Frage von MitPunkten, 75

Soll ich das Studium abbrechen, die Studienrichtung wechseln oder mich durchbeissen?

Hallo Leute

Ich studiere im 2. Semester Psychologie in der Schweiz. Ich bin ein Mensch, der sich sehr leicht zu viel Druck macht. Dadurch gerate ich in eine Abwärtsspirale aus der ich nicht mehr so leicht raus komme. Dazu noch die Angst, wieder in eine Depression zu fallen. Ich kenne das und will mich auf gar keinen Fall nochmals so fühlen.

Ich habe gleichzeitig keine Motivation oder Disziplin um zu lernen. Genau das ist aber der Knackpunkt. Im Mai haben wir propädeutische Klausuren. Wer die Wiederholungsprüfungen (bzw. nur schon 1 von 6) im August verkackt, kann in der Schweiz nicht mehr Psychologie studieren. Ich will aber unbedingt Psychologie machen, kann mir nichts anderes vorstellen. Habe Ende Februar ein Gespräch in der Studienberatung. Hat jmd eine Idee wie ich mich noch 3 Wochen lang motivieren kann? Danach kommt professionelle Hilfe.

Vielen Dank für eure Hilfe,

MitPunkten

Antwort
von Dentiz, 52

Ich wollte auch mal Psychologie studieren aber einen 1, Abi krieg ich nicht hin also in Deutschland kann ich es vergessen :( Denk einfach an die Folgen falls du abbrichst... Neuen Studienplatz finden dadurch enstehen vllt neue Kosten bzw es werden falls du abbrichst sowieso Kosten entstehen also denk einfach an die guten Sachen des Studiums und an die Folgen falls du abbrechen solltest 

Antwort
von ollikanns, 36

Du hast selber Depressionen, brauchst professionelle Hilfe und willst Psychologie studieren? OMG. Bitte Studium abbrechen. Wie willst du mit einem solchen Krankheitsbild anderen Menschen helfen und deren Probleme noch mit aushalten? Unvorstellbar.

Kommentar von MitPunkten ,

Du hast die Frage wohl nicht genau gelesen. Wieder in eine Depression fallen. Heisst: Ich bin gesund . 

Kommentar von ollikanns ,

Hat jmd eine Idee wie ich mich noch 3 Wochen lang motivieren kann? Danach kommt professionelle Hilfe.

Was ist daran falsch zu verstehen? In drei Wochen bekommst du professionelle Hilfe. Also bist du doch sehr ernst erkrankt. Dann kannst du dich iwie nicht richtig ausdrücken?

Kommentar von MitPunkten ,

nur weil man sich Hilfe holt, ist man noch nicht krank. Krank sein bedeutet man hat ein klinisches Störungsbild. Diese kann man in den ICD oder den DSM kategorisieren. Genau das ist es, was ich an der Gesellschaft nicht mag. Nur weil man gerade nicht zurechtkommt, ist man noch lange nicht krank. Oder bist du auch sofort krank, wenn du dich nicht wohl fühlst? 

Kommentar von ollikanns ,

Ja. Ich sterbe ja schon, wenn ich nur Schnupfen habe.

Kommentar von MitPunkten ,

Super! Genau das meine ich :) Nur weil du einen Schnupfen hast, bist du nicht krank. Wenn der Schnupfen aber nicht weg gehen will, gehst du halt eben doch irgendwann zum Arzt. Genau das meine ich :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community