Studium nach 7 Semestern abbrechen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich: Besser spät als nie.
Wenn du deinen Studienabbruch halbwegs argumentieren kannst, dann dürfte es dir bei der Suche nach einer Ausbildung vielleicht zum Vorteil werden, da sie bei dir natürlich einiges an technischem Grundwissen schon voraussetzen können und du dem Betrieb natürlich als Arbeitskraft mehr bringst, als ein Azubi, der gerade von der Schule kommt.

Kann aber auch einen negativen Eindruck machen, von wegen, dass du nichts zu Ende bringst und kein Durchhaltevermögen hast. Im Falle eines Vorstellungsgesprächs würde die Frage nach dem Warum sicherlich auftauchen – es hängt dann eben davon ab, wie du das argumentierst (Möglichkeit: Du hast leider erst sehr spät festgestellt, dass dir praktische Arbeit mehr liegt, als rein theoretisiertes Lernen wie es im Studium betrieben wird).

Was mich aber wundert ist, dass du ständig Terminkoalisionen in deinem Studium hast. Normalerweise gibt es soetwas wie Studienpläne mit einem Vorschlag, was für welches Semester geeignet ist. Wenn man ein Studium begonnen hat, ist es sinnvoll danach vorzugehen. Wenn man es zeitlich nicht schafft, ist es ein guter Leitfaden um Fächer zu arrangieren und anzuordnen und trotzdem forwärts zu kommen. Solltest du weitermachen wollen: Könntest du nicht versuchen so gut wie möglich auf den Studienplan zurückzukommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von orion91
20.01.2016, 21:37

Danke für deine Antwort :-) Die Kollisionen ergeben sich dadurch, dass ich praktisch in mehreren "Semestern" (Klassen passt heutzutage eher) gleichzeitig studiere, sprich den Stoff, der normalerweise im 2ten 4ten und 6ten Semester behandelt wird oder eben im 1ten 3ten und 5ten. Ich muss beispielsweise ein ganzes Semester dranhängen nur um eine einzige Prüfung zu schreiben. Dann fallen die Prüfungen selbst von den Terminen her zusammen und auch hier gilt wieder warten ohne Ende. 1-2 Prüfungen aus vergangen Semestern nachzuholen ist recht unproblematisch aber gleich 7 wird von den Terminen her echt kritisch, wenn man die Pflichtpraktika etc. mitrechnet. Wenn ich "zurückgehe" stehe ich vor dem Problem eben nur die die übrig gebliebenen Prüfungen zu schreiben und das Studium zögert sich wieder endlos hinaus.

0