Frage von vanillezucker95, 140

Stuhlgangsprobleme - wie Heftzwecken ausdrücken?

Hallo liebe Community,

ich weiß ihr seid nicht allwissend und Ferndiagnosen sind schwierig..aber ich bin mal wieder gesundheitlich verzweifelt und suche einen Rat bevor ich zum Arzt gehe. (Einen Termin zu bekommen dauert ja leider immer ein wenig..)

Ich habe schon seit etwas längerer Zeit Probleme beim Stuhlgang...als dann das erste mal Blut am Papier war bin ich auch brav zum Proktologen gedackelt, der leider bis auf einen vermuteten Pilz nichts feststellen konnte. Ich habe Creme bekommen doch wiiiiirklich viel besser wurde es auch nicht. Seit ein paar Wochen habe ich beim Stuhlgang jedoch solche höllischen Schmerzen...es fühlt sich beinahe an..als würde ich Heftzwecken ausdrücken...:( Es ist mal mehr mal weniger Blut dran, aber nie so dass man meinen könnte das das ganze Papier durchtränkt ist. Nach Beratung in der Apotheke meines Vertrauens habe ich Zäpfchen genommen, die den Stuhlgang weicher machen und alles schön mit Bephanten eingecremt. Leider keine Besserung...

Hattet ihr soetwas schonmal? Was würdet ihr mir raten? Zu welchem Arzt soll ich gehen? War ich beim Prokotologen richtig? Ich habe mich dort irgendwie nicht wohlgefühlt..und einen anderen in der Nähe gibt es leider nicht... beim Gastroenterologen bin ich was so etwas angeht auch nicht richtig oder? Beim Frauenarzt? Ich weiß ja nichtmal ob es vom Darm oder wirklich einfach irgendwo ein Riss in der Haut ist, der immer wieder aufreißt...

Ich hoffe ihr könnt mir irgendeinen Rat geben

Ich bedanke mich ganz herzlich!!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Muellermaus, 102

Der Rat mit dem Trinken ist schon richtig gut. Zusätzlich solltest Du morgens auf nüchternen Magen ein Glas lauwarmes Wasser trinken. Auch das sorgt für eine gute Verdauung.

Gleichzeitig denke ich aber bei den Beschwerden an eine Analfissur, die bei hartem Stuhlgang solche Probleme verursachen kann.

Wie so etwas behandelt wird, kannst Du mit dem Hausarzt absprechen.

Antwort
von Merino123, 140

Ich denk auch dass es von Hämorrhoiden kommt.  Die kommen tatsächlich von hartem Stuhlgang und können ziemlich lästig sein

da hilft so ne spezielle salbe oder auch Kamillen sitzbäder.

es gibt auch etwas harmlosere mittel die den Stuhlgang weicher halten.  Zum Beispiel lactulose (also Milchzucker)

Gute Besserung

Antwort
von Win32netsky, 113

Hallo

Warum hast Du denn Probleme, wie äußern Dich sich? Must Du stark drücken, Ist der Stuhl sehr hart/groß ? Trinkst Du ausreichend.

Wie ist Dein Essverhalten? Nimm einmal mind, ein halbes Glas Sauerkirschen / Pflaumen zu Dir.

Erzwinge den Stuhlgang nicht.

Wichtig ist auch die Haut regelmäßig zu pflegen/eincremen sie ist stark strapaziert.

Gruß


Kommentar von vanillezucker95 ,

Hallo. Den Stuhlgang habe ich sehr regelmäßig und versuche mir da auch Zeit zulassen. Durch den Schmerz ist es mir natürlich am liebsten die Prozedur schnell hinter mich zu bringen. Der Stuhlgang ist durch die Zäpfchen ehr weich..fühlt sich für mich trotzdem sehr hart an. Danach kann ich kaum abputzen da es so schmert.

Eincremen tue ich fast jeden Abend mit Bephanten...

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo

Das wird wohl auch am essen/trinken liegen, also ist es doch ehr fest. ich vermute hier die Probleme. Auch immer einmal eine eingelegte Gurke zu Abendessen dazulegen. Ein Glas Orangensaft, Apfelsaft, Kiba.

Wenn der Stuhl nur durch Zäpfchen weich ist, ist dass nicht gut.

Du kannst auch eine große Fingerspitze voll Florena Kamillencreme an Dein After und vor allem mind ca 1 cm drin mit eincremen, dass wird die ersten Tage weh tun sollte sich aber bald bessern.

Gruß

Kommentar von vanillezucker95 ,

Und das helle Blut vermutest du dann, kommt von dem harten Stuhl der irgendetwas kaputt reißt?

Kommentar von Win32netsky ,

Hallo

Ja ich denke Microverletzungen der Zotten, also man nennt es Analfissur

http://www.apotheken-umschau.de/analfissur

Vermutlich durch zu weniges trinken verursachter Feuchtigkeitsentzug des Körpers bis hin zum Enddarm

Trinke etwas mehr regelmäßig, achte auf trockenen Hals usw.

Antwort
von egglo2, 58

Also, beim Proktologen warst du schon richtig. Ich würde das unbedingt nochmals untersuchen lassen, der Prokto hat wohl nicht so richtig reingeschaut.

In diesem Fall würde ich dir auch raten eine zweite Meinung einzuholen.

Normalerweis sollte auch dein Gyn so etwas kennen und die Sache einschätzen können, obwohl es definitiv ein Thema der Proktologie ist.

Aber du musst das klären lassen, es wird sehr wahrscheinlich nicht von allein besser.

Wenn du wirklich starke Schmerzen beim Stuhlgang hast, tippe ich mal auf eine Fistel.....wobei das noch keine ausgemachte Sache ist.

Aber geh bitte zum Arzt!


Antwort
von Alsterstern, 115

Die Sache ist doch eine ganz andere. Unten kann nur rauskommen was oben reinkommt. Wie sieht es denn mit Deiner Ernährung aus? Was isst Du so, trinkst Du ausreichend, bewegst Du Dich auch mal, hast Du Normalgewicht...das sind Dinge, die erst einmal abgeklopft werden müssen.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Hallo. Danke für deine Antwort. Um ehrlich zu sein, trinke ich wenig..das ist aber schon länger bekannt und ich versuche dies zu ändern.. kann mir aber nicht vorstellen das dies gänzlich davon kommt.. bei 1,75 wiege ich ca. 63 kg also vollkommen in Ordnung. Mache regelmäßig Sport, esse viel Obst und Gemüse, FastFood nicht im übermaß.

Kommentar von Alsterstern ,

OK, ich sag mal frech...damals in Biologie nicht aufgepasst. Was nützt das beste Essen, wenn der Körper nicht genug Flüssigkeit hat. Lies mal wieder Kapitel über unser Verdauungssystem. Wie funktioniert das, was muss man tun für eine richtige Verdauung/nicht Ernährung. Wird alles richtig verdaut, aber fehlt Flüssigkeit, wie soll der Kot denn aussehen? Der kann nur hart sein. Also, mehr trinken. Und wenn das bekannt ist, ein Grund mehr das zu ändern.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Ja das weiß ich.. rät nur leicht in vergessenheit wenn man eigentlich nie durst hat. Aber meinst du denn, das kann nun aufeinmal kommen? Wenn es schon länger ist mit dem trinken..müsste das Problem doch auch eigentlich schon länger da sein oder?

Kommentar von Alsterstern ,

Ich weiß nicht, wie alt Du bist. Aber etwas mehr Verständnis für normale Dinge solltest Du haben. Ich finde es schlimm, dass Ärzte mit sowas belästigt werden, wenn DU selber eine Sache abändern kannst. Was heißt denn, Du hast keinen Durst?! Hast Du ein gestörtes Verhältnis zu essen und trinken? Man hat doch einen Tagesablauf, man hat einen 'Haushalt'. Man hat Zeiten...banal gesagt: morgens, mittags abends, wo man etwas isst und trinkt. Wie gestört ist das denn nur zu essen und zu sagen...Durst hab ich nicht, also trinke ich auch nichts und wundere mich dann, wenn der Kot hart wie Brett ist. Da muss es erst 'bluten'...Man muss ja nicht übermäßig viel trinken. Aber was oder wie soll der Körper die Nahrung verwerten, wenn die nur fest ist?! Man kann auch alles schleifen lassen, wenn man will...aber man hat nur einen Körper. Also sei gut zu ihm.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Es ist ja nicht so das ich nichts trinke. Ich trinke zu jeder Mahlzeit und gerade Abends vor dem zu Bett gehen trinke ich viel. Nur über den Tag verteilt vergesse ich es schnell, da ich nicht so ein ausgeprägtes Durstempfinden habe. Ich bin ja bereits dabei etwas zu daran zu ändern.. im Sommer ist das auch was ganz anderes..nur zur kälterem Jahreszeit muss ich  mich selber immer daran erinnern...

Kommentar von Alsterstern ,

Wenn Du jetzt nicht viel trinkst, so trinke eben 'ab sofort' etwas mehr. Das muss auch nichts besonderes sein, Glas nehmen, Wasserhahn auf und trinken...immer wenn Du daran denkst. Nach 3-4 Tagen wirst Du keine Probleme mehr haben.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Danke! Ich hoffe es...werde mich dann mal melden!!

Kommentar von Alsterstern ,

Das kannst Du gerne machen :-) Ich will Dir ja nur einen Rat geben, mehr nicht. WAS Du am Ende daraus machst, ist Deine Sache.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Dafür bin ich auch dankbar :-) Also meinst du, ich soll noch ca. eine Woche warten und wirklich deutlich mehr trinken ..und erst wenn es dann nicht deutlich besser ist zum Arzt?:-)

Kommentar von Alsterstern ,

Trinke ab SOFORT mehr...lasse immer ein Glas (am besten eins mit einer besonderen Farbe) irgendwo stehen. Dann vergisst Du es auch nicht. Und ehrlich gesagt, ich möchte diese Schmerzen nicht ertragen müssen, nur weil ich zu faul bin etwas zu trinken. Schränkt doch auch die ganze Lebensqualität ein. Mach das also mal ein paar Tage und wir sprechen und noch mal.

Kommentar von vanillezucker95 ,

Es ist leider immer noch nicht wirklich besser geworden. Hinzu gekommen sind nun noch Bauchschmerzen... bin ich dann beim Proktologen noch richtig, wenn ich Magenschmerzen / Darm habe?

Kommentar von Alsterstern ,

Erkundige Dich bei Deinem Hausarzt, ob eine Untersuchung im Krankenhaus möglich ist.

Antwort
von bartman76, 94

Ich hätte dich beim Proktologen schon ganz richtig gesehen, aber das könnte dir dein Hausarzt sagen. Für mich hört sich das nach Hämorrhoiden an, an wenn der Proktologe da nichts gefunden hat, weiß ich auch nicht weiter.

Antwort
von Wonnepoppen, 68

Hat der Proktologe eine Spiegelung gemacht, oder nur so untersucht?

Kommentar von vanillezucker95 ,

Eine Spiegelung hatte ich noch nicht. Er hat nur untersucht und abgetastet..er meinte an den Hämohridden wäre alles in Ordnung..

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann solltest du ihn deswegen mal ansprechen, bzw. eine Spiegelung des ganzen Darms macht auch ein Internist!

Hört sich bei dir aber schon nach Enddarm an?

allerdings solltest du wirklich mehr trinken, das ist allgemein gut!

Kommentar von vanillezucker95 ,

So Bauchschmerzen habe ich nicht. Weder beim Stuhlgang noch sonst wann.. Deshalb würde ich auch sagen Enddarm..bzw. aufjedenfall im Inneren des Afters..

Kommentar von vanillezucker95 ,

Es ist leider immer noch nicht wirklich besser geworden. Hinzu gekommen sind nun noch Bauchschmerzen... bin ich dann beim Proktologen noch richtig, wenn ich Magenschmerzen / Darm habe?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann doch erst mal zum Internisten, der macht auch Spiegelungen!

Antwort
von Manuela1405, 96

Ich würde es mal mit hämorridensalbe probieren

Kommentar von vanillezucker95 ,

Hallo. Danke für deine Antwort. Die Zäpfchen die ich derzeit nehme sind auch gegen Hämorridenbeschwerden, soll ich dann die Salbe noch zusätzlich probieren?

Kommentar von Manuela1405 ,

Ja warum nicht..schadet ja nicht...das Zäpfchen macht ja nur den Stuhl weicher aber lindert vermutlich nicht die eigentlichen Beschwerden..hämorridensalbe gibts mit aplikator..so kommst auch gut nach innen
Gute Besserung !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community