Frage von urer20, 70

Studium abbrechen, was soll ich machen?

Hallo zusammen,

Kurz zu meiner Vorgeschichte. Ich bin jetzt 20 Jahre alt und war zuerst auf einer anderen schule und habe dann aufgrund von schlechter noten gewechselt und letztendlich mein fachabi gemacht (mit guten noten). Früher war ich immer sehr lebensfroh und offen und vor allem selbstbewusst. All das habe ich durch den Schulwechsel verloren, nun bin ich eher zurückhaltend und habe auch fast keine freunde mehr.

Ich hab dann direkt nach dem abschluss mein studium begonnen und bin es zu locker angegangen. im ersten semester habe ich eine klausur geschoben und im zweiten dann sehr viele. Nun komme ich ins 4. Semester und habe nicht mal die Credits für die ersten zwei semester. Ich bin also ein ganzes semester im rückstand. Hinzu kommt, dass ich Bafög bekomme und meine Eltern sehr wenig verdienen. Nach dem 4. Semester wird mir aber aufgrund der fehlenden Credits das Bafög gestrichen. Zudem wollte ich eigentlich ein Auslandssemester machen, um meine Persönlichkeit zu stärken und wieder selbstbewusster zu werden. All das ist nun nicht mehr möglich.

Was soll ich nur machen?

Antwort
von BarbaraAndree, 38

Du hast dein Studium falsch angefangen, vieles baut sich aufeinander auf und wenn man einmal anfängt, einiges locker zu sehen, steht man plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Bis zum 3. Semester hättest du noch bei Bafög wechseln können, das ist kein Problem. Du könntest aber noch einmal bei deinem Sachbearbeiter im Bafög-Amt nachfragen, ob noch eine Möglichkeit zum Wechsel besteht, denn erst nach Ablauf des 4. Semester musst du Leistungsnachweise erbringen. Falls du weiter studieren willst, solltest du dir über das Fach Gedanken machen. Es gibt auch die Möglichkeit, ein duales Studium aufzunehmen:

http://www.wegweiser-duales-studium.de/nrw/

Hier noch ein Link, falls du eine Ausbildung beginnen willst:

https://www.whkt.de/index.php?id=2001

Kommentar von urer20 ,

Danke schon mal für die Links. Aber das Problem ist, ich weiß nicht ob ich das Studium abbrechen soll. Zum einen ist der Leistungsdruck derzeit für mich enorm - ich kann nicht mal mehr schlafen. Wenn ich einfach ein Semester länger studiere könnte ich es vielleicht schaffen, aber obwohl ich viel am Computer kann und auch BWL etwas mag gefällt mir der Studiengang bisher nicht. Ich habe auch das Gefühl, das ich nichts dazulerne und habe Angst später beim Job überfordert zu sein.

Und als Studienabbrecher ist es bestimmt nicht leicht eine Ausbildung zu finden und ich verdiene dann auch viel weniger.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Meinem Sohn erging es ähnlich, der erste Studiengang Philosophie/Geschichte war nur heiße Luft, danach wechselte er zu Geoinformatik, was anfangs für ihn sehr leicht und auch interessant war. Ich wurde sehr krank und er hat sich intensive um meine Pflege und Betreuung kümmern wollen, was ihn im Studium total zurückgeworfen und ihn den Anschluß hat verpassen lassen. Er war verzweifelt, wie du, er wusste nicht, was er machen sollte. Er hat sich dann für den Studiengang Soziale Arbeit entschieden und er ist noch immer mit Freude dabei, hat sehr gute Noten und ist im nächsten Jahr fertig. Es war einfach eine Eingebung, vielleicht auch Glück, dass gerade dieser Studiengang der richtige für ihn war.

Gehe doch einmal zur Studienberatung und lass dich beraten, die meisten Mitarbeiter sind auch Diplom.Psychologen und haben sicher Ohren für deine Probleme.

Antwort
von nooppower15, 45

Eine Berufsausbildung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten