Frage von sweetmelonxx3, 44

Studium und psychische Probleme?

Hallo. Ich werde studieren und bin auch motiviert, was das lernen angeht, aber ich habe nach wie vor so massive soziale Störungen, dass ich seit Jahren vereinsamt bin. Ich redete mir ein, dass es im Studium endlich anders wird, aber jetzt ist wieder Panik da. Mein Problem ist, ich habe eine Störung, bei der ich mich äußerlich selbst sehr unansehnlich finde (Jahrelang Therapie, Klinik ect.). Diese macht es mir nach wie vor unmöglich Leute kennen zu lernen. Ich wirke kalt und abwesend unter Menschen, meide Augen - gar face to face Kontakt, werde Steif, wenn mich jemand ansieht oder wenn ich einen Weg laufe und mir jemand entgegen kommt agiere ich stupide, weil ich nicht weiß, wie ich mich verhalten soll. Ich nehme immer an, jeder, der mich ansieht verurteilt mein Aussehen und ich schrumpfe zusammen. Deswegen bin ich isoliert. Niemand spricht mit mir und ich denke wieder ich bin zu hässlich. Dadurch glaube ich selbst dann ich wäre zu schlecht für Freunde und werde kalt und distanziert, weil ich wenn ich es versuche, blöd angemacht werden könnte. Ich würde es nicht verkraften, wenn jemand mich öffentlich bloß stellen würde. Einige meinen jetzt scheiß drauf, aber ich habe wirklich null Selbstbewusstsein und sowas würde mich zerstören. Ich sehe das Studium als letzte Chance in die Wiedereingliederung zur Gesellschaft , weil man im Job einfach nicht mehr kann. Ich möchte meine Leistung auch nicht wieder gefährden, was im Abi schon der Fall war mit Depressionen. Ich weiß schon seit Jahren keinen Rat mehr. Ich möchte gern wieder Therapie, aber weiß nicht, wie es zeitlich aussehen wird und die Wartezeit ist lang. Anregungen sind sehr geschätzt, lg.

Antwort
von Pusteblume8146, 16

Also erstmal finde ich es nichts ungewöhnliches, wenn man ab und zu an sich zweifelt. Du darfst es nicht so sehen, als wärst du der einzige Mensch, dem es so geht. Ich habe auch gute Tage, an denen ich supergute Laune habe und Tage, an denen ich wegen einer Kleinigkeit heulen könnte. Ich glaube, das liegt auch am Typ Mensch.

Bei dir scheint das ja schon wirklich sehr ausgeprägt zu sein. Stelle dir die Frage, warum andere Menschen mehr wert sein sollten. Warum sollten andere Menschen besondere Rechte haben? Wir leben alle als "Gäste" auf dieser Erde, wir kommen aus dem selben Ursprung und kehren dahin auch alle wieder zurück. Wir alle werden geboren, leben unser Leben nach unseren Zielen und Motivationen und irgendwann sterben wir.

So gesehen sind wir zwar unterschiedlich, aber durchleben letzendlich doch das Gleiche. Warum sollte es bei dir anders sein?

Jeder Mensch hat liebenswerte Seiten an sich. Dinge, die ihn nesonders machen, und zu jedem Menschn "passen" Freunde, die ihn genauso lieben, wie er ist. Die Voraussetzung ist aber, dass man sich öffnet - sonst haben andere keine Chance dich, mit all dem was dich ausmacht, kennen zu lernen. Du musst nicht jeden Tag mit einem strahlenden Lächeln herumlaufen und ein Menschen magnet sein, nein. Tue nur einfach einmal das, was sich für dich natürlich anfühlen würde. Ganz ohne, dass du dir Gedanken machst, was andere von dir denken würden. Stelle dir vor, du bist den ersten tag auf der Welt und erkundest alles ohne Vorurteile und eigenen Vorstellungen. Sei neugierig und einfach genau so, wie du bist. Als du geboren wurdest, hast du dich sicher noch nicht gefragt, wie andere dich finden oder ob man dich ausgrenzen könnte. Das alles entsteht erst im Laufe des Lebens, versuche, das einen Moment lang zu vergessen.

Dann: was kann dir schlimmstenfalls passieren? Eine Abfuhr. Wenn dir das passiert, ist es kein Beinbruch. Jeder hat in irgendeiner Form schon mal Ablehnung erfahren und es sagt nur wenig über dich aus. Meist ist es so, dass Derjenige einfach einen schlechten Tag hatte, gerade keine Zeit hatte, oder dass ihr einfach nicht zusammen passt. Das ist ok. Du willst ja auch nicht mit Jedem etwas zu tun haben, oder? Aber Derjenige kennt dich als Mensch nicht. Also kann er dich auch als Mensch nicht angreifen. Eine gewisse Angst vor Ablehnung ist normal, da jeder Mensch das Bedürfnis hat, geliebt zu werden.

Dann: Baue Selbstbewusstsein auf. Behandle dich und denke von dir selbst wie von einem besten Freund. Lobe dich für Dinge, die du gut gemacht hast und motiviere dich, wenn dir etwas nicht gelungen ist. Niemand muss perfekt sein. Ich kann dir auch empfehlen, zeit in der Natur zu verbringen - ich finde das sehr beruhigend, perfekt um runterzukommen und wieder mehr auf den Boden zurück zu kommen.

Ich wünsche dir alles Gute, und dass du deine Ängste bewältigen kannst!

Antwort
von FindingHope, 13

Hallo sweetmelonxx3,

du scheinst wohl ziemlich unter deiner sozialen Phobie und deinen Minderwertigkeitskomplexen zu leiden.

Ich kann aus eigener Erfahrung mein tiefstes Mitgefühl aussprechen, denn ich weiss wie schlecht du dich fühlen musst. Dein Leben scheint sich im Teufelskreis zu befinden und du siehst keinen Ausweg- dazu fehlt dir einfach die Kraft.

Aber du kannst was ändern wenn du willst. Ich bin mir sogar ziemlich sicher dass du es schaffen wirst, denn wir werden früher oder später so, wie wir aus dem tiefsten Herzen sein wollen. Wir können uns nicht dagegen widersetzen, weil wir diesen einen Gedanken haben, der uns nicht mehr loslässt.

Es wird dich ziemlich viel Kraft und Energie kosten, du wirst noch mehr Schmerz erleiden und es wird seine Zeit dauern. Aber du darfst dich nicht besiegen lassen- du darfst NIEMALS aufgeben. Ich möchte wirklich dass du dir das eingestehst- geh in dein Badezimmer und sag es dir ins Gesicht. Sag, dass du es schaffen wirst, egal was passieren wird. Denk daran, was du verlierst wenn du nichts tust, und was du gewinnst, wenn du etwas tust.

Es liegt in deiner Verantwortung ob sich etwas ändert. Du sagst, dass du bereits eine Therapie gemacht hast? Warum hast du denn aufgehört? Ich würde dir empfehlen deine Therapie fortzuführen, auch wenn es dauert. Dein Wohlbefinden besitzt höchste Priorität. Erkundige dich doch einmal.

Du bist der Meinung dass das Studium deine letzte Chance ist? Ich muss dir da leider versprechen. Es gibt überall Menschen mit denen du dich anfreunden kannst- nicht nur auf der Arbeit. Du hast bestimmt irgendwelche Hobbies oder sogar eine Sportart die du gerne machst. Das ist die perfekte Möglichkeit um Gleichgesinnte zu treffen. Und wenn du keiner Tätigkeit nachgehst, versuch eine zu finden.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen. Wichtig ist, dass du dir eingestehst, dass du es schaffen kannst. Es besteht immer Hoffnung,also warum solltest du es nicht schaffen? Schönen Abend noch :)

Antwort
von Saurier61, 5

Hallöle sweetmelon ...

dein psychisches Problem mit dem Selbstbewusstsein wirst du so erst mal nicht lösen können...

Aber du musst auch erst mal keine Freunde finden...

Konzentriere dich erst mal auf dein Studium... das ist vorerst das Wichtigste...

In deiner Isolation kennst du dich aus... und ich denke wenn du erst mal dort drin bleibst...solltest du dich auf dein Studium konzentrieren können.

Nein das soll und wird nicht immer so bleiben... du studierst und wartest auf deine Therapie... 

So bist du zumindest schon mal auf dem Weg in die Wiedereingliederung...

und vielleicht ergibt es sich auch, dass du dort einen besonders einfühlsamen Menschen triffst...

Hast du eigentlich ein Haustier?  Das solltest du haben... am Besten eine Katze... die ist ziemlich unabhängig und du musst nicht mit ihr raus....

Eine Katze beurteilt dein Aussehen nicht, quatscht dich nicht voll... 

Aber sie verlangt halt dass du ihr Aufmerksamkeit schenkst, einen Dosenöffner bedienen kannst, mit ihr spielst und kuschelst und ihr Katzenklo sauber machst... 

Die Verantwortung für ein Tier hilft deinem Selbstbewusstsein auch ein wenig... und nimmt ein wenig von der Einsamkeit... für ein Haustier zu sorgen ist auch ein sozialer Kontakt... und den brauchst du. 

Später mit Therapie kannst du das dann auf die Menschen in deiner Umgebung ausweiten...

Ich denke, du schaffst das... weil du es auch gerne möchtest..

nicht von Heute auf Morgen... aber mit der Zeit...

Lieben Gruß vom Saurier

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community