Frage von annablanka, 100

Studium versemmelt, was nun?

Hallo Zusammen,

Wenn man ein Studium gemacht hat (Elektrotechnik) und leider durch alle 3 Abschlussprüfungen gefallen ist (in einem Fach), dann kann es ja schonmal sein, dass man dann auch schon über 30 Jahre alt ist.
Was kann man dann machen? Schließlich hat man ja Abitur und durch das Studium viel Fachwissen. Sich dann mit 16 Jährigen Azubis in eine Ausbildung zu hocken um im ersten Lehrjahr zu lernen wie man Schraubenzieher bedient wäre irgendwie...naja 😏
Gibt es unter Euch jemanden, der auch durchgefallen ist bzw. jemand in einer ähnlichen Situation war? Und wenn ja, was habt ihr danach gemacht?
Hatte von Euch jemand auch bis dahin schon eine eigene Wohnung, Auto, Fixkosten usw?

Vielen Dank im Voraus!
LG

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrotechnik, 31

DAS ist eine gute frage...

wenn du einen arbeitgeber finden solltest, der dich ohne abschluss nimmt, dann wäre das eine alternaitve. aber nicht umbeding die beste. schon alleine weil du dich mit schlechteren kontitionen zufrieden geben musst und auch schwieriger einen anderen job finden wirst...

als fast fertiger student könntest du gegebenenfalls im 2. Jahr in die ausbildung einsteigen. und wenn du dich gut schlägst, könntest du die prüfung vorzeiehen. das wären dann 18 oder 24 Monate, die du dich mit den "kindern" herumschalgen musst...

lg, Anna

Antwort
von mx2000, 6

Hi, in deinem Fall würde ich an ein Fernstudium denken um berufsbegleitend einen Hochschulabschluss nach zu holen. Du kannst dann Leistungen aus deinem jetzigen Studium anrechnen lassen (also nicht alles noch mal). Bis dahin eben Jobben... Ist bestimmt sinnvoller wie ne Ausbildung.

Evtl. mal die privaten Hochschulanbieter prüfen, dort sin die Unterlagen besser und es läuft insgesamt strukturierter...

Kommentar von annablanka ,

Danke für den Tipp, aber leider ist das nicht so einfach. Darüber hatten wir auch nachgedacht, jedoch ist es wohl so, dass wenn man ein Studium wie Elektrotechnik versemmelt hat, darf man in diesem Bereich nichts mehr studieren. Und an ein kaufmännisches Studium kann man sich das vorherige leider nicht anrechnen lassen.
Oder hast du hier vielleicht sogar andere Erfahrungen gemacht? So wurde es uns zumindest von der IHK mitgeteilt :/

Kommentar von mx2000 ,

Stimmt die Wiederholung geht wohl nicht im gleichen Studiengang:

https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-ein-einmal-abgebrochenes-studium-an-der...

Evtl. einen ähnlichen Studiengang an einer privaten Hochschule wählen und dort dann Fächer anerkennen lassen.

Antwort
von turnmami, 45

Du magst viel Fachwissen haben, aber keinen Abschluss. Auf dem Arbeitsmarkt zählst du als ungelernter Hilfsarbeiter. Daher würde ich dringend zu einer Ausbildung raten...

Antwort
von Joshua18, 46

Dir wird zunächst mal nichts anderes übrig bleiben als dich arbeitslos zu melden. Dabei musst Du aber strikt auf deine Finanzen achten.

Dann kannst du versuchen, eine passende Weiterbildung vom Amt finanziert zu bekommen. Am besten suchst Du dir selbst etwas und legst dem Amt dann die Unterlagen vor. Das ist aber u.U. nicht ganz so einfach wie es zunächst aussieht. Das Ganze muss natürlich mit einem Bildungsgutschein förderungsfähig sein.

Machst Du selbst gar nichts, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Amt Dich in irgendeine Massnahme steckt, wo Du dann hin musst, ob Du willst oder nicht.

Hier kannst Du z.B. mal nachsehen, ob da was für Dich dabei wäre. Ich kenne mich in Deinem Bereich leider gar nicht aus:

http://www.alfatraining.de/gefoerderte-weiterbildung/

Kommentar von annablanka ,

Also im Moment arbeitet die Person in einer Zeitarbeitsfirma. Aber ein Abschluss wäre ja schon gut. Der Link sieht wirklich interessant aus. Ich frage mich nur, was das für Weiterbildungen sind, die nur 4 Wochen dauern? Einer normalen Ausbildung kann man das dann eher nicht gleichsetzen, oder?

Kommentar von Joshua18 ,

Diese Ausbildungen dauern unterschiedlich lange. Nein, eine normale Ausbildung ist das auch nicht, vielmehr baut das stets auf bereits vorhandenes Wissen auf. Die Person muss doch z.B. ein Zwischenprüfungszeugnis von der Hochschule haben und möglicherweise auch noch einige bestandene Hauptseminare, die sie für solch eine Massnahme qualifizieren.

Ist allerdings ziemlich anspruchsvoll, ich würde sagen mindestens Uni-Niveau. Da muss man sich schon voll reinhängen. Am besten geht die Person mal mit seinen Unterlagen zu solch einer Schule hin und lässt sich beraten. Manchmal haben die auch Kontakt zu Arbeitsberatern und legen, je nach dem, schon mal ein gutes Wort ein.

Leider kann er mit dieser Vorbildung keinen Techniker oder Meister machen. Er kann sich aber auch bei einer IHK mal über eine mögliche Externenprüfung in irgend einem passenden Beruf beraten lassen. Dann stünden Meister/Techniker ja wieder offen.

Kommentar von annablanka ,

Danke für die Tipps. Mit der IHK steht er schon in Kontakt bezüglich externer Prüfung. Aber dafür muss man eine gewisse Zeit an praktischer Arbeit in bestimmten Bereichen vorweisen. Das wird bei ihm wohl nicht ausreichen. Sind diese Weiterbildungen dann auch praktisch oder nur theoretisch?

Kommentar von Joshua18 ,

Ich weiss nicht, wie das im Elektronik-Bereich aussieht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass da irgendwo gefeilt oder gelötet wird. Bei der vorgestellten Schule läuft der Präsensunterricht in der Form ab, dass der Schüler vor zwei Bildschirmen sitzt. Auf dem einen Bildschirm ist der Dozent zu sehen, der dann sozusagen bundesweit doziert und der andere Bildschirm ist der Arbeitsbildschirm, auf dem der Schüler Aufgaben zu lösen, bzw. Programme zu bearbeiten hat. Er kann den Dozenten jederzeit fragen und dieser hat auch Zugriff auf den Arbeitsbildschirm des Schülers. Unterricht ist ganztags und Feiertage müssen jeweils per Zusatzstunden herausgearbeitet werden. Zuhause braucht, bzw. kann man danach nichts mehr tun.
Das schlaucht schon ganz schön !

Antwort
von MonikaDodo, 37

Nur Abi und sonst durchgefallen.... Also Lehrling wie jeder andere auch!

Kommentar von annablanka ,

War das bei dir auch so? Oder warst du studieren und Studienkollegen ist was ähnliches passiert?

Kommentar von MonikaDodo ,

Nein, bei mir war das nicht so.
Aber ob Abi oder nicht.... Einen Berufsabschluss oder Studienabschluss hast du nicht, wirst also als ungelernte Kraft eingestuft.
Wenn du einen Abschluss haben willst, musst du eine Ausbildung machen oder ähnliches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community