Frage von roubehrt, 74

Studium jetzt sehr zeitfressend oder nicht?

Mir wurde schon von vielen seiten öfters gesagt, dass studium chillig ist, weil man viel Zeit hat und dann hört man wieder dass Studium relativ anstrengend ist weil man hi und dort zu irgendwelchen veranstaltungen muss bzw dann nur zuhause sitzt und lernt. Was könnt ihr dazu sagen?

Antwort
von goali356, 16

Es kommt natürlich erstmal darauf an was du studierst.

Ich studiere zurzeit Soziale Arbeit (1.Semster) und habe insgesamt 10 Veranstaltungen. Davon sind 8 wöchentlich und 2 nur 14 tägig.

Bei uns komt man auf 10.Veranstaltungen im 1.Semster wenn man den empfohlenden Regelverlaufsplan folgt.

Von den Wochenstunden habe ich mehr frei, aös während des Abiturs. Im Abi hatte ich 35 Wochenstunden, nun habe ich etwa 20. Andererseits bin ich länger unterwegs, da die Hochschule weiter weg ist.

In anderen Studiengängen sind die Zahl der Veranstaltungen und die Wochenstunden höher. Es komt aber auch darauf an, wie man sich seinen Stundenplan zusammenstellt.

Hinzukommt, dass man auch zuhause mehr eigentständig lernen muss. Ich fasse die Vorlesungen meist zuhause zusammen, da ich nicht nur von PowerPoint Folien lernen will. Auch sollte man sich zwischendurch mit Literatur zu den Vorlesungen befassen.

Bei uns wird pro Vorlesung eine ganze Menge vorgeschlagen, hier muss man erstmal abwägen was man wirklich braucht. Man muss sich sein Lernverhalten größtenteils selbst managen.

Am besten ist es wenn du dich im vorhinein über den Studienverlauf informierst.

Antwort
von WelleErdball, 43

Das ist pauschal nicht zu beantworten. Ich weiß, dass viele Leute an der Uni gibt, die scheitern, weil sie nicht selbstständig lernen können. Andere kommen mit der Freiheit nicht klar. Andere verstehen es einfach nicht oder sind zu faul. Es ist davon abhängig wie selbstständig zu bist, wie du dich selbst organisierst, wie gut du lernst. Ich finde wenn man regelmäßig am Ball bleibt dann ist das gut machbar und nicht so, dass man Tag und Nacht über den Büchern schläft.

Kommentar von roubehrt ,

darf ich fragen was du studiert hast?

Kommentar von WelleErdball ,

Politikwissenschaften & Soziologie

Antwort
von Ifosil, 26

Es kommt a) auf das Studium selbst an und b) ob du aus wohlhabenden Hause kommst.
Denn wenn du selbst deinen Unterhalt bestreiten musst, kann ein Studium die 120 % abverlangen. 

Antwort
von Jodel92, 33

So wie du an den bisherigen Kommentaren deiner Freunde siehst, gehen die Meinungen weit auseinander. Das liegt hauptsächlich daran, dass man sich sein Studium selbst so gechillt oder stressig machen kann, wie man möchte. Wenn du dich richtig reinkniest und vorhast dein Studium in der Regelstudienzeit abzuschließen, ist es schon anstrengend. Trotzdem bist du natürlich zeitlich etwas flexibler als wenn du arbeitest und feste Stunden hast...
Kommt natürlich außerdem auch auf dein Talent und dein Studienfach an...

Kommentar von roubehrt ,

darf ich auch dich fragen was du studiert hast?

Kommentar von Jodel92 ,

Ich hab BWL studiert in einem dualen System, also hab ich parallel gearbeitet. Das ist definitiv kein Zuckerschlecken. Aber auch so ist das Studium in der Regelstudienzeit anstrengend (ca. 8-10 Klausuren am Ende des Semesters).

Antwort
von Spezialwidde, 16

Da dies von sehr vielen Faktoren abhängt kann das so sein, es kann aber auch knallhart sein. Ich hatte jedenfalls nicht viel Zeit zum chillen...


Antwort
von FelixFoxx, 22

Das ist sicherlich vom Studium abhängig und ob man nebenher noch Geld verdienen muss. Beim Mathematikstudium musste ich schon viel lernen.

Antwort
von tryanswer, 16

Das liegt ganz daran, wie du persönlich dein Studium gestaltest und auch ein wenig an deinem Organisationstalent.

Antwort
von Barolo88, 18

seit dem Bologna-Prozess ist das studieren nicht mehr chillig, sondern eher schulmäßig stressig geworden

Antwort
von perledersuedsee, 35

Mein Studium war nie "chillig". Im Gegenteil. Ich denke auch mal, dass es darauf ankommt, WAS man studiert und ob man das Studium in der Regelstudienzeit schaffen muss (wegen Bafög-Unterstützung etc.). Pauschalisieren kann man das aber nicht.

Kommentar von roubehrt ,

danke für deine antwort. darf ich fragen was du studiert hast, und ob es etwas gibt wo du sagen kannst dass du am meisten zeit mit lernen verbracht hast?

Antwort
von Thorstenpro, 32

Wie schon erwähnt kommt das in allererster Linie auf das Fach an, dass du studierst. Was hattest du denn im Kopf?

Kommentar von roubehrt ,

Wirtschaftwissenschaften:)

Kommentar von Thorstenpro ,

Also das wird höchstwahrscheinlich nicht sonderlich entspannend. Aber trotz allem hast du mit den Semesterferien immer noch viel viel mehr freie Zeit als die meisten Arbeitnehmer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community