Frage von Bluesky119, 53

Studium: Ausbildung anrechnen?

Hey Ihr,

ich mache zur Zeit meine Ausbildung und möchte danach studieren meinkaufmännisches Fachabi war nicht mega gut leider nur einen Durchschnitt von 2,8. Kann mir jemand erklären der vielleicht selber studiert wie das fuktioniert mit dem Anrechnen der Ausbildung ? Damit eben mein Durchschnitt von 2,8 verbessert wird. In meinem Abschluss bei der Ausbildung werde ich im Durchnitt einen Abschluss von 1,5 - 2,0 haben.

Danke schonmal :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von susicute, 34

Hallo Bluesky,

da wird noch wirklich etwas angerechnet, jedenfalls nicht als Prüfungsleistung. Hier kommt in seltenen Fällen eine Anrechnung als Pflichtpraktikum oder Praxissemester in Betracht. Das entscheidet aber immer im Einzelfall das zuständige Prüfungsamt bzw. die Prüfungskommission.

Die Ausbildungszeit (bzw. die gesamte Zeit zwischen Erhalt deiner HZB ud deinem Studienbeginn) gilt natürlich als Wartesemester. Insofern wirst du bei zulassungsbeschränkten Studiengängen über die Wartezeit gute Chancen haben.

In manchen Fällen werden Ausbildungen auch bei hochschuleigenen Auswahlverfahren berücksichtigt. Dies kannst du aber immer auf der Seite der Uni nachlesen. Siehe dir hierzu den Absatz "Zulassung" der jeweiligen Studiengänge an.

Lg Susan

Kommentar von Bluesky119 ,

Vielen Dank für die Anwort, hilft mir weiter:) was meinst du genau mit Wartezeit? Was bedeutet das genau das man da eine bessere Chance hat ?

Kommentar von susicute ,

Studienplätze werden nach unterschiedlichen Kriterien vergeben. Oft werden 80% der zur Verfügung stehenden Studienplätze an die Bewerber mit der besten Abschlussnote vergeben und 20% der Plätze an die Bewerber mit den meisten Wartesemestern. Hierbei handelt es sich um getrennte Auswahlverfahren und wenn du dich für einen Studienplatz bewirbst, nimmst du ganz automatisch an allen Auswahlverfahren teil.

Als Wartesemester gelten alle Semester nach Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung, in denen du nicht als Student an einer Hochschule immatrikuliert bist.

Wenn du z.B. nach deiner Fachhochschulreife eine dreijährige Ausbildung gemacht hast, dann hast du 6 Wartesemester gesammelt. Sollte deine Abschlussnote nicht ausreichen, um einen Studienplatz zu ergattern, dann hast du also immer noch de Chance über die Wartesemester genommen zu werden. Umso mehr du hast, umso größer die Chance genommen zu werden. So einfach ist das.

Lg Susan

Kommentar von Bluesky119 ,

Dankeschön!:)

Antwort
von BarbaraAndree, 28

Gehe mit deinen Unterlagen zum Studierendensekretariat der Uni, wo du dich bewerben willst. Die Sachbearbeiter dort können dir sagen, ob die Berufsausbildung angerechnet wird (was ich glaube). Falls nicht dort, dann aber bei dem zuständigen Prüfungsamt, aber das weiß man vor Ort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community