Frage von Magda1028, 32

Studium Tierarzt?

Hallo, ich habe ein paar Fragen zum Thema Tierazt-Studium. Ich wäre richtig froh über sachliche, ernstgemeinte Antworten. Bitte keine Hater-Antworten. Ich möchte mich nur informieren.

Wie viele Semester sind das (Veterinärmedizinisches Studium+Pferdemedizin) insgesamt. Ich habe gehört das wären zusammen 9 Jahre, was sich aber etwas lang anhört.

Brauche ich das Latinum eigentlich? Ich werde sowieso mindestens das kleine Latinum machen, aber wird es unbedingt benötigt?

Kennt ihr Websites, auf denen ich mir das alles auch nochmal durchlesen kann? Ich wäre echt dankbar darüber. Und eine letzte Frage habe ich noch: Habt ihr Erfahrungen, an welchen Unis man das studieren kann? Wenn ja, was hat euch gefallen/missfallen?

Danke! Magda1028

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anaschia, 32

Ein Latinum würde das Studium schon sehr erleichtern, denn spätestens im Fach Anatomie fällst Du sonst gewaltig auf die Nase. Ebenso solltest Du wissen, dass angehende TÄ ein 3 wöchiges Praktikum auf dem Schlachthof machen müssen. Spätestens dann wird auch dem Letzten klar, das dieser Beruf kein Kuscheltier-streichel-beruf ist. Wenn Du die Möglichkeit hast nach Hannover zu kommen, kann ich Dir das nur empfehlen. Auch zur Info über diesen Beruf kannst Du dich dort kompetent beraten lassen. Hier gibt es auch das Clinical Skill Labs, was in Deutschland einmalig ist. http://www.tiho-hannover.de/studium-lehre/clinical-skills-lab/lernstationen/

Kommentar von Magda1028 ,

Das mit dem Schlachhof weiß ich, aber man muss dort nicht selbstschlachten. Man muss dort die Gesundheit der Schlachttiere und das Fleisch kontrollieren. Ich weiß auch, dass dieser Beruf nicht zum Kuscheln ist.

Kommentar von Anaschia ,

Dann bist Du in dieser Richtung schon mal gut vorbereitet. Es gibt Einige die dann über dieses Praktikum total entsetzt sind. Hol Dir alle Infos bei der TIHO Hannover, die sind wirklich sehr gut.

Antwort
von Laurelina, 13

Hallo :)

Wie viele Semester sind das (Veterinärmedizinisches Studium+Pferdemedizin) insgesamt. Ich habe gehört das wären zusammen 9 Jahre, was sich aber etwas lang anhört.

Nein, das Studium geht 11 Semester, also 5 1/2 Jahre. Du kannst dich während deines Studiums nicht für eine bestimmte Richtung entscheiden, das geht erst danach. Entweder dir reicht es einfach in einer Pferdepraxis zu arbeiten bzw. später vielleicht selbst eine zu eröffnen oder zu übernehmen ODER du machst noch deinen Fachtierarzt für Pferde, der dauert 4 Jahre. Damit wärst du dann auch bei deinen 9 Jahren. Aber du arbeitest während deiner Fachtierarztausbildung Vollzeit in deinem Beruf.

Brauche ich das Latinum eigentlich? Ich werde sowieso mindestens das kleine Latinum machen, aber wird es unbedingt benötigt?

Nein, brauchst du nicht. Ich hatte auch kein Latein in der Schule (in der Schule lernt man wohl auch kaum medizinische Begriffe in diesem Ausmaß). Besonders in der Anatomie ist Latein von Bedeutung und (ich kann nur aus meiner Sicht sprechen) das ist sehr gut (!) ohne Lateinkenntnisse machbar. Man lernt das sehr schnell von alleine automatisch.

Kennt ihr Websites, auf denen ich mir das alles auch nochmal durchlesen kann? Ich wäre echt dankbar darüber.

www.hochschulstart.de (zur Bewerbung)

Anonsten Google dich einfach zu den einzelnen Uni-Homepages (Leipzig, Hannover, Gießen, Berlin und München), da findest du alle Infos.

Und eine letzte Frage habe ich noch: Habt ihr Erfahrungen, an welchen Unis man das studieren kann? Wenn ja, was hat euch gefallen/missfallen?

Siehe oben: Leipzig, Gießen, Berlin, Hannover und München :D

Ich kann nur von Gießen berichten. Ich studiere dort im 9. Semester und würde jederzeit wieder hier studieren. Mal vom tiermedizinischen abgesehen, was ich auch für wichtig erachte:

- In deinem Semesterbeitrag ist das rmv-Ticket inklusive, du musst dich also nicht separat noch um eine Fahrkarte kümmern

- Gießen ist die Stadt mit der höchsten Studentendichte in ganz Deutschland (25.000 Studenten auf 75.000 Einwohner) und damit geht hier dementsprechend die Post ab. Es gibt keinen Tag, wo man nicht die Möglichkeit hat, weg zu gehen. Was das ganze NOCH angenehmer macht, ist, dass Gießen trotzdem relativ klein für eine Großstadt ist. Man kann alles schnell mit dem Rad und je nach Wohnlage auch zu Fuß erreichen (glaub mir, das ist ein großes Plus :D).

- In Gießen kann man glaube ich nichts nicht studieren, man kommt also nicht drum herum auch Kontakte zu anderen Fachbereichen zu knüpfen, was sehr angenehm ist. Man neigt nämlich gerne dazu mit seinen Tiermediziner-Freunden NUR über Tiermedizin zu reden.

.... Sonst fällt mir grade so spontan nichts ein ... wenn dir noch was einfällt, kannst du dich gerne bei mir melden :)

Kommentar von Magda1028 ,

Danke für deine super Antwort! Hat mir echt viel gebracht.:-D

Kommentar von Laurelina ,

Das freut mich :)

Antwort
von Annielue, 32

Als erstes solltest du rausfinden, an welchen Unis man das studieren kann und dich dort dann jeweils nach dem Studienverlauf erkundigen, das ist überall ein bisschen anders. 9 Jahre sind aber wohl ein bisschen lang. vielleicht 9 Semester plus praktisches Jahr...

Als Uni's kommen in Frage z.B. FU Berlin, Leuphana Lüneburg, LMU München, Gießen, Hannover, ...

Die Zulassungsvoraussetzungen sind überall gleich und beinhalten kein Latinum, guckst du hier: http://www.tiho-hannover.de/studium-lehre/studium-der-veterinaermedizin/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community