Stuttgarter Versicherungen und eurosolid engery - Betrug mit Solaranlagen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

eurosolid - Stuttgarter und Vergleichsangebote

bekam über meine Anwälte ein Vergleichsangebot von der Stuttgarter, vorgelegt, in einem juristendeutsch, das man sich teilweise erst mal übersetzen lassen muß. Mit diesem Angebot sprach ich bei meiner Steuerkanzlei vor, ebenso beim Finanzamt. Damit würde ich auf tausenden von Euro an Schulden sitzen bleiben, müßte erheblich viel an Steuer zurückbezahlen. Die Anlagen wären weg. Machte mich nochmals auf den Weg, um das Angebot von einem zweiten Steuerberater prüfen zu lassen, auch dieser bestätigte, dassdies eine untragbare Zumutung wäre.

Die erhaltende Steuer wurde einerseits gegengerechnet, wurde jedoch in dieser Zeit benötigt, um die Verluste in vier Jahren aufzufangen, besonders der anfängliche Ausfall von eon.edis, womit immer noch sechs Monate an Vergütung ausstehen. Das Steuerkonto ist längst aufgezehrt, damit hätten wir gerne Sondertilgungen geleistet.

Wo ist das Gutachten der Stuttgarter bevor die Anlagen für sämtliche Kunden finanziert wurden. Bei diesem Gesamtfinanzierungsvolumen unerlässlich! Inzwischen sind manche Kunden nicht mehr liquide wie es sich herumspricht.

Wie geht die BAFIN mit der Kapitalvernichtung um? Das sind so meine ich Kundengelder die in der Rendite nachher fehlen.

Wir bekamen von unserem Vermittler eine DVD mit einem Video aus einer gemeinsamen Veranstaltung im März 2012. Die wurde von eurosolid organisiert, bei der unternehmens führende Direktoren und ein Vorstand der Stuttgarter teilnahmen. Einladungsschreiben: Finanzvorstand Stuttgater zur Kooperation - "ein Engagement ohne Ausfälle." Mit Verlaub ausser Ausfällen kennen wir so gut wie nichts! Wir haben den Eindruck, hier sind alle betrogen und getäuscht, der Kunde ebenso wie der Vermittler, welcher sich für uns unermüdlich einsetzt.

Dieser komplexe Vorgang stresst die ganze Familie. Wir möchten kein weiteres Kapital vernichten, sondern eine funktionierende Anlage wie sie uns angeboten wurde. Die Zinsen müssen gesenkt werden, auch die Darlehenshöhe, dies wäre der Betrag, den die Stuttgarter jetzt bereit ist, in den Wind zu setzen. Das ist es, was wir erwarten.

Welche Erfahrungen habt Ihr anderen mit diesem Investment bisher gemacht? Könnte jemand eine weitere Stellungnahme abgeben?

Das alles können wir uns doch so nicht gefallen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KerstinSchesn
08.04.2016, 19:45

Genau so geht es uns auch. Wenn wir das Angebot annehmen, haben wir Jahrelang schulden und wenn nicht wird es wohl eine Gerichtsverhandlung, die wir uns auch nicht leisten können da wir keine Rechtschutzversicherung haben.

Wir wissen nicht mehr weiter. Morgen findet ein treffen mit den Anwälten statt.

 Ahja und vom unserem Vermittler ist weit und breit nix zu sehen. Wir haben in der nähe niemanden der uns zur seite steht.

0

Hallo,

auch ich und mein Mann hatten uns 2010 entschlossen uns in diese Anlage einzukaufen. Schmackhaft gemacht wurde uns dies durch unseren langjährig bekannten Versicherungsmakler. Anfangs dachten wir uns WOW, das hört sich gut an , das machen wir....Leider sind wir völlig naiv in diese Sache gegangen, denn eine Finanzierung durch eine Lebensversicherung gebündelt mit einem Bausparvertrag ung einer Rentenversicherung hätte uns eigentlich die Augen öffnen müssen. Da sich aber alles so toll angehört hat wie...die Ausgaben sind gedeckt durch die Einspeisungen und nach der Laufzeit bekommt ihr die Einspeisungen auf euer Konto....das böse Erwachen kam dann als das Abwicklungskonto auf null stand, denn die steuerliche Vergünstigung war weg, die Zins und Tilgungsraten konnten die Einspeeisungsbeträge nicht ausgleichen. Somit bekamen wir laufen Rücklastschriften von der Stuttgarter die wir aus unserem privatgeld bezahlt hatten. Dies hatte uns veranlasst etwas genauer nachzuforschen, doch es gab wieder ein böses Erwachen...unser Makler hatte sich einfach aus dem Staub gemacht, sprich er ist ins Wasser gegangen weil ihm eben auch das Wasser bis zum Hals stand....durch etliche Kündigungen von Kunden konnte er nichts mehr zurückbezahlen usw.....ausserdem bot sich nirgends jemand der uns helfen konnte.....nun haben wir uns entschlossen einen Anwalt aufzusuchen, der bereits gefunden wurde..... als wir ihm unsere Lage geschildert hatten, kamen wir aus dem Staunen nicht raus, da eben dieser unseren Makler kannte und auch schon Prozesse gegen ihn geführt hat.......im Moment läuft eine Deckungsanfrage an unsere Rechtsschutzversicherung....die noch etwas dauert da es sich doch fast um einen Wert von ca 600000 EUR handelt....denn mein Mann und ich haben alles x 2 o:(    einen Wermutstropfen haben wir von unserem RA bekommen, indem er uns mitteilte er hätte bereits ein gerichtliches Verfahren in ein und derselben Sache gehabt und "gewonnen"......vll haben wir auch Glück.....ich möchte einfach nur das Ding rückabgewickelt bekommen und meinen Seelenfrieden haben, das investierte Geld kann man sowieso vergessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KerstinSchesn
18.08.2016, 14:19

Genauso geht es uns auch. Zieht sich jetzt schon über zwei jahre mit dem Anwalt. Leider haben wir keine Rechtsschutzversicherung.

0

Hallo Zusammen,

Wir habe das gleiche Problem.2 Anlagen. Für uns wäre das ganze leider auch ein finanzieller Schaden der uns über viele viele Jahre verfolgen könnte und viele finanzielle Einschränkungen zur Folge hätte. Das Vergleichsangebot ist wirklich nicht gut(harmlos ausgedrückt). Habt ihr alle die Finanzierung über die Stuttgarter gemacht? Mir wurde es vorgeschlagen und als beste Variante verkauft.

Zur Antwort:

Ich bin der Meinung das der Darlehensgeber(mit welchen der Berater auch geworben hatte um so ein Vertrauen in die Anlage herzustellen) verpflichtet ist diese auch ausreichend zu überprüfen. Gutachten

Er hat dies offenbar nicht gemacht. Er hat eindeutig nicht sorgfältig und somit nicht im Interresse des Kunden gehandelt.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wir (und 50) andere haben vor 7 Jahren Wohnungen bei der Eurosolid gekauft. Unser Haus ist bis heute nicht "fertig", die Bäder wurden zum größten Teil von den Eigentümern selbst erneuert, da hier nur "Chinaschrott" eingebaut wurde, das Haus ist nicht abgenommen, die Eigentümer bisher nicht im Grundbuch eingetragen. Es bestehen gravierende Mängel (Brandschutz, Dach etc.). Auch hier ist bei der Firma niemand greifbar......Auch hier wurde teilweise von der Stuttgarter Versicherung finanziert.....Auch hier sind viele Familien betroffen und kein Ende in Sicht.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erwerb einer PV-Einzelanlage in Relzow - Frühjahr 2012 bis heute Kaufvertrag nicht eingehalten.

Meine Kaufmotive: saubere Energie, keine Endlagerung (Abfall bei AKW), Beitrag zum Umweltschutz, Sachwert-Eigentum, 20 Jahre festgeschriebener Vergütungssatz auf Einspeisungen Lebenserwartung einer Anlage für "mindestens" 20 - 25 Jahre, Erbpracht wurde auf 50 Jahre ausgelegt, was ggf. für eine Erneuerung von Modulen für die Restlaufzeit sprach, dab sie immer günstiger angeboten wurden, Leistungsgarantie über 25 Jahre versichert usw.

Ergebnis: Stress ohne sichtbares Ende. Kaufpreis war schöngerechnet, Anlage machte von Beginn an Probleme. Die Initiatoren haben kräftig daran verdient, gerade die Stuttgarter Versicherung. Vertragserfüllung nicht gegeben, bis heute nach 4 Jahren immer noch kein Grundbucheintrag erfolgt, jedoch bezahlen dürfen wir alle! Die Kunden treffen inzwischen hohe Einbußen, teilweise bis zum persönlichen Ruin.

Auf dem Rücken einfacher Arbeitnehmer wird hauptsächlich dieses defizitäre Investment ausgetragen. Jene, die eine Anlage aus der Portokasse bezahlen, stecken dies verärgert weg. Das alles ist nicht vertrauensbildend, ganz im Gegenteil. Die angebotene Zinssenkung fängt den Schaden nicht wirklich auf. Eine gute Absicht die allen nützen sollte bleibt auf der Strecke.

Juristen sollen es richten - anstatt jene Rückgrat zeigen, die den Schlamassel verursacht haben, die bisher am meisten daran verdienten. Meine RS-Versicherung gab eine volle Deckungszusage, hier bleibt offensichtlich nur noch der Klageweg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herzi40
07.10.2016, 10:54

Hallo Conradin1216,

welche RS-Versicherung hast du denn wenn ich frage darf?

0

Unsere Kanzlei, die dieses Vergleichsangebot sicher nur aufgrund der entsprechenden Mandate erhalten hat, bot uns damit eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich von diesem Stressfaktor eurosolid - Anlagen zu befreien.Wer weiß, was hier noch alles auf uns zugekommen wäre. Für uns hat es sich gerechnet. Wir wollten nicht in einem jahrelangen Zuschussbetrieb festsitzen. Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Die Arbeit unserer Anwälte in Leipzig war super, können diese jederzeit weiterempfehlen. U. B

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herzi40
26.01.2017, 13:56

Hallo Conradin1216,

um welches Vergleichsangebot handelt es sich hier genau? Mich würde interessieren um welche Anwälte es sich hier handelt. Wären Sie so freundlich uns das zu verraten, wir befinden uns durch diese Anlage in einer fürchterlichen finanziellen Situation und finden keinen Ausweg

gerne können Sie mich unter hsteinl@hotmail kontaktieren. Es würde uns sehr freuen etwas Rat und Hilfe zu bekommen.

0
Kommentar von Nelke81
02.02.2017, 21:11

Hallo Conradin1206,

mich würde auch interessieren, was das für ein Vergleichsangebot war. Und um welche Kanzlei handelt es sich?
Ich bin für jede Hilfe dankbar.

0
Die Krönung zum Schluss, die Anlagen die "eurosolid energy" verbaut haben soll, sollen minderwertig und falsch gelabelt sein!

Wenn das stimmt, dann hätte die Stuttgarter Versicherung ein sehr sehr großes Problem.

Wir haben zwischenzeitlich recheriert. Die "Stuttgarter Versicherung" soll den Bau der Anlagen, in die wir investiert haben für "eurosolid" vorfinanziert haben? Kann mir jemand mehr dazu sagen?

So sind auch unsere Informationen.

Ähnliche Erfahrungen gemacht. Wir wurden ebenso auf einen dieser Powertage eingeladen. Kauf einer Anlage von EUROSOLID in Leipzig, technisch soweit ohne Ausfälle, nur der Kaufpreis war wie sich nach einiger Zeit herausstellte viel zu hoch.

Bekamen ein halbes Jahr später ein Angebot einer anderen Firma für eine Anlage, sehr viel günstiger, mit etwas mehr an kwp, welche sich weitgehendst selbst trägt. Der Zins war interessanterweise 1,8 % niedriger als über die Stuttgarter Versicherung. Auch wurde der Vorsteuerrückfluss nicht noch obendrauf mitfinanziert, der jetzt abgetreten an die Stuttgarter auf einem Konto liegt, bestenfalls Ausfälle abdecken soll.  Mein Geld ist somit bei Problemen nicht greifbar.

Fazit - Erfahrung: Entscheidungen mit einem hohen finanziellen Aufwand sollte man nicht nur eine Nacht überschlafen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Hinweise von außen kam ich auf diese Seite. Bedauerlicherweise ist vieles von den geschilderten Inhalten zutreffend, um die teils offenen Fragen zu beantworten.

Die Stuttgarter ist ein Unternehmen mit vielen Auszeichnungen. 2014 wurde zum sieben Mal das Prädikat "bester Maklerversicherer" in Folge verliehen. Der Innendienst funktioniert ausgezeichnet, ebenso "gewisse" Maklerdirektoren mit hoher Sach- und Fachkompetenz. Zur Zeit der Direktoren Haselberger, Hauschild und Vorstand Hörner galt ein Wort wie der berühmte Handschlag.

Innerhalb von drei Jahren landeten nun einige Kunden durch den Kauf einer PV-Anlage in der Privatinsolvenz, diese wurde zum berühmten Tüpfelchen auf dem "i". Selbst jene, mit guten Einkommen haben inzwischen durch diverse Problematiken erhebliche Schwierigkeiten. Makler kündigten ihre Anbindungen oder wurden aufgrund gewisser Vorgänge gekündigt, anstatt die unerträgliche Situation für alle so zu bereinigen, dass man nicht nach einiger Zeit wieder davon eingeholt würde. Die Stuttgarter ist dies ihrem bisherigen Image schuldig.

Die Stuttgarter wirbt mit dem Slogan: " Als Versicherer auf Gegenseitigkeit ist Die Stuttgarter besonders kundenfreundlich." Das wird sich zeigen, an der Entscheidungsfreudigkeit gewisser Verantwortlichen, die sich bisher in Grenzen hielt. Ein Wort, ein Handschlag ist eben schon sehr lange her.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend allerseits...

Ich habe mir auch in Reltzow so eine tolle Anlage gegönnt. Dass die tatsächliche Einspeisung sowas von lächerlich ist muss ich hier wohl auch nicht genauer erläutern. Ich habe meinen Berater auch schon mal nach Ausstiegsmöglichkeiten gefragt und wurde ebenso gewarnt dass große Steuernachzahlungen drohen. Das ganze Ding frisst mir aber so langsam die Haare vom Kopf und ich frage mich ob diese Anlage mir irgendwann mal was bringen wird und wann der Spaß abbezahlt ist. Kann mir jemand etwas genauer den Vergleich erläutern der angeboten wurde?

Hat jemand schon erste Ergebnisse über den Klageweg, gibt es Chancen aus der Sache "heil" heraus zu kommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ist so etwas möglich? Bitte um Rückantwort zum Thema "Abrechnungen eurosolid" Wir hatten die Gelegenheit, weitere Anlagenbesitzer kennenzulernen, uns auszutauschen. Manche von ihnen erhielten Ende 2015 Nachzahlungen (eon.edis Ausfall) von Juni 2013 bis Feb. 2014 über ca. 1.900 €, bei einer Doppelanlage. Andere Kunden wurden nicht entschädigt. Wir kommen aus dem Staunen nicht heraus, wundern bräuchte man sich jedoch schon lange nicht mehr. Demzufolge wären erhaltene Vergleichsangebote unrichtig, wenn solche Beträge individuell nicht berücksichtigt, gegenge- rechnet wurden. "Achtet dringend auf eure Abrechnungen", überprüft diese und legt sie euren Anwälten vor. Wenn hier nach einem Gießkannenprinzip verfahren wird, dann wird es Zeit, dass wir gemeinsam Strafanzeige stellen. Bei der Position Verwaltung sind weiter Beträge in Abzug. Werden die Anlagen überhaupt gewartet, wie man hört, soll dem nicht oder nur bedingt so sein. Hier scheint manches im Argen zu liegen. Wer hat entsprechende Erfahrungen hierzu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FriedrichX123
29.04.2016, 18:56

Antwort: keine Nachzahlung erhalten bis April 2016

Wie wird hier verfahren?

0

Wir haben auch zwei Anlagen in Relzow. Nur Probleme damit. Es liegt alles beim Anwalt. Stuttgarter hat ein vergleichsangebot geschickt. Damit sind wir finanziell ruiniert!!! Bin gespannt was da noch alles kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann wurde der Finanzierungs-Vertrag unterschrieben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe selbe Situation in Zwickau. Anlage scheint aber ok zu sein, alles andere wie beschrieben. Ob eine Versicherungsgesellschaft solche Anlagen hätte finanzieren dürfen darüber habe ich keine Ahnung. Mehrere Makler und  Bekannte empfohlen mir, dass man hier auf Mündelsicherheit achten muss. Eine gute Antwort bei Bankvergleich zum Thema:

http://www.bankenvergleich.de/sind-muendelsichere-geldanlagen/

Allahu Akbar meine Freunde :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch Zwei Anlagen in Relzow. Einspeißung ist nicht so hoch wie erwartet, dafür ist die Stuttgarter mit den Zinsen runter gegangen. Desweiteren gab es im Januar eine Auszahlung da am anfang Probleme waren. Desweiten habe ich gehört das die Module ausgetauscht werden. Anscheinend wurden wirklich falsche Module gesetzt. Was ich schon einmal sehr alles vernünftig finde, das die Eurosolid sich einsetzt. Gibt es mittlwerweile neuigkeiten wie es langfristig weiter geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben am 29.12.2010  4 Anlagen innerhalb der Familie auf Empfehlung eines guten Bekannten  in Leipzig gekauft. Bis jetzt gibt es nur Probleme.

Es gibt keine übersichtliche Abrechnungen. Das Abwiklungskonto ist schon lange leer. Bei Eurosolid bekommt man keine Auskunft. Wie wäre es mit einer Sammelklage ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KerstinSchesn
15.04.2016, 15:57

Bei uns liegt alles bereits seit zwei Jahren beim Anwalt. Wird wahrscheinlich bald auf eine klage hinaus laufen.

1
Kommentar von Herzi40
26.01.2017, 13:51

Wir haben auch das gleiche Problem und sind deswegen bei einem Anwalt vorstellig. Leider hat uns unsere RV die Deckungszusage verweigert. Sind momentan am Boden zerstört da wir keinen Ausweg finden. Die monatlichen Raten sind durch die Erwirtschaftung der Anlage in keinem Fall zum ausgleichen. Das Abwicklungskonto ist leer, es kommen laufend Rücklastschriften....Privatinsolvenz??? Wer kann uns weiterhelfen?

0
Kommentar von Nelke81
02.02.2017, 20:15

Wenn ich das alles so lese, wird mir übel.
Ich bin leider auch in der selben Situation wie viele hier.
Ich habe 2011 auch zwei Anlagen gekauft, in dem Glauben eine gute Investition gemacht zu haben.
Nun ist das Abwicklungskonto leer und ich weiß nicht mehr weiter.
Wie ist eure Vorgehensweise? Was kann ich tun?
Hab von einem Rechtsanwalt in Leipzig gelesen der über 170 Kunden vertritt. Weiß wer was darüber?
Mir steht das Wasser bis zum Hals. Ich habe nicht die finanziellen Mittel das alles zu bezahlen.

0