Frage von Nosek, 42

Stundenabrechnung wenn Arbeitsplatz nicht zugänglich?

Hallo Leute,

da bei uns, wegen extrem vieler Arbeit, viele Überstunden anfallen, schreibe ich sie seit Anfang des Jahres auf. Ich habe keine Schlüssel für das Geschäft, in dem mein Büroarbeitsplatz ist. Nun kommt es sehr oft vor, dass mein Chef, das Geschäft früher schließt, weil er keine Lust mehr hat zum arbeiten oder gesundheitlich angeschlagen ist. Es ist ihm auch egal, wenn ich sage, dass ich noch sehr viel zu tun hätte.

Nun meine Frage. Kann ich mir die Stunden aufschreiben wie wenn das Geschäft normal auf gehabt hätte oder sind das Fehlstunden? Ich persönlich würde sagen, es sind keine Fehlstunden, da ich noch viel zu tun gehabt hätte und dies auch dem Chef gesagt habe. Aber evtl. gibt es da eine gestzliche Regelung. Im Arbeitsvertrag ist nichts geregelt.

Bis bald

Nosek

Antwort
von Nosek, 2

Hallo,

also nachdem sich zwar einige bemüht haben, aber nichts konkretes dabei raus kam, habe ich noch einmal gegoogelt und hier im Forum die Nummer des Bürgertelefon des BMAS (Thema Arbeitsrecht: 030 221 911 004) gefunden. Dort gab man mir eine gute Erklärung.

Nach §660 des BGB kommt mein Arbeitgeber in Annahmeverzug, wenn ich ihm meine Arbeitswilligkeit (§§ 293 ff. BGB) anbiete, er Sie aber nicht an nimmt.

Heißt defakto, mein Chef macht früher zu, ich sage ihm, ich muss noch arbeiten, weil soviel Arbeit noch da ist, diese Tatsache ist im egal und er sperrt dass Geschäft zu. Dadurch komme ich NICHT in Fehlstunden. Ich schreibe meine eigentliche Arbeitszeit auf, eben bis Ladenschluß!

Antwort
von Nosek, 10

Im Arbeitsvertrag sind nur die Arbeitsstunden angegeben, diese sind aber an die Öffnungszeiten des Geschäfts gekoppelt.

Deswegen denke ich, dass ich, wie in einem Krankheitsfall oder im Urlaubsfall, keine Überstunden ansammle, aber auch keine Fehlstunden.

Antwort
von JollySwgm, 26

Wenn du in deinem Vertrag feste Zeiten stehen hast, zum Beispiel Mo-Fr täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr, und er macht eher Feierabend kannst du verlangen das die Zeit bis 17:00 bezahlt wird.

Wenn aber dort nichts steht bzw flexible Arbeitszeit steht kannst du nichts machen. Dann wird nur die Zeit bezahlt wo du gearbeitet hast und die die du gearbeitet hättest.

Antwort
von Meli6991, 26

du warst nicht bei der arbeit . du kannst nicht was abrechnen wo du nicht da warst.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nach Hause schickt, obwohl Arbeit vorhanden ist, ist es das Problem des Arbeitgebers ...

der Arbeitnehmer bietet seine Arbeitszeit an. Selbstverständlich ist die Arbeitszeit lt. Arbeitsvertrag vom Arbeitgeber zu bezahlen

Kommentar von Meli6991 ,

man kann aber nicht wenn man um 15 Uhr geht aufschreiben 17.30 weil man das gerne so hätte

Kommentar von Nosek ,

Wir haben bis 18:15 Uhr geöffnet. Wenn mich mein Chef um 15:00 Uhr raus schmeißt, unter meinem Protest, weil ich noch so viel zu tun habe, habe ich bis jetzt immer 18:15 Uhr aufgeschrieben. Keine Überstunden, aber auch keine Fehlstunden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten