Frage von nussbaum105, 29

Studium Gesundheitsökonomie, BWL-Gewichtung?

Hallo :)

Zurzeit bin ich am überlegen für welche Studiengänge ich mich für das nächste Wintersemester bewerben soll. Gesundheitswissenschaften interessieren mich sehr. Ich habe auch schon überlegt einen dualen Studiengang der Richtung "Health Care Science" zu machen, der dann mit der Ausbildung zum Krankenpleger verbunden ist. Gerade tendiere ich eher zur Gesundheitsökonomie, bin aber nicht ganz überzeugt, weil ich etwas Angst habe vor dem BWL-Teil, der ja wahrscheinlich überwiegt, wie ich das in den Plänen herausgelesen habe. Hat jemand Erfahrungen oder gibt es hier sogar Gesundheitsökonomie-Studenten? Konkret würde ich gern wissen welche Bereiche genau vertieft werden und wie groß der gesundheitswissenschaftliche Anteil wirklich ist. Angenommen man bekommt eine Anstellung in einem Krankenhaus, hat man dann eher einen Beruf als BWLer oder ist auch noch der gesundheitliche Teil "erwähnenswert"?

Schonmal vielen Dank

Antwort
von Adria16, 29

Ökonomie ist ja schon mal sehr wirtschaftlich und in gesundheitlichen berufen kommt es ja auch immer mehr darauf an, dass man administrative Aufgaben, sowie betriebswirtschaftliche Aufgaben übernehmen kann.

Schau dir mal im Internet eine genaue Beschreibung zum Studiengang an, da findest du bestimmt was.

Ich kann zu BWL nur sagen, dass das alles sehr trocken ist. Interessiert dich Betriebswirtschaft nicht, dann ist das nichts für dich. Wirtschaft kann unheimlich theoretisch sein, was für viele gar nichts ist.

Überleg dir das lieber 2 mal. Das mit dem Health care Science klang doch schon super!

Kommentar von nussbaum105 ,

Alles klar. Vielen Dank :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community