Frage von Levon1011, 66

Studieren mit Arbeitslosengeld?

Hallo zusammen,

nach meinem Bachelor arbeite ich nun seit anderthalb Jahren. Nun habe ich vor, den Arbeitsvertrag (unbefristet) zu kündigen und mit Arbeitslosengeld mein Masterstudium zu finanzieren, um kein BAföG zu beantragen.

Ich habe mich erkundigt: 24 Beschäftigung = 12 Monate Arbeitslosengeld

Wird das funktionieren oder werde ich vom Arbeitsamt ständig genervt, einen Job zu finden?

Danke im Voraus.

Antwort
von Schuhu, 38

Wenn du immatrikuliert bist, stehst du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Das ist aber Voraussetzung dafür, Arbeitslosengeld zu bekommen. Dein Plan geht nicht auf. Du kannst allerdings einen Studienkredit bekommen, den du, wenn du wieder in Lohn und Brot bist, zurückzahlst.

Kommentar von Kometenstaub ,

Und das ist ja auch schon was!

Antwort
von isomatte, 13

Wenn du die Anspruchsvoraussetzungen für das Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) erfüllt hast,bekommst du dieses unter anderem nur dann,wenn du der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehst !

Also kannst du deinen Plan vergessen dein Studium mit dem ALG - 1 zu finanzieren.

Antwort
von Zumverzweifeln, 43

Natürlich wirst du ständig genervt! 

Ohnehin wirst du - wenn du selber kündigst - erst einmal gesperrt - soweit ich weiß für drei Monate.

Und dann musst du dich regelmäßig bewerben. Du bist gut vermittelbar!

Antwort
von DerBastian90, 30

Das wird nicht funktionieren, denn du stehst dem Arbeitsmarkt ja nicht zur Verfügung. Wenn du die Jobangebote nicht annehmen kannst, gibt es auch kein Arbeitslosengeld. 

Antwort
von Schnuppi3000, 25

Wie willst du denn das Studium finanzieren? Während du studierst bist du nicht berechtigt, Arbeitslosengeld zu beziehen, schließlich stehst du für den Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Frage doch mal deinen Arbeitgeber ob er das Master-Studium unterstützt und du den Job damit kombinieren kannst.

Antwort
von Yingfei, 16

Wenn du selbst kündigst, weil kein Bock mehr, bekommst du erstmal eine Sperre.

Dann würde man dich natürlich "drängen", in dem man an deine Eigenverantwortung appelliert etc, schnellstmöglich eine neue Stelle zu finden. Der Staat hat kein Interesse daran, eine lange Arbeitslosigkeit zu finanzieren.

Ausserdem, was spricht gegen Bafög?

Antwort
von kreuzkampus, 13

""...und mit Arbeitslosengeld mein Masterstudium zu finanzieren"""

Kannst Du vergessen. Ist nicht zulässig.

Antwort
von Kometenstaub, 28

Das wird nicht klappen. Beim Bezug von ALG1 hast Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Du musst auch regelmäßig Bewerbungen vorweisen können.  Und 12 Monate Arbeitslosengeld bekommst Du ja ohnehin noch nicht.

Und.... wenn Du selber kündigst bekommst Du ohnehin erst eine Sperre.

Antwort
von berlina76, 44

Sobald du studierst, stehst du dem Amt nicht mehr zur Verfügung und hast somit kein recht auf Arbeitslosengeld. 

Was du vor hast funktioniert so also nicht.

Antwort
von UweKeim, 23

Das einzige was du bekommen kannst ist Kindergeld so lange du noch keine 25 Jahre alt bist. Aber Arbeitslosengeld wirst du als Student nicht bekommen.

Ich weiß zwar nicht ob man den Master auch per "Duales Studium" machen kann, aber da könntest du dich ja informieren. Dann würdest du nebenher arbeiten und Geld bekommen.

Antwort
von LuckyStreik, 28

Ich denke, es wird nicht funktionieren, wegen des Grundes im letzten Absatz Deiner Frage.

Bezug von Arbeitslosengeld ist, meines Wissens nach, daran gebunden, dass Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst, d. h. auch einen Job annehmen könntest, den man Dir vermittelt.

Wenn Du aber studierst, ist das nicht gegeben. Du wirst der Arbeitsagentur nicht sagen können, dass Du einen vorgeschlagenen Job deshalb nicht antreten kannst, weil Du Student bist.


Antwort
von HrKoemmlich, 19

Ich kenne den genauen Wortlaut nicht, aber ich meine mal gelesen zu haben, dass man sich für den Bezug von Arbeitslosengeld für den Arbeitsmarkt zur Verfügung halten muss.

Außerdem schreibst du, dass du fristlos kündigen möchtest. Wie genau stellst du dir das vor? Bedenke auch, dass du bei einer eigenen Kündigung mit Sperrzeiten vom Arbeitsamt rechnen musst.

Ich bin letztendlich nicht derjenige, der über deine Anträge entscheidet. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das so nicht funktionieren wird, da du ja dem Arbeitsmarkt nicht als arbeitssuchend zur Verfügung stehst

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community