven ,

Auf jeden Fall falsch, wenn du einen deutschen Text schreiben willst. Es sei denn, du schreibst es so, dass es zu einem Dialog gehört, zwischen Gänsefüßchen: „Stark ist der Peter!“ sagte seine kleine Schwester...

Antwort
von Bswss, 16

Der Artikel  der bzw. die vor einem Vornamen ist in der Umgangssprache üblich, sollte aber in der Schriftsprache, Reden  und in Dokumenten auf jeden Fall vermieden werden.

Antwort
von Luchriven, 33

Bei „Stark ist Peter“ gibt es keine Substantivierung.
Wenn das erste Wort „Stark“ kein Adjektiv sein soll, dann ist es auch kein Substantiv. In diesem Zusammenhang kann „Stark“ eben nur entweder ein Adjektiv sein (klar, mit Anfangsbuchstaben großgeschrieben, weil am Satzanfang) oder ein Eigenname/Familienname, aber nie und nimmer ein substantiviertes Adjektiv, also keine Substantivierung.
Im Normalfall heißt der Satz „Peter ist stark“. Und einen Artikel vor den Namen zu setzen ist kein Hochdeutsch, höchstens Dialekt oder Umgangssprache.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & deutsch, 24

Eine Substantivierung wäre das stilistisch nicht gerade schöne, aber gern genommene
Peter ist ein Starker.

Genau wie bei Peter ist stark haben wir es mit einem Prädikatsnomen zu tun. (Bei einem Adjektiv kann man auch Prädikatsadjektiv dazu sagen.)

Es bliebe eine Substantivierung, wenn man dies nun umdreht:
Ein Starker ist der Peter.     oder:
Der Starke da ist Peter.

Ob da ein oder mehrere Artikel stehen, ist herzlich egal. Für eine Substantivierung ist maßgeblich, dass davor ein Artikel stehen könnte!

Antwort
von SeargCool, 26

Ist denn die Satzumstellung theoretisch gesehen richtig ? Also ,,Stark ist Peter" 

Kommentar von adabei ,

Die Umstellung ist ungewöhnlich, aber sie kann durchaus richtig sein.
"Stark ist Peter nur, wenn sein großer Bruder dabei ist." :-))

Antwort
von VeryBestAnswers, 12

Einen Artikel vor einen Vornamen zu setzen, ist Umgangssprache und vor allem in Süddeutschland verbreitet. Es ist zwar nicht falsch, aber ohne Artikel ist es schöner.

Und "Stark" ist keine Substantivierung, sondern "Die Stärke" bzw. "Der Starke".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten