Frage von orangenextrakt, 21

stütze ich durch den kauf von us aktien an einer deutschen börse den dollar?

der verkäufer ist ein deutscher und ich auch beide haben ein euro depot. Wie sieht es aus wenn ich an eine us börse kaufe der verkäufer aber ist z.b ein russe? Ich glaube der sitz des unternehmens ist egal sondern die eigentümerstruktur ist wichtig. Was meint ihr?

Antwort
von kevin1905, 16

Wenn du nicht mind. 2 stellige Millionenbeträge investierst, hat nichts was du tust irgendeinen messbaren Einfluss.

Kommentar von orangenextrakt ,

Ich hab so eine Antwort erwartet, man kann sich auch für Sachen interessieren die einem egal sein können.

Antwort
von Nasdaq14, 8

Eine nicht  unintersante Frage.

Rein theoretisch ist das tatsächlich so.

Bei den  US - Aktienn handlet es fast durchweg um EDRs ( Europn Deposit Receipts ) handelt, ähnlich wie umgekehrt. ADR ( American Deposit Receipts ).

Deren Kurs hängt  vom Kurs der  Normalaktie  x USD  ab.

Sollte sich  attsächlich dann eine Differenz zwischen dem ADR und dem Presi an der Heimatbörse ergeben, setzt dei Arbitrage eine ( das Ausnuztzen von Presiunterchieden an verscheidenenn Börsen.

ADR s sind nämlich ihrer Art nahc Zertfikate, die dem Gegenwert von beieiner Bank hinterlegten Originalpapieren enstprechen und behinhalten expliziz das Recht diese in die origialpapiere umztauschen, was ergo über den Dollar läuft.

Natürlich kommt es auf das Volumen an, aber rein rechnerisch ist der Gedanke korrekt.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

Antwort
von AnnaStark, 5

Theoretisch ja, aber da brauchst Du schon eine Masse an Kapital, was sicher hier im Forum keiner hat :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten