Frage von MarciXY, 67

Studium oder jobben ...schwierige finanzielle Situation?

Guten Abend,

Ich bin 19 Jahre und mache in diesem Jahr Abi. Zur Zeit geht es darum was ich nach dem Abitur mache. Für mich kommt eigentlich nur jobben (Kein Work and Travel) oder ein klassisches Studium in Frage. Leider ist es aufgrund der schwierigen finanziellen Situation nicht einfach. Mein Vater ist vor kurzer Zeit aus dem Haus ausgezogen und zahlt nun Unterhalt. Für meine Mutter, meine 2 kleineren Geschwister und mich reicht das Geld nur knapp. Meine Mutter verdient nämlich nur sehr wenig. Mein Vater hingegen sehr gut. Falls ich jobben gehe, wird laut meiner Mutter der Unterhalt gestrichen und ich müsste mindestens 500€ pro Monat abgeben weil angeblich auch das Kindergeld gestrichen wird. Das würde sich für mich dann finanziell ja nicht lohnen. Wie ist hier die rechtliche Situation? Ist es wirklich so wie meine Mutter beschrieben hat? Beim Studium wäre es so, dass ich mir eine WG in einer anderen Stadt nehmen müsste. Allerdings weiß ich nicht wie ich das alles finanzieren soll. Ist mein Vater hier verpflichtet mein Studium zu bezahlen? Was sollte ich eurer Meinung nach tun in dieser Situation?

Antwort
von Fortuna1234, 32

Hi,

also dein eigenes Einkommen mindert deinen Unterhaltsanspruch und Kindergeld wird damit auch verrechnet. Das stimmt also. Kindergeld wird nicht gestrichen, das bekommt deine Mutter auch weiterhin, solange du ausbildungsuchend gemeldet bist.

Wenn deine Eltern (beide!) nichts zahlen können, dann bekommst du Bafög. Das sind ab WS16/17 ca. 650€. Kindergeld gibt es dann oben drauf. Dazu darfst du noch 5400€ in 12 Monaten Bewilligungszeitraum verdienen. Das reicht also absolut locker.

Bei Unterhalt: Da wird Kindergeld verrechnet (gibt es also nicht obendrauf) und mögliches Einkommen mindert dein Anspruch.

Du solltest die Monate bis zum Studium nutzen, um zu jobben. Verdien soviel du kannst. Damit kannst du dir Kaution und Ausstattung holen und die erste Zeit überbrücken bis ggf. Bafög läuft. Ansonsten müsste dann Unterhalt neu berechnet werden. Dein Vater und deine Mutter müssten das zahlen.

Antwort
von turnmami, 24

Möchtest du dann dein ganzes Leben lang jobben? Für was hast du dann dein Abi gemacht?

Dann geh Studieren, nimm Bafög und such dir einen Nebenjob. So finanziert fast jeder Studium

Antwort
von DODOsBACK, 21

Natürlich kriegst du nur Unterhalt, solange du nicht selbst verdienst. Wie es in deinem Fall genau aussieht, kann dir von hier aus keiner per Ferndiagnose sagen.

Du solltest unbedingt alle entsprechenden Unterlagen zusammensuchen und
einen Termin bei einer Beratungsstelle machen (Sozialberatung von Awo,
Diakonie, Caritas usw.)

Während eines Studiums kannst du Bafög beantragen, das vom Einkommen deiner Eltern abhängt. Sprich: entweder dein Vater oder der Staat werden dich unterstützen.

Eine andere Möglichkeit wäre ein FSJ - da besteht meistens noch Anspruch
aufs Kindergeld und z.T. auch noch Unterhaltsansprüche.

Aber mach dir bitte auch mal klar, dass 500€ für Essen, Miete, Strom usw. nicht besonders viel sind. Bei einem Vollzeitjob zum Mindestlohn verdienst du immerhin etwa 1100€ netto! "Lohnt sich nicht"??? Ist wohl Geschmackssache...

Tu dir selbst und deiner Familie den Gefallen und lass dich unbedingt  gründlich beraten, bevor du aus Unwissenheit etwas "Dummes" machst!!!

Antwort
von MrsMeow11, 31

Bei uns in der Schweiz ist es so, dass die Eltern eine sogenannte "Ausbildungszulage" bekommen (heisst glaub so) also eigentlich sowas wie Kindergeld. Wie das bei euch ist weiss ich leider nicht.

Und wegen Studium oder arbeiten: Was willst DU lieber? Dass musst du entscheiden und niemand anderes (:

Antwort
von KevinCannabis, 33

ich würde studieren, nicht jobben

Kommentar von MarciXY ,

Schon, und wer zahlt das dann?

Kommentar von KevinCannabis ,

irgendwer, vater, bafög, gucken

aber jobben bringt dir nix für dein weiteres leben

Kommentar von turnmami ,

Wer zahlt das dann? Wie jeder andere Student auch: mit Bafög und Nebenjob!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community