Frage von Hermione97, 62

Studium (Naturwissenschaften, Jobaussichten,...)?

Hallo!

Nun ist es auch für mich soweit, mir Gedanken über ein passendes Studium zu machen. In der Schule interessieren mich Fremdsprachen (Latein, Russisch, Englisch,...), Mathe und Biologie, dennoch kann ich mich nicht entscheiden, was ich studieren soll. Fremdsprachen zu studieren kommt mir unglaublich trocken vor, ich möchte eher mehr Praxis haben. Daher denke ich gerade über Mikrobiologe, Erneuerbare Energien, Ingenieurwissenschaften, Maschinenbau nach. Technik interessiert mich, dennoch habe ich in meiner Freizeit eher weniger damit zu tun...spielt das eine Rolle fürs Studium oder kann man sich da noch irgendwie reinfuchsen?

Außerdem: Wie sind die Jobaussichten der jeweiligen Gebiete, vor allem bei Mikrobiologie?

Danke im Vorraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vizzu, 37

Hallo,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, lass dich vor allem von deinen Interessen lenken und nicht von den Jobaussichten (Die sowieso ständig wechseln und die selten korrekt sind).

Von einem generalisierten Biologiestudium würde ich dir bei deiner Interessenlage allerdings abraten, da ist auch sehr viel dabei was dich weniger interessieren könnte: Vogelkunde, Tierkunde, Pflanzenkunde etc...

Wenn du technisch interessiert bist und dich auch mit Chemie ein wenig anfreunden kannst dann würde ich dir raten, dir mal den Studiengang molekulare Biotechnologie anzuschauen. Es dreht sich um Fermentation, also Mikrobiologie und um die Konzeption von Anlagen dafür. Ist anspruchsvoll und häufig ein NC-relevantes Fach.

Aber auch spannend und die Jobaussichten sehr gut, da heutzutage sehr vieles über Mikroorganismen großindustriell erzeugt wird: Medikamente (z.B. Insulin), aber auch Marmeladen, kurz eine enorme Bandbreite.

 

Gruß V

Antwort
von Agronom, 32

Lasse dich am besten kaum von den Jobaussichten leiten, das wichtigste für ein erfolgreiches Studium ist das Interesse an dem Fach und daraus resultierende Motivation.

Bis du dann mit dem Studium fertig bist kann der Stellenmarkt nämlich schon wieder ganz anders aussehen. Mit einem Studium im Bereich Naturwissenschaft oder Technik bist du aber tendenziell besser aufgestellt. 

Antwort
von Schnuppi3000, 34

So lange das Interesse an einem Fach da ist, kann man sich da reinarbeiten, auch wenn man vorher nicht so viel damit zu tun hatte. Eventuell werden die ersten Semester ein bisschen anstrengender, wenn man mit den Grundlagen nicht so vertraut ist aber das geht trotzdem.

Die Jobaussichten sind vei Mikrobiologie wohl ganz gut, sowohl an Unis als auch in der Wirtschaft. Wie das allerdings in ein paar Jahren aussieht, ist die andere Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community