Studium oder ein Jahr jobben nach dem Abitur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

An deiner Stelle würde ich das Studium anfangen. Es klingt ein bisschen nach 'kalten Füßen' bei dir.
Du kannst dich ja auch bewerben und dann mal schauen, wenn dir das Studium doch nicht gefällt brichst du halt ab, oder wählst einen anderen Studiengang. Das ist doch kein Problem und erst recht keine Schande. Ansonsten könnte ich empfehlen ins Ausland zu gehen, denn dann hast du den Einfluss deiner Familie etc. Nicht mehr und kannst über dich selbst nachdenken, was du möchtest etc.
Für eine Ausbildung ist es aber noch nicht zu spät, es sind aber natürlich nicht mehr alle Stellen frei
Falls Landschaftsökologie in den Niederlanden den gleichen Standard hat, wie hier, dann könntest du auch dort studieren. Der Vorteil ist, dass dort gelöst wird und somit die Abi-Note egal ist. Niederländlisch ist auch sehr leicht zu erlernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich mich einfach mal fürs Studium bewerben. Wenn du im Grundstudium merkst, dass es nichts für dich ist kannst du ja immernoch welchseln. Das macht sich im Lebenslauf besser, als einfach nur stumpf irgendnen Billigjob zu machen.

Und nebenher jobben geht ja dann trotzdem + du hast die Vorzüge des Studentenstatus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung