Frage von Vancouverite, 70

Studieren oder lieber eine Ausbildung machen?

Ich habe mein Lehramtstudium abgebrochen, da ich psychisch nicht mehr in der Lage bin Lehrer zu werden. Alle meine Noten waren gut und das Studieren an sich hat mir keine Probleme bereitet Nun würde ich gerne ein neues Studium anfangen (Computerlinguistik) da mich die Materie sehr interessiert, ich mich gerne tief in Themen hineinarbeite und es mir Spaß macht wissenschaftlich zu arbeiten. Allerdings bin ich finanziell in einer schwierigen Situation: Bafög erhalte ich keines mehr und von meinen Eltern bekomme ich keinerlei Unterstützung,da sie selbst arm sind.Das heißt: Ich müsste einen Kredit aufnehmen und mich mit Nebenjobs über Wasser halten und für mich ist es einfach schwer nebenbei zu arbeiten und trotzdem 100% für mein Studium zu geben.Dazu habe ich auch einfach riesige Angst, nach dem Studium keinen Arbeitsplatz zu finden,weil ich wie gesagt keine reichen Eltern habe,die mich dann unterstützen könnten. Deshalb habe ich mir Gedanken gemacht, ob es nicht sinnvoller wäre erstmal eine Ausbildung(z.B.Fachinformatiker oder kaufmännische Ausbildung) zu machen und danach eventuell noch zu studieren.

Danke fürs Lesen und Antworten ;)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von tapri, 20

Fachinformatiker werden echt gesucht, das ist ein Beruf mit Zukunft auf den du aufbauen kannst. Ich empfehle dir eine AUsbildung. Dann hast du was in der Hand und kannst sehen, ob dir dieser Beruf in der Praxis liegt und du verdienst Geld. Danach kannst du immer noch studieren oder dich weiter bilden

Antwort
von ghostbustergun, 33

Du kannst ja auch später studieren und wenn du nicht über die runden kommst dann schau dich mal bei WGs um
Es gibt leute die studieren mit 50 aber wenn du studiertst wirst deutlich mehr im leben verdienen als wenn du eine Ausbildung aber in der ausbildung verdienst gleich am Anfang was

Antwort
von Tellerwaermer, 48

Das Studium lohnt sich auf jeden Fall. Es ist für den Rest des Lebens. Ein paar strapazenreiche Jahre ist es wert. Dann feierst du halt etwas weniger als die anderen.

Antwort
von aloneisallweare, 24

Erst Ausbildung, Geld zur Seite legen und dann gucken wie es finanziell aussieht.
Hab gerade die gleiche Problematik.

Antwort
von Jewiberg, 34

Fachinformatiker haben keine guten Berufsaussichten. Viele Firmen bilden ihren Informatiknachwuchs im dualen Studium aus. Da hast du nach 3 Jahren einen Bachelor.

Kommentar von Marbuel ,

So ein Schwachsinn. Bin selbst einer und hier in der Umgebung wird massig ausgebildet und auch gesucht. Man hat absolut null Probleme, irgendwo unterzukommen. Und Kohle gibt es auch genug. Ich bekomme z.B. 55000 im Jahr. Für ne Berufsausbildung bestimmt nicht so schlecht.

Kommentar von tapri ,

@jewiberg ich weiß ja nicht, wo du her kommst, aber hier werden sie hände ringend gesucht.....

Antwort
von KRABBENFISCH, 16

Mach eine Ausbildung. Auszubildende werden immer gesucht. Studenten gibt es im überfluss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community