Studium in den Niederlanden. Hat jemand Erfahrungen (vor allem in Bezug auf die Sprache)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum Studium selbst kann ich dir nichts sagen. Aber jemand, der Deutsch und Englisch kann, kann Niederländisch in 3-4 Wochen lernen. Niederländisch ist sehr regelmäßig und logisch in der Schreibung (viel logischer als das Deutsche!), und der Wortschatz hat sehr viele Parallelen zu D und E. Viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich studiere Wirtschaft in den Niederlanden. Eigentlich bieten fast alle Universitäten in den Niederlanden einen Sprachkurs in den Sommerferien an. Am Ende muss man eine Prüfung machen. Die meisten Universitäten setzen voraus das man die Prüfung besteht bevor man anfangen darf zu studieren (man wird ohne die Prüfung zugelassenen aber die Zulassung wird erst gültig wenn man die Prüfung bestanden hat).Mit dem Sprachkurs kommt man an der Uni relativ gut zurecht. Den Rest lernt man dann learning by doing.

Über Unterschiede kann ich natürlich nur bei Wirtschaft  was sagen. Aber Wirtschaft ist in den Niederlanden ein wenig mehr praktisch orientiert. Wir haben viel Gruppenarbeit wo wir dann an wirklichen Szenarien arbeiten. Und in den meisten Kursen hat man auch einen persönlicheren Kontakt mit den Professoren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Bruder studiert Medizin in den Niederlanden und musste vorher einen sechswöchigen Sprachkurs machen. Jetzt spricht der aber fließend Niederländisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst habe nicht in NL studiert, kenne aber Leute, die das gemachtr haben. Alle waren recht zufrieden, die Sprache zu erlernen ist allen leicht gefallen.

Man sollte sich beraten lassen, dass das Studium sich an den DGPs Empfehlungen orientiert, bzw. es selbst so planen. Ist eine psychotherapeutische Ausbildung avisiert, sollte man das Studium an den Äquivalenzkriterien zum Diplom ausrichten.

Das scheint aber an vielen (wenn auch nicht allen) Unis in NL möglich zu sein.

Das Studium unterscheidet sich dann im Kern nicht wesentlich vom Studium in D, es soll aber etwas weniger methoden- und statistiklastig sein, was beim Wechsel für den Master nach D schwierig werden kann. Ich kenne nur Leute, die dann auch den Master in NL gemacht haben, das scheint so unproblematischer zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?