Frage von tommy40629, 135

Studium abbrechen und dann Harz4 und dann Schikane?

Hey!

Leider habe ich jetzt 3 Jahre gebraucht um zu verstehen, dass mir mein zukünftiger Studienabschluss nichts bringt. Ich werde mich in einer dauerhaften prekären Situation befinden und außerdem würde ich in der freien Wirtschaft so gut wie nix mit meinen Studieninhalten zu tun haben, außer ich würde Dozent. Da ich kein 1,0 - Student bin wird dies nix.

In meinem Nebenfach BWL & VWL hat mir aber das Rechnungswesen viel Spaß gemacht.

Eh ich noch mehr schreibe,..... Ich will das Studium beim Finanzamt beginnen im Jahr 2017.

Dazu muss an einen Auswahltest bestehen, der es in sich hat, gerade weil mein Abi nicht erst vor 2 Monaten gemacht habe.

Ich hätte jetzt 5 Monate Zeit, ich habe VHS-Kurse für knapp 1200€ gebucht und in vielen Schulfächern muss ich mich auch fit machen.

Außerdem benötige ich wieder eine super deutsche Sprache und Grammatik. Das ist durch das Studium am meisten unter die Räder gekommen!

Wenn ich mich diese Woche exmatrikuliere, kann ich am Montag Harz4 beantragen.

Ich glaube aber, dass die ARGE mir eins husten wird mit "Vorbereitung auf meine Auswahltests". Die werden mich mit Massnahmen überschütten wodurch ich durch alle Auswahltests falle und dann mit einem abgebrochenen Studium dastehe.

Ich habe aber schon gehört, dass die ARGE Leute, die 3 Jahre Abitur nachgeholt haben unterstützt hat.

Hat jemand Erfahrungen mit der ARGE im Zusammenhang mit Vorbereitungen zum Auswahltest?

Antwort
von Joergi666, 68

ich war mal Vermittler bei der Arbeitsagentur- rein auf die Gesetzeslage bezogen musst du unmittelbar konkrete Bemühungen um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung bzw. Ausbildung vorweisen- Vorbereitungen fallen da entsprechend nicht drunter. Mit Studium beim Finanzamt meinst du sicherlich den Finanzwirt- da ist die Bewerberanzahl generell eher hoch und neben dem Test ist auch ein Vorstellungsgespräch erforderlich- auf das man sich nur eingeschränkt vorbereiten kann- insofern auch ein Stück weit Glück braucht.

Kommentar von tommy40629 ,

Ich werde den Trick mit dem sehr ungünstig liegenden Nebenjob wählen. Oder darf die ARGE heute Bürger zwingen den Nebenjob zu kündigen?

Früher war das nicht möglich.

Kommentar von Joergi666 ,

in der Fragestellung bin ich nicht mehr auf dem laufenden, denke aber, dass es nach wie vor eine Einzelfallentscheidung ist- sprich es könnte schwierig werden, dass das Jobcenter sich damit begnügt.

Kommentar von tommy40629 ,

ok danke

Antwort
von BerlinEastside, 65

Unterstützung für einen Auswahltest, wirst du dort nicht bekommen. Das musst du dir selbst erarbeiten. So wie jeder andere Bewerber auch.

Und bevor du auf Hartz IV machst, such dir lieber einen Job. Bei einer Zeitarbeitsfirma hast du ohne Ausbildung, wohl die Besten Chancen, und das geht dort ziemlich schnell.

Ein bisschen körperliche Arbeit, kann zwischen abgebrochenem Studium und Ausbildung beim Finanzamt ja nicht schaden. ;-)

Viel Erfolg!

Kommentar von tommy40629 ,

Unterstützung wollte ich nicht haben, nur Ruhe.

Ich will sowieso bei meiner alten Putzfirma wieder nebenbei arbeiten, aber von 300€ kann man nicht leben.

Aber da kommt mir eine Idee:

Die ARGE darf einen nicht zwingen einen Nebenjob zu kündigen, also spreche mit meinem alten Chef, mit dem ich mich gut verstehe, und lasse die Arbeitszeit so ungünstig legen, dass sie sich mit ARGE- Massnahmen überschneidet.

Und nebenbei schicke ich Bewerbungen an alle möglichen Firmen, die mich eh nicht nehmen.

Kommentar von BerlinEastside ,

Nun...mit "durchmogeln" wirst du im Leben sicherlich sehr erfolgreich sein..... :-(

Kommentar von tommy40629 ,

Ich habe es schon weiter unten beschrieben.

Aktuelle schmeißt man Leuten Milliarden in den Rachen, die gehen auf keine Maßnahme und schreiben auch keine Bewerbungen und dass für die nächsten Jahre.

Wenn aber Bürger, die ernsthaft nach einer Alternative suchen, zur ARGE kommen, denen macht man es schwer.

Das man dann trickst ist ja klar.

Es gibt ja von meinem Problem genug ähnliche Probleme.

Kollege war vor dem Studium, wie ich auch, 3 Monate Harz4, er konnte sich nicht auf sein Studium vorbereiten, er mußte zu Bewerbungstrainings, obwohl er den Studienbeginn nachweisen konnte.

Nach 3 Semestern waren seine Lücken so groß, dass er aufgehört hat. 

Und er ist jetzt seit fast einem Jahr Harz4 und hat einen Studienabbruch. So holt man sich die Stammkunden ins Boot....

Er hätte auch tricksen sollen, so dass er 3 Monate lernen kann.

Kommentar von BerlinEastside ,

Also für jemanden mit "reinem Gewissen" schreibst du aber lange Rechtfertigungen....oder versuchst du dir deine Absichten selber schön zu reden?

Kollege war vor dem Studium, wie ich auch, 3 Monate Harz4, er konnte sich nicht auf sein Studium vorbereiten, er mußte zu Bewerbungstrainings, obwohl er den Studienbeginn nachweisen konnte.

Mal ehrlich... Wer hat denn bitte 3 Monate Ferien um sich aufs Studium vorzubereiten? Die Meisten müssen sogar während des Studiums arbeiten. Wenn er nach 3 Semestern nicht mehr mit kam, lag dass sicherlich nicht daran, weil er an einer Trainingsmaßnahme vom Arbeitsamt teilnehmen musste.

Und er ist jetzt seit fast einem Jahr Harz4 und hat einen Studienabbruch. So holt man sich die Stammkunden ins Boot....

So reden sich "Versager" und "Faulenzer" heraus, wenn sie ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen.

Sorry...aber so ein "Schwachsinn" regt mich auf......

Kommentar von tommy40629 ,
Also für jemanden mit "reinem Gewissen" schreibst du aber lange Rechtfertigungen....oder versuchst du dir deine Absichten selber schön zu reden?


Ich habe ja gestern beim Finanzamt angerufen und es wurde mir gesagt, dass es von Vorteil ist sich mit dem Rechnungswesen auszukennen.

FiBu, BiBu, Betriebsstatistik, Planungsrechnung 

Zusätzlich alles andere, was ich aufgezählt habe.

Nur für das Rechnungswesen braucht man 4 Wochen, wenn man jeden Tag mehr als 8 Stunden lernt, denn Pause muss man auch machen!

Wenn man 8 bis 12 Stunden am Tag arbeiten geht, setzt man sich nicht noch die ganze Nacht hin und lernt für einen Auswahltest.

Man wird dann durch den Test fallen, was eine "logische Schlussfolgerung" ist.

Und man sollte Menschen, die keine 1,0 schreiben nicht als Versager hinstellen, dann leben wir nämlich in einer Welt von Versagern.


Kommentar von BerlinEastside ,

Ich stelle überhaupt niemanden als Versager hin, nur weil er keine 1 schreibt. Und vor mir musst du dich auch nicht rechtfertigen. Ich sage lediglich, dass Menschen allerlei Ausreden finden, wenn sie irgendwas nicht schaffen.

Wenn man 8 bis 12 Stunden am Tag arbeiten geht, setzt man sich nicht noch die ganze Nacht hin und lernt für einen Auswahltest.

Ich glaube du musst noch einiges über die Realitäten in unserer Leistungsgesellschaft lernen. 

Ich wünsch dir trotzdem alles Gute, und hoffe, dass es mit dem Finanzamt klappt. 

Kommentar von Kristall08 ,

Wer hat denn bitte 3 Monate Ferien um sich aufs Studium vorzubereiten? Die Meisten müssen sogar während des Studiums arbeiten.

Genau so ist es.

Wenn er nach 3 Semestern nicht mehr mit kam, lag dass sicherlich nicht daran, weil er an einer Trainingsmaßnahme vom Arbeitsamt teilnehmen musste.

Sondern womöglich daran, dass er es in den 3 Semestern ziemlich hat schlafen lassen...

So reden sich "Versager" und "Faulenzer" heraus, wenn sie ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen.

Es ist immer einfacher, die Schuld bei anderen zu suchen. :)

Kommentar von Kristall08 ,



Wenn man 8 bis 12 Stunden am Tag arbeiten geht, setzt man sich nicht noch die ganze Nacht hin und lernt für einen Auswahltest.

Doch, macht man. Wenn man etwas wirklich will, strengt man sich dafür auch an.

Dir ist hoffentlich klar, dass für deine Hartz-4-Leistungen wir alle hier täglich arbeiten gehen müssen. Ich finde es schon ganz in Ordnung, wenn das Amt dann die Vorgaben genau einhält.

Und wenn man schon ohne monatelange Vorbereitung für einen Test nicht auskommt, sollte man sich vielleicht ernsthaft fragen, ob man dann für ein Studium in dem Bereich wirklich geeignet ist. Es gibt auch Ausbildungen.

Antwort
von FooBar1, 50

Wenn du kein Geld willst nervt dich auch keiner

Kommentar von tommy40629 ,

Es ist ja so, wenn dort normale Bürger hinkommen, die für kurze Zeit Geld bekommen, die werden schikaniert ohne Ende.

Die sich aber seit Jahren betrinken und eine Kippe nach der anderen rauchen, die lässt man in Ruhe.

Diese Gestalten sieht man ja oft genug.

Es werden quasi Bürgern, die ernsthaft nach einer neuen Perspektive suchen, hunderte von Stöcken zwischen die Beine geworfen.

Von der aktuellen Situation will ich gar nicht reden, da werden Milliarden verpulvert.

Kommentar von FooBar1 ,

Dann kündige ich jetzt meinen Job und sag denen, dass ich mich nen Jahr auf ne Prüfung vorbereiten will.... Is klar.

Kommentar von tommy40629 ,

Nach dem Abitur ist man, wenn man es, wie ich, gut bestanden hat wirklich gut aufgestellt.

Studiert man dann Naturwissenschaften, studiert man sich im Bezug auf das Allgemeinwissen, sowie in allen Fächern, wo Sprachfertigkeiten wichtig sind, dumm. 

Man fällt unter das Level eines Realschülers.

Weiterhin hat man das Studium abgebrochen, das sind beste Voraussetzungen um Stammgast bei der Arge zu werden, wo man dann Jahre lang Leistungen bezieht.

So wären es nur knapp 5 Monate gewesen.

Kommentar von FooBar1 ,

Fassen wir zusammen. Kein Bock auf studieren, aber geld haben wollen.

Kommentar von MenschMitPlan ,


Studiert man dann Naturwissenschaften, studiert man sich im Bezug auf
das Allgemeinwissen, sowie in allen Fächern, wo Sprachfertigkeiten
wichtig sind, dumm. 


Man fällt unter das Level eines Realschülers.



So ein Blödsinn!














Kommentar von tommy40629 ,

Für normale Studenten, gilt dies! Ich habe mit genügend anderen Studenten gesprochen und es wurde mir mit haarsteubenden Beispielen belegt.

Zitat eines Studenten aus den Naturwissenschaften:"In der 9. Klasse war ich in Deutsch besser als heute. Ich war erstaunt, wie gut ich mich damals im vergleich zu heute ausdrücken konnte."

Und der Junge ist nicht dumm in seinem Studienfach.

Ist ja klar, dass die Professorenkinder, die nie lernen mußten damit keine Probleme haben.

Aber um die geht es nicht! Es geht um normale Studenten, die nichts geschenkt bekommen, die in der Bahn keine Zeit haben mit einem Roman in der Hand zu entspannen!

Kommentiere nichts, wenn Du keine Ahnung hast!

Kommentar von FooBar1 ,

Da fühlt sich aber jemand auf den Schlips getreten. Und her hat sogar ein Beispiel für seine Theorie... nicht schlecht, nur beweist man so nichts. Hätte er mal in Mathe aufgepasst, aber da war er sicher in der 9. Klasse besser drin :D

Kommentar von Kristall08 ,

Ist ja klar, dass die Professorenkinder, die nie lernen mußten damit keine Probleme haben.

Glaubst du das ernsthaft?

An "nichts-geschenkt-bekommen-haben" wächst man, oder man geht daran unter, je nachdem, aus welchem Holz man geschnitzt ist.

Hör auf, Gründe zu suchen, warum etwas nicht klappt. Such dir lieber Wege, wie es geht.

Kommentar von FooBar1 ,

Professorenkinder haben ja nen abi seit Geburt. So ein Quatsch. Die müssen genauso lernen wie alle anderen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community