Frage von ella8, 45

Studium aufgeben und arbeiten gehen, weil es mit Kleinkind unevreinbar scheint. Was meint ihr? Hat jemand gleiche Erfahrungen?

Ich, w,31, Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, 7fachsemester Theologie (Abschluss Magister theologiae) und 2fach Bachelor Latein und Religionslehre.
Bin mitten im Studium ungeplant schwanger geworden. Der Erzeuger hat mich sofort sitzen lassen. Mein kleiner wird jetzt 2 und ich studiere seit zwei Semestern wieder. Es macht auch Spaß aber ich merke immer wieder wie schwierig und fast unvereinbar ein Studium mit einem Kleinkind ist. Ich bin nach der Geburt in eine neue Stadt gezogen. Habe keine Familie und Freunde hier. Aber optimistisch dachte ich dass ich das alleine packe.
Die Kita macht um 16:00h zu danach ist an Studium erstmal nicht mehr zu denken. Abends wenn der kleine schläft muss ich mich um den Haushalt kümmern. Fürs lernen bleibt da wenig Zeit. Finanziell reicht es hinten und vorne nicht.
War jetzt also am überlegen ob ich das Studium schmeiße und irgendwo arbeiten gehe? Habe Arzthelferin gelernt.... Müsste aber als Alleinerziehende immer noch von Amt aufstocken(Hartz vier) um am existenzminimum zu leben.... Was meint ihr? Hat jemand gleiche Erfahrungen?

Antwort
von Steffile, 13

Stimmt, Studium mt Kleinkind und dazu noch alleinerziehend ohne Familie und Freunde ist fast unmoeglich. Kannst du nicht weniger Kurse nehmen (ich weiss nicht wie das im Deutschen System funktioniert, das Studium also auf mehr Jahre ausdehen) bis dein Kind in den Kindergarten bzw. Vorschule kommt?

Antwort
von dasadi, 45

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du doch bereits 2 Bachelor-Abschlüsse. Damit müsstest Du doch Arbeit finden. Studium schmeißen ? Kommt drauf an, wieviel Du schon hinter und wieviel Du noch vor Dir hast. Hast Du denn alle Beihilfen ausgeschöpft ?

Kommentar von ella8 ,

Hallo :) nein ich habe noch keinen Bachelor Abschluss. Ich studiere den 2fach Bachelor dazu quasi als Zusatzqualifikation zum Magister theologiae. Ich stehe kurz vor der zwischenprüfung im Magister. Habe so mega Angst die zu versenden weil ich immer so viele andere Sachen im Kopf habe 😁Aber ich muss danach noch mind. 3jahre studieren. Mit Kind eh noch länger....
Bafög bekomme ich noch ziemlich lange da ich mich ja noch in Regelstudienzeit befinde

Kommentar von dasadi ,

o.k. Wenn Du arbeiten gehst, löst das wirklich das Problem ? Mehr Zeit fürs Kind hättest Du dann auch nicht.. Ich würde das Studium durchziehen. Meine Stieftochter hat während ihres Medizinstudiums 2 Kinder bekommen, ich weiß, wie unheimlich stressig das ist. Wenn Du das Studium aber abbrichst, wirst Du das vielleicht iwann dem Kind anlasten oder übelnehmen. Das sind jetzt alles nur spontane Überlegungen von mir, aber ich denke, ich würde das Studium nicht schmeißen. zumal du als Arzthelferin auch nicht viel verdienst.

Antwort
von Immenhof, 8

Unsere Uni hat extra dafür flexible Betreuungspläne... Wäre das für dich eine Möglichkeit,evtl könntest du ja zu einer kinderfreundlicheren Uni wechseln

Kommentar von ella8 ,

An welcher Uni bist du denn? Die Uni an der ich studiere ist eigentlich kinderfreundliche Uni - im Studienalltag merkt man aber nicht viel davon. Die Kita ist vom Studentenwerk und ist total unflexibel. Gerade da denkt man doch dass die wissen dass ein Studium nicht um 16:00h endet

Antwort
von Joschi2591, 32

Wenn Du das Studium jetzt schmeißt, wird es Dich Dein Leben lang ärgern.

Ich verstehe nicht ganz, wieso Du jetzt im 2. Semester bist und welche Berufsperspektiven Du momentan mit Deinen Studien hast, aber das ist auch nicht wichtig. Du musst Dir Hilfe suchen bei einer der vielen Organisationen, ob kirchlich, staatlich oder ehrenamtlich oder privat, um alles unter einen Hut zu bringen.

Nochmal: gib nicht auf und verfolge Dein Studium weiter. Irgendwann ist diese Stresszeit vorbei, und Du wirst glücklich sein, nicht aufgegeben zu haben. Arzthelferin ist bei Deiner Vorgeschichte keine Option und Hartz4 auch nicht.

Kommentar von ella8 ,

Danke für die Antwort. Ich bin im 7 fachsemester. Habe nach dem Abitur erstmal Latein und Religion auf Lehramt studiert und dann nach dem Grundstudium in die volltheologie gewechselt. Dann bin ich nach einem Semester (Aussicht auf ein Stipendium - das dann ja weg war) schwanger geworden und habe erstmal zwei urlaubssemester eingelegt.
Ich habe hier bereits alle Institutionen angerufen und um Hilfe gebeten was mir nicht gerade einfach fiel. Aber es gibt keine Hilfe für mein Problem. Sie können mir keine finanziellen Mittel für einen Babysitter stellen der mal aufpasst wenn abends Seminare sind. An Beihilfen ist soweit alles ausgeschöpft. Es reicht zum überleben aber nie im Leben auch noch für einen Babysitter. Wie ich den semeterbeitrag für das nächste Semester bezahlen soll weiß ich auch noch nicht....
Meine Landeskirche unterstützt mich finanziell auch nicht. Schade

Kommentar von dasadi ,

Und ein Studienkredit ?

Kommentar von ella8 ,

Ach ja: mit dem Magister (sowas wie Diplom) kann man Pastorin werden oder in die Seelsorge oder Vll unterrichten an der Schule.....
Ich dachte mir irgendwann dass es Unsinn ist die erworbenen Scheine im lateinstudium verfallen zu lassen und wollte als kleine Zusatzqualifikation einen Bachelor of Arts in Latein und Religionslehre machen. Hatte gehofft so dann Vll auch die Option für ein Lehramt zu bekommen.

Kommentar von ella8 ,

Habe auch schon über so einen Kredit nachgedacht, nur dann habe ich neben den Bafög Schulden auch noch die Kreditschulden. Und wenn ich das Studium dann garnicht schaffe kann ich das mein Leben lang glaube ich nicht abbezahlen

Antwort
von Luteovirus, 6

Du hast mein vollstes Mitgefühl. Mit Kind ist alles so viel schwieriger. Ich selbst schreibe derzeit an meiner Diss und habe 2 kleine Kinder (schreibe schon seit 3 Jahren...). 

Eine Idee für dich: Es gibt Rentnerinnen, die ehrenamtlich im Haushalt oder bei der Kinderbetreuung helfen. Sogenannte Leih-Omis. Versuch mal herauszufinden, ob es soetwas in deiner Stadt gibt. Zur Not, spreche einfach mal ein paar ältere Damen an. Wenn nicht sie selbst, dann kennen sie evtl. jemanden, der Lust dazu hätte.

Ich drücke dir die Daumen!

Antwort
von KeinName2606, 16

Würde ich dir raten. Mit 31 ist studieren auch ohne Kind schon spät, und ich denke du brauchst das Geld dringend, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten