Frage von goodquestioooon, 54

Stimmt es, dass man für die Heilpraktiker Ausbildung kein Abitur braucht?

Und wieso nennt sich diese "Ausbildung" dann trotzdem studium. Kann mich jemand aufklären. Interessiere mich mein leben lang für Psychologie.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 19

Hallo goodquestioooon,

man unterscheidet den Heilpraktiker, der eine amtsärztliche Zulassung erhält und den Heilpraktiker mit einer Minimalausbildung in psychologischen Themen (Kleiner HP). So nenne ich es mal ;-)

Schön, dass Du Dich für Psychologie interessierst, aber mit dem sogenannten 'kleinen HP' kannst Du nicht wirklich praktizieren ohne ein Psychologiestudium abgelegt zu haben. Betrachtest Du es als Hobby, ist es okay, aber rechne Dir damit besser keine berufliche Karriere aus.

LG

Antwort
von baindl, 35

Dafür gibt es nicht einmal eine geregelte Ausbildung. Man muss nur die Zulassungsprüfung erfolgreich absolvieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Heilpraktiker#Rechtsgrundlagen

http://www.alternative-gesundheit.de/die-zulassung-zur-heilpraktiker-pruefung-un...

Psychologische Behandlungen darfst Du da nicht durchführen.

https://www.gesetze-im-internet.de/heilprg/__1.html

Antwort
von DieRatSuchende1, 42

Soweit ich weiß stimmt das. Eine Freundin von mir macht die Ausbildung und möchte danach studieren. Sie hat das Fachabitur.

Antwort
von Dahika, 9

Der Herr bewahre mich und andere vor diesen Psychotherapisten, die diese "Ausbildung" gemacht haben.

Antwort
von FragaAntworta, 34
Antwort
von JulianeKreis912, 25

Nein, das braucht man nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten