Frage von DarkFlame, 294

Ist Styropor an der Wand zur Dämmung sinnvoll?

Grüße an alle der Community. Bei meinem Umzug hatte ich mit Schimmel an der Wand (an aber nur EINER Stelle) zu kämpfen. Nachdem man sich das genauer Angesehen hatte, stellte sich heraus, dass die Wand mit Styropor verklebt war. (Nochmal zum Räumlichen denken: Blickrichtung von Eingangstür. Grade zu die Wand ist voll mit Styropor. Rechts, Links und die Hintere Wand ist ohne Tapete bemalt. Zwischen der Wand grade zu und der Rechten an der Ecke [Ecke hinten rechts] ist der starke Schimmel Befall)

Nun ist es auch so, dass der Vermieter darüber bescheid weiß über den Befall, und der schon Jahre da ist. Was laut einigen Leuten Schlussfolgernd rauskommt das der Schimmel schon in der Mauer drin ist. Dennoch haben mir viele gesagt, dass das Styropor schädlich an der Wand ist und dringend absoll, da die Wand wohl nicht atmen kann. ebenso habe ich schon leichte Schimmelspuren am Styropor selbst entdeckt. Und ja, wir Lüften und Heizen richtig. keine Sorge. Nach Abmessungen ist auch die Stelle wo der Schimmel sitzt (Ich rede jetzt von der Ecke) ca 10 Grad Celsius (von Anfang Dezember gemessen) herrscht.

Nun mein Hauptanliegen: Soll das Styropor weg? Wenn ja, übernimmt die Kosten der Vermieter oder ist das auf eigene Tasche (wenn das Styropor ja schlecht sein soll...) Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Lg.

Antwort
von auchmama, 208

Ein guter alter Freund und Bau-Ing. hat mal zu mir folgenden Satz gesagt:

"Wenn Dir kalt ist, futterst Du doch auch kein Kilo Wolle, sondern ziehst Dir einen Mantel an"!

Ähnlich verhält sich das mit Häusern und Dämmung! Die Dämmung gehört außen aufs Haus. Werden innen Styroporplatten angebracht, wird der s.g. Taupunkt in die Wand verlegt und das sorgt für Schimmelbildung!

Antwort
von dietar, 183

Styropopr ist zur Isolierung von Häusern und Wohnungen in der ganzen EU mit gutem Grund verboten. Dank Merkel hat Deutchland eine Ausnahmegenehmigung. Wie so oft, sind wir schlauer als die übrige EU.
Das beantwortet wohl die Frage. Raus mit dem Sondermüll.
Der Hausbesitzer wird sich wehren, die Experten werden darauf hinweisen, dass alle anderen Spinner sind und das Styroipor ohne Grund verboten ist.. Die Liste der Ausreden der Experten ist lang. Es kommt auf dich an, wem du glaubst.

Kommentar von napoloni ,

Styropopr ist zur Isolierung von Häusern und Wohnungen in der ganzen EU mit gutem Grund verboten.

Öhm, bitte belegen. Gibt es dazu einen Link?

Kommentar von napoloni ,

Und wo steht da etwas von einem Verbot von Polysterol?

Antwort
von DatDeckert, 174

Styropor ist da nicht wirklich sinnvoll, für Innendämmungen, die heute durchaus möglich und auch in manchen Fällen sinnvoll sind werden jedoch andere Werkstoffe angeboten. In deinem konkreten Fall wäre sicher eine Kalziumsilikatplatte oder ein ähnliches Produkt von Vorteil, da das erwähnte Produkt zum Bsp. Feuchtigkeit aufnimmt und bei Verbesserung der Raumklimatischen Bedingungen wieder abgibt und somit das Raumklima und den Wärmedämmwert verbessert.

Nähere Infos unter www.dat-deckert.de oder unter www.facebook.com/horizontalsperre.deckert

Antwort
von dietar, 132

Richtig. Verboten ist Polystyrol, was mit Styropor identisch ist. Styropor ist ein Markennamem von Polystyrol.

Kommentar von pharao1961 ,

Ich stelle es mal richtig:

Polystyrol wird von mehreren Anbietern auf der ganzen Welt produziert, aber nur das Produkt von der BASF (alles andere ist eh unbrauchbar) darf sich Styropor nennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community