Frage von Jerry28, 255

Stumpft eine lange Partnerschaft den Sexualtrieb ab?

Mir ist aufgefallen, dass bei vielen (Ehe-)Paaren, die schon lange zusammen sind, tendenziell im Laufe der Zeit immer weniger im Bett los ist (Ausnahmen bestätigen die Regel). Woran liegt das?

Antwort
von Myosotis16, 123

Leider ist es so, dass wirklich bei den meisten Liebespaaren der Wunsch nach Sexualität abnimmt oder sogar ganz aufhört.

Um eine Liebesbeziehung am Leben zu halten, muss man wirklich arbeiten. Und was auch sehr wichtig ist,  man muss miteinander reden. Wenn jeder in seiner Ecke sitzt und man merkt auch der andere fühlt sich nicht wohl, dann passiert überhaupt nichts. Im Gegenteil es wird alles schlimmer.

Jedes Paar muss für sich alleine herausfinden wie es wieder näher zueinander findet. Am Anfang genügt es einfach den andern total sexy zu finden. Doch das reicht auf die Dauer nicht aus. Man sollte gemeinsame Gesprächsthemen haben, man sollte etwas zusammen unternehmen und vor allem sollte man dem anderen seine Gefühle gestehen -  wenn es vielleicht etwas peinlich ist.

Es gibt viele Angebote im Sex-Business, die manchen Paaren wieder zu neuer Freude an der Sexualität verholfen haben. Aber das ist nicht der einzige Weg. Das wichtigste an einer Beziehung ist, dass man sich aufgehoben und verstanden fühlt. 

Wir Menschen sind eigentlich genau wie die Tiere darauf programmiert Sexualität zu praktizieren, um Nachwuchs zu erzeugen. Bei uns Menschen hat sich die Sexualität verselbständigt. Dadurch, dass wir immer länger leben und auch weniger belastet sind als die Generationen vor uns, haben wir im Prinzip mehr Möglichkeiten und mehr Zeit um uns einander zu nähern. Meine Großmutter hat mir noch erzählt, dass sie froh war, wenn ihr Mann sie in Ruhe ließ. Sie war von der vielen Arbeit im Garten und mit den Kindern und im Haushalt einfach müde und wollte oft einfach nur sich ausruhen. 

Mein Eindruck ist, dass oft heute die Sexualität zu sehr in den Mittelpunkt des Lebens gestellt wird. Ich will nicht damit sagen, das Sexualität unwichtig ist. Nein, Sexualität ist etwas Schönes und man sollte auch dafür kämpfen, das das Liebesleben gut läuft.

Ein guter Tipp:

Versuch den anderen zu überraschen. Mach irgendetwas ungewöhnliches und oder etwas von dem du weißt, dass der andere sich darüber freuen wird. Auch Lachen ist wichtig. Macht euch einfach mal ein wenig locker und spielt wie die Kinder, tobt herum und nehmt zur Not ein wenig aber nicht zu viel Alkohol zu euch. Das macht locker und hilft zumindestens kurzfristig zum Erfolg.

Leider kenne ich weder dich noch dein Freund und deswegen müsst ihr wirklich alleine herausfinden, wodurch ihr eure Beziehung wiederbeleben könnt. Es gibt hunderte von Büchern und Zeitschriften und auch Beiträge im Internet. Seht euch doch mal ein bisschen zusammen dort um. Fantasie ist gefragt.

Und nicht vergessen: Jeder Mensch braucht Anerkennung. Sag deinem Schatz, dass du ihn toll findest. Sei zärtlich und fordere auch Zärtlichkeit ein. Viele Menschen fühlen sich unter Druck gesetzt, wenn es um Sex geht. Wir Frauen haben es da einfacher. Männer müssen sich unbeschwert, locker und glücklich fühlen, dann klappt es auch mit dem Sex.

Kommentar von Jerry28 ,

Wow, vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Meine Freundin ist tatsächlich mehr  eine Lebenspartnerin für mich, weniger ein Lustobjekt. Wir haben zwar regelmäßig Sex, aber das ist mehr eine "Pflichtübung".

In meinem Bekanntenkreis ist es aber oft noch schlimmer, dort ist Sex oft eine Seltenheit geworden, die nur alle paar Monate praktiziert wird.

Kommentar von Huflattich ,

Leider ist es so, dass wirklich bei den meisten Liebespaaren der Wunsch nach Sexualität abnimmt oder sogar ganz aufhört.

Deswegen sind Seitensprünge auch so selten ......(oh man)

Kommentar von Jerry28 ,

Wer nicht fremd geht, der ist selber schuld;-))

Antwort
von BrightSunrise, 147

Nach so langer Zeit kann es vorkommen, dass die Luft raus ist. Man macht nur noch das Selbe und nicht Neues, auch im Bett. Das kann mit der Zeit langweilig werden. Dann ist Kreativität angesagt.

Grüße

Kommentar von Jerry28 ,

Das ist leider nur allzu wahr..

Kommentar von Huflattich ,

Nein, ist es nicht.

Antwort
von FrauFanta, 87

Das liegt daran, dann in sehr langen Beziehung oft das Vertrauen enttäuscht wurde, und dann kann man sich nicht mehr so fallen lassen.

Kommentar von Jerry28 ,

Auf jeden Fall kommt es wohl relativ oft vor...

Antwort
von Ottavio, 41

Was ist eine "lange Beziehung"? Zehn Jahre, zwanzig Jahre, dreißig Jahre? Menschen werden älter und älter, und schließlich sind sie alt. Dabei sinkt bei beiden der Trestosteronspiegel ganz nach und nach, und bei beiden sinken damit auch die sexuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten ...

Kommentar von Jerry28 ,

Die meisten Beziehungen aus meinem Umfeld dauern ca. 10-15 Jahre...

Antwort
von eostre, 78

Phasenweise schon, wenn man kleine Kinder, Job und Haushalt hat oder wenn Schicksalsschläge einem die Energie rauben ABER in einer intakten Partnerschaft steht man das durch und wenn es ruhiger wird kann man auch die Vertrautheit, die eine lange Partnerschaft bietet, wieder vollkommen genießen. 

Antwort
von Huflattich, 80

Am alter (?) Außerdem verändern sich Menschen äußerlich . Die knackige Teenie wird nach und nach immer "zerlaufender". Der Mann legt Pfunde zu man lässt sich gehen .... Das ist abtörnend .. 

Wer in der Partnerschaft die Lust aufeinander nicht verliert der kann von Glück sagen das es vor Jahren tatsächlich nicht nur ums äußere ging sondern dass die Beziehung auf einem besseren Fundament steht ..  

Kommentar von Jerry28 ,

Das ist wohl wirklich Glück und leider nicht die Regel...

Kommentar von Huflattich ,

Daher überlege man sich gut, wen man sich zum Partner wählt .


Antwort
von regenbogentau, 120

Weil die verliebtheit einfach abnimmt.Man meint bereits alles über den partner zu wissen und jede Bewegung zu kennen.In einer längeren Beziehung muss man mehr daran arbeiten,aber man muss ja stetig an seinen beziehungen arbeiten um es instand zu halten.So auch im Sexualleben.

Kommentar von Jerry28 ,

Leider eine bittere Erkenntnis...

Kommentar von regenbogentau ,

nichts dauert ewig an...mit etwas glück wenn man daran arbeitet ;)

Kommentar von Jerry28 ,

Das tun wohl wenige.

Selbst in meinem Alter (Ende 30) ist bei vielen schon total Flaute, von älteren Paaren ganz zu schweigen...

Antwort
von elisabetha0000, 50

Weil zu wenig oder gar nicht darüber gesprochen wird! Nur wenn man darüber spricht, weiß man, was der andere will oder nicht will! Das gilt auch in jeden anderen Bereich in einer Beziehung.

Antwort
von KatzenMarkus, 39

Ja das ist wohl sehr oft so, es gibt aber auch Ausnahmen. 

Kommentar von Jerry28 ,

Ja, Ausnahmen sind sehr rar...

Antwort
von Melinda1996, 107

-am Alltag
- zuwenig zeit
- Verantwortung für z.b Kinder
- nichts neues mehr
....

Antwort
von Tomy31, 50

Leider wollen manche nicht mehr jeden Tag den selben Apfel essen....

Antwort
von 2AlexH2, 25

Wieso fragst du eigentlich, wenn du schon alles weisst und so machst wies dir passt.

Fühlst du dich als Held weil sie dich noch nicht beim Fremdgehen erwischt hat oder muss man dein EGO streicheln damit du übersehgen kannst, dass du nichts tust um die Situation zu verbessern? Ganz offensichtlich ist die arme Frau nicht deine Partnerin und auch mit der Liebe scheint es nicht weit her zu sein, denn dann wuerde man 

a) die situation verbessern

b) viele Dinge tun um die Situation zu verbessern wie sex toys Fantasien Urlaub Zärtlichkeiten usw.

c) Minimum reden

d) nicht schamlos betrügen.

Kommentar von Jerry28 ,

Die Frage war ja eigentlich, woran es liegt, dass bei vielen langjährigen Beziehungen im Bett Flaute ist.

Ich bin ja nicht der Einzige, der mit dem Sex in seiner Beziehung nicht glücklich ist; im Gegenteil: viele meiner Kumpels haben das selbe Problem und sind nicht wirklich glücklich.

Und wie man damit umgeht, ist doch dann jedem selbst überlassen....und ich hole mir eben den Spass woanders;-)

Kommentar von 2AlexH2 ,

Wieso fragst du dann hier, einfach um zu schreiben und dich bei Frauen verhasst zu machen?

Du hintergehst deine Frau/Freundin und missbrauchst ihr Vertrauen. Das ist unentschuldbar. 
Dein Verhalten ist keine Partnerschaft, denn in einer solchen redet man miteinander und sucht nach Lösungen.  Das kann dann sein das ihr gemeinsam am Sex arbeitet, sie ihr ok gibt für beiderseits Affairen oder ihr euch trennt. Das ist fair und ok, alles andere ist unterste Schublade, dass es weitere Schmarotzer und Feiglinge gibt macht die Sache nicht weniger schlimm. 

Wie waers sich an korrekten Menschen zu orientieren?

Hast du keinen Ehrgeiz halbwegs ein anständiger Mensch zu sein und deine nächsten das Leben zu verschönern statt sie zu Hintergehen und zu verletzen?

Kommentar von Jerry28 ,

Ich schreibe deshalb hier, weil ich denke, dass so empflindliche Themen wie sexuelle Unzufriedenheit in der Beziehung in der Anonymität des Internets besser aufgehoben sind als im realen Leben und man duch diese Seite einen weitaus größeren Personenkreis erreichen kann.

Wie gesagt haben eigentlich alle meine Freunde das Problem, dass im Bett nicht mehr viel läuft, aber niemand hat eine echte Lösung...Gespräche führten immer zu einem handfesten Krach.

Da Sex für mich sehr wichtig ist, habe ich auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich fremd gehe; Sex und Liebe sind ja auch zwei verschiedene Dinge.

Kommentar von 2AlexH2 ,

Wenn ihr zwei keine offene Beziehung habt missbrauchst du das Vertauen deiner Partnerin, dass deine Kollegen das auch machen oder hörst du das nur raus ohne eine solche Vereinbarung zeigt einfach dass du dich in miesen Kreisen bewegst.

Antwort
von Megamongi, 108

es wird halt irgendwann alles zur Gewohnheit...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community