Frage von Danison7, 84

Studieren ohne Abitur - Voraussetzungen?

Guten Tag,

ich bin gelernter Kaufmann für Bürokommunikation, habe jedoch direkt nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung diese Arbeit aufgegeben und seitdem eine Vorklasse der Berufsoberschule besucht, um mein Abitur nachzuholen. Nun habe ich öfter gelesen, dass man ohne Abitur, jedoch mit einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung dennoch studieren kann. Meine Frage daher, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen? Soweit ich weiß, müsste man davor eine Weiterbildung zum Fachwirt oder Betriebswirt absolviert haben. Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen?

Was würdet ihr mir raten? Lieber die nächsten Jahre arm leben und nur die Schulbank drücken oder meinen Beruf wieder ausüben, mich weiterbilden und auch so zu studieren? Dieser Weg wäre doch allgemein angenehmer, oder?

Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt, lebhaft in Bayern und ich würde gerne BWL studieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nayes2020, 54

Ob BWL empfehlenswert ist sei mal da hingestellt...

Studieren ohne Abitur ist insoweit nur möglich wenn man im gelernten beruf eben berufserfahrung hat. und wie du sagst sich darin fortbildet.

Ich persönlich würde lieber raten die Schulbank zu drücken, einfach aus dem Grund weil man dann eben auch sich umschulen kann und was anderes studieren kann. Außerdem bietet das nicht jede Uni an. das bedeutet ein Umzug könnte anstehen.

das du die Ausbildung abgeschlossen hast. kannst du einfach nur die 12 Klasse einer Fachoberstufe besuchen. Ein Jahr kann mal wohl überbrücken. Du hast dann Fachabitur was dich berechtigt an FH und in Hessen sogar an Unis zu studieren.

Kommentar von Danison7 ,

Wenn ich das Ziel habe ein BWL-Studium zu machen, wäre es nicht sinnvoller mich fortzubilden, mein Wissen zu erweitern, Erfahrungen zu sammeln und dabei Geld zu verdienen, als stattdessen die Schulbank zu drücken? Letztendlich kommt das doch auf das Gleiche heraus, oder etwa nicht?

Kommentar von Nayes2020 ,

Wenn du eben beim BWL Studium bleibst und die Uni in der Nähe das Studieren ohne Abi anbietet. dies ist nähmlich eher ne Ausnahme als eine Regel.

mit einem Fachabi kannst du z.b auch international finance oder Wirtschaftrecht usw studieren und dann an der Fh in deiner Nähe.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 34

Hallo Danison7,

zur ersten Frage - Voraussetzungen zum BWL-Sudium (Bachelor):

  • Abitur oder Fachabitur
  • Handwerksmeister/in
  • Industriemeister/in
  • Techniker/in
  • Fachwirt (Branche egal)

Raten würden wir immer (wenn finanziell machbar) eine Vollzeitweiterbildung vor Ort / Präsenzveranstaltung. In Deinem Falle (mit dem Ziel BWL-Studium) raten wir zur Weiterbildung kaufmännischer Fachwirt (HwO). Geht am schnellsten, befasst sich hauptsächlich mit BWL und erfüllt die Zulassungsvoraussetzungen zum Bachelorstudium.

Da es sich um eine Aufstiegsfortbildung handelt, erhältst Du hier auch volles Meister-BAföG und kannst das sehr günstige KFW-Darlehen mit in Anspruch nehmen. Damit kannst Du auch die nötigsten Lebensunterhaltskosten finanzieren.

Hier findest Du die Infos zum Meister-BAföG:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/wer-hat-anrecht-auf-meister-bafoeg/

Hier die Anbieter und Angebotsübersichten zu den verschiedenen Fachwirtweiterbildungen im Vergleich (Anbieterübersicht / Vergleich):

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergeb...

Viel Erfolg und alles Gute

Serviceteam FORTBILDUNG24

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 34

Hallo!

Ohne Abitur zu studieren ist eigentlich nicht möglich --------> es sei denn, man erwirbt die Fachhochschulreife oder kann ggf. über Technikerlehrgänge eine einem Studium vergleichbare Zusatzausbildung absolvieren.

Ein anderer Weg wäre der Beruf des sogenannten BK-FH, wenn es das in Bayern auch gibt. Von BaWü weiß ich das über Freunde, dass es das gibt --------> du kannst nach beendeter Ausbildung eine einjährige VOllzeitschule besuchen, die zur Fachhochschulreife führt. Du hast aber in einem Jahr den Stoff zu bewältigen, den du im "normalen" Berufskolleg in zwei oder gar drei Jahren erlernen würdest. Das ist sehr hart & nicht jedermanns Sache, aber eine grundsätzlich bestehende Möglichkeit.

Was du die nächsten JAhre tun solltest kann ich dir aber nicht raten.. das musst du mit dir selber ausmachen :) Allerdings sind die BK-FH-Geschichten ggf. förderungsfähig (Bafög usw.), da musst du dich mal informieren!

Jedenfalls alles Gute für dich :)

Kommentar von Joshua18 ,

Diese einjährigen Berufsoberschulen die zur FHR führen, werden übrigens immer elternunabhängig und rückzahlungsfrei gefördert. In Bayern gibt es das auch bei vibos.de als staatlichen Fernkurs (auch für Nichtbayern) !

Sonst kann man evtl. auch mit 3 Jahren Berufspraxis nach der Ausbildung ohne Zusätzprüfung einen fachtreuen Studienplatz im Rahmen einer kleinen Sonderquote an einer anwendungsorientierten Hochschule bekommen. Mathe bis zum FHR-Niveau müsste man dann aber eigenständig nachholen !

Antwort
von wfwbinder, 24

Was Dir offensteht ist die "Immaturenprüfung."

Dazu ist eine dreijährige Berufserfahrung notwendig. Dazu ein Kursus und dann eine Prüfung, die an der Uni abgenommen wird.

Es ist eine "Fachbezogene Hochschulzugangsberechtigung"

Vorteil, Du kannst an der uni studieren und nicht nur an der FH.

Nachteil ein Studienplatz- oder Studienfachwechsel ist nicht einfach.

Das geht übrigens, sogar noch einfacher an der FernUni Hagen.

Ich kann es empfehlen, habe es selbst gemacht.

Antwort
von FragobertDuck, 40

Das schwankt von Uni zu Uni. 

Frag doch mal bei den Unis deiner Wahl persönlich an, die können dir bestimmt Auskunft geben! Beispielweise bei der Studentenvertretung oder der Studienberatung.

Antwort
von robi187, 30

spare geld und mache den betriebswirt des handwerks hwk augsburg kannst du dies in einem 1/4 jahr machen.

dann hast du das sogen. meisterabi und kannst bwl studieren?

genne wer der dies so gemacht hat. und in Augsuburg günstig im kolbinghaus übernachtet.

Kommentar von Danison7 ,

Kann man den Betriebswirt sofort machen oder braucht man dazu ein paar Jahre Betriebserfahrung? 

Kommentar von robi187 ,

ist wohl ermessungssache? einfach frau schwab fragen? besser ist es natürlich wenn du im handwerkbetrieb arbeitetst? aber ich kenne welche die ohne anderwerk es auch gemacht haben.

Antwort
von frodobeutlin100, 13

Mach das richtige Abitur - dann stehen Dir alle Wege offen ...

Antwort
von iMonty, 6

Also im Handwerk ist es so, dass du mit einem Meister einen Studiumplatz bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community